4. HOTA-BALL WAR EIN MEGA-ERFOLG!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Club-Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

das hat gerockt, gebluest und gestonert am gestrigen Abend bei unserem 4. HOTA-BALL, der als erstes Event unseres Club zu dessen 20. Geburtstag seit Monaten systematisch vorbereitet worden ist, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link noch einmal aufrufen und Euer Gedächtnis zurückrufen könnt: http://www.stones-club-aachen.de/category/4-hota-ball-2/  !

Die Liste der Ehrengäste, die dem gestrigen Club-Event beiwohnten, war nicht gerade klein. Neben Ulli Schröder, dem „Zungenhüter von Lüchow“, Betreiber des Deutschen Stones-Museums (http://www.stonesfanmuseum.de) und Vernissage-Manager des Ronnie Wood, waren die Ehrenmitglieder Kathi Klar und Helmut Johr, die Club-Gründungsmitglieder Eberhard Tulka, Hubert Blanke und einige andere mehr erschienen.

Gleich beim Einlass hatte Ulli Schröder eine Miniaturbühne mit den Rolling Stones aufgebaut, die in sämtlichen Farbschattierungen strahlte, sozusagen ein Magnet und Hingucker.

Manni Engelhardt begrüßte als Club-Manager und Moderator des Abends die ca. 180 Gäste und eröffnete den 4. HOTA-BALL. Er bat Ulli Schröder, der im „Zungenhüter-Outfit“ erschienen war, auf die Bühne und bat diesen, einige Worte an die Anwesenden zu richten, was Ulli sich nicht nehmen ließ. Er stellte sein Stones-Museum vor und erzählte von dem Rolling Stones – Konzert in Abu Dhabi, von dem er jüngst zurückgekehrt ist. Sodann stellte der Moderator das Abendprogramm vor. Er wies auf die hervorragenden Bands (clubeigene und wunderbare „AC-REWIND“ und die beste Deutsche Beatles – Tribut – Band „GET BACK“) hin. Ferner stellte er die Chorgemeinschaft „GLISSANDO“ vor, die an diesem Abend mit dem Club-Präsidium, den Bands und dem Publikum das Experiment al a´ ROLLING STONES und BACHCHOR (St. Paulkathedrale – London) wagen wollte.

„AC-REWIND“ fetzte sogleich los und überzeugte das Publikum binnen 4 Minuten von ihrer Spielfreude und Enthusiasmus.  Nach dem Opener „Not Fade Away“ folgten „Get Off Of My Cloud“ und weitere 13 Songs im ersten Set.

Im zweiten Set ging es dann auch gleich mit “Under My Thumb” und 12 folgenden Songs weiter, was das Publikum vollkommen überzeugt von den Stühlen riss. Gemeinsam mit dem fantastischen Chor „GLISSANDO“ wagte sich „AC-REWIND“ mit „Wild Horses“ und „You Can´t Always Get…“ an das Experiment, was auch auf Anhieb gelang. Das hochverehrte Publikum danke es „AC-REWIND“ und der Chorgemeinschaft „GLISSANDO“ mit stehender Ovation, ein wahrer Begeisterungssturm brach los.

Die sich daran anschließende Set-Pause nutzte das Gründungsmitglied Eberhard Tulka dazu, dem Club-Manager als äußeres Zeichen der Anerkennung für dessen Leistungen und Mühen für den Club, einen handgemachten STONES-ZUNGEN-SPIEGEL zu überreichen.

Sodann rief der Moderator die clubassoziierte Beatles – Tribut – Band „GET BACK“ auf die Bühne, die zwar öfter bei Club – Events aufgetreten ist, aber bei einem Hota-Ball zum ersten Mal on Stage war.

Der Funke zwischen Publikum und Band sprang sofort über. Die bekanntesten Beatles-Songs und Beatles-Balladen bis hin zum stakkato-artigen „Helter Skelter“ kamen wahnsinnig gut beim Publikum an. Die Band spielte sich direkt in die Herzen der anwesenden Menschen.

Als der Beifall nicht enden wollte, wagten sich dann auch „GET BACK“ und „GLISSANDO“ an das Experiment „Chor und Band“, was  mit zwei Songs wieder auf Anhieb gelang. Das Publikum wollte hier noch weitere Zugaben, was der Moderator aber  dazu nutzte, jetzt beide Bands und den Chor auf die Bühne zu rufen.

„No Woman no Cry“ und „Proud Mary” setzten dann in der gemeinsamen Jam-Session dem als absolut gelungen zu bezeichnenden Abend im übertragenen Sinne die sogenannte „KRONE“ auf.

Unter nicht enden wollendem Beifall, der auch bedeutete, dass „GLISSANDO“ am 12. Juli 2014 in der „KAPPERTZ-HÖLLE“ dabei sein wird, bedankte sich der Moderator, bei den Bands, dem Chor, dem Publikum und beim Mitveranstalter Gerd Bouge´, der die gastronomische Abteilung inne hatte, für diesen gelungen 4. HOTA-BALL im Großen Saal des Jugendheims zu Münsterbusch.

Um Mitternacht wurde die Veranstaltung geschlossen. Wenn es nach dem Publikum gegangen wäre, hätten die Bands und der Chor noch endlos weiterspielen können. Wir sehen uns allerdings am Samstag, den 12. Juli 2014, in der „KAPPERTZ-HÖLLE“ wieder.

Diesem Artikel werden noch Zeitungsberichte, Fotos, die unser Club-Fotograf Ralph Quarten geschossen hat, ein Video unseres Videonisten Jürgen Langer und eine Vielzahl von Kommentaren, die bis dato schon hier eingegangen sind, folgen.

Manni Engelhardt –Cub-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hota-Ball 4 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.