Anke Restorff kommentiert „I Wanna Be Your Man“:

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Club-Mitglied Anke Restorff hat sich mit unserem Artikel vom vorgestrigen Tage über die Veröffentlichung von „IWanna Be Your Man“ (http://www.stones-club-aachen.de/2013/10/19/rolling-stones-im-herbst-1963-i-wanna-be-your-man-kommt-auf-den-markt/) befasst und den nachstehenden Kommentar dazu geschrieben.

Dieser Kommentar passt aus diesseitiger Sicht als wunderschöne Ergänzung zum Thema. Aus diesem Grunde haben wir diesen Restorff-Kommentar zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme direkt auf unsere Homepage gepostet.

Manni Engelhardt -Club-Manager-

Hallo lieber Manni,

…ja, ein tolles schwarz/weiß Foto aus ‚alten‘ Tagen der Stones!

Wie sagte jüngst der österreichische Extremspringer Felix Baumgartner in einem Interwiev über sich selbst: „Vom Niemand zum Jemand.“

Dieser Ausspruch läßt sich sehr gut auch auf die Stones übertragen!

Der Song  „I Wanna Be Your Man“ war ja ein Geschenk von J.Lennon & P. McCartney; die letzte ‚Gemeinsamkeit beider Bands‘ , wie es heißt.

Der Journalist Leslie Wilson brachte es auf den Punkt…und löst auch gleich ein Lächeln für mich aus!

„Die Stones sangen „I Wanna Be Your Man“ im Fernsehen und Tausende von Müttern erschauderten und hielten ihren Töchtern die Augen zu.“

Und Mick äußerte 1963: „Wir wissen, dass uns eine  Menge Leute nicht leiden können, weil wir angeblich ungewaschen und vergammelt sind. Na und? Sie brauchen ja nicht zu kommen und uns zu sehen, oder?“

Schon damals…eine coole Antwort, wie ich finde!

Ja…“die Beatles hörte man…die Stones aber, erlebte man!“

Stones forever…Fan Anke

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.