Kulturelles Manko für Aachen: „Karlspreis“ für 2014 geht nicht an die Stones!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Club-Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

wieder einmal wird ein Politiker, nämlich der EU-Ratspräsident Van Rompuy, mit dem Karlspreis für 2014 ausgezeichnet. Dem Antrag unseres Rolling Stones – Clubs – Aachen/Stolberg (http://www.stones-club-aachen.de/?s=karlspreis) auf Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen an die ROLLING STONES ist das Gremium  („Karlspreis-Direktorium“) somit nicht gefolgt, was als bedauerlich zu bezeichnen ist. Somit bleibt das Gremium seiner Linie auch gegen die Meinung des Fritz Pleitgen eher treu.

Obgleich die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums diesen Karlspreis wohl eher verdient hätten, lässt das die ROLLING STONES und unseren Club mit Sicherheit nicht verzweifeln :-)!

Mehr zum Thema erfahrt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link. Weitere Kommentierung zum Thema werden wir am Montag, den 09. Dezember 2013 auf unsere Homepage posten.

Manni Engelhardt –Club-Manager-

http://www.aachener-zeitung.de/news/politik/eu-ratspraesident-van-rompuy-erhaelt-karlspreis-2014-1.713882

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, STONES-CLUB-NEWS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kulturelles Manko für Aachen: „Karlspreis“ für 2014 geht nicht an die Stones!

  1. Pingback: x | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

  2. Pingback: Erste Kritiken zur Karlspreisverleihung 2014 eingetroffen! | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.