April 1971: „LOOK WHAT YOU`VE DONE“ wird nur in Deutschland veröffentlicht!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

in der Historie der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums spielten die Aprilmonate immer eine große Rolle. Oftmals brachten die ROLLING STONES im Monat April diverser Jahre ihre LPs und LP-Sampler auf die Musikmärkte. Im April 2012belichteten wir die Herausgabe des Albums „STICKY FINGERS“ und des LP-Samplers „STONEAGE“, wie Ihr es unschwer durch das Anklicken der nachstehenden Links noch einmal auf- und in das Gedächtnis zurückrufen könnt:

http://www.stones-club-aachen.de/2012/04/20/kreativer-april-1971-der-rolling-stones-teil-1/

http://www.stones-club-aachen.de/2012/04/20/kreativer-april-1971-der-rolling-stones-teil-2/.

In diesem Zusammenhang möchten wir heute eine notwendige Ergänzung vornehmen. Denn im April 1971 (vor 43 Jahren) kam auch die Single „LOOK WHAT YOU`VE DONE“ (2:32) mit der B-Seite „BLUE TURNS TO GREY“ (2:27) nur auf dem deutschen Musikmarkt heraus!

Dies gibt uns Anlass, dazu wieder einige Daten und Fakten zu liefern.

Teldec/Decca DL 25460

Studio: RCA Studios, Los Angeles

Produzent: Andrew Loog Oldham

Veröffentlicht: nur in Deutschland

Es handelte sich hierbei um eine Auskoppelung von „STONEAGE“, eine Hommage der Rolling Stones an ihre deutsche Fangemeinde! Durch den massiven Kauf dieser Single in Deutschland dankten wir es den Jungs!

Diese Tatsache gehört ganz einfach, zwei Jahre nachdem Erscheinen der historischen Artikeln über die Kreativität der Stones im April des Jahres 1971, auf unsere Homepage gepostet!

Manni Engelhardt –Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu April 1971: „LOOK WHAT YOU`VE DONE“ wird nur in Deutschland veröffentlicht!

  1. Anke Restorff sagt:

    Hallo lieber Manni,
    …das Album „STICKY FINGERS“ ist musikalisch sehr eindrucksvoll und hat eine „sensibele Performance“ !

    Zu der Zeit 1971 galt Keith Richards als „Vorzeige-Junkie der Rockszene und die Rolling Stones als Synonym für die berüchtigte Dreifaltigkeit von Sex, Drugs & Rock’n’Roll.“
    Verarbeitet in dem Album u.a. Micks gescheiterte Beziehung zur Drogen abhängigen M. Faithfull.
    „Alles in allem überwogen die düsteren Farben auf diesem Album deutlich, die Tempi waren eher getragen, die Grundstimmung weitgehend depressiv und introvertiert.“

    Stones forever…Fan Anke

    • Manni Engelhardt sagt:

      Hallo liebe Anke,
      da teile ich zu 100 % Deine Meinung über das Album „STICKY FINGERS“. 🙂 Ich denke, damit wollten die Stones sich damals deutlich vom allgemeinen Trend in der Rock-Musik-Szene absetzen.
      Höre sehr oft noch in dieses Album hinein und finde es nach wie vor große Klasse.
      Mit stonigen Grüßen Manni Engelhardt -Club-Manaager-

  2. Pingback: Conny Werker merkt einiges an! | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.