Plante ein Verrückter tatsächlich einen Bombenanschlag auf Keith Richards?

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

eigentlich wollten wir den Bericht über ein vorgeblich geplantes Bombenattentat gegen Keith Richards nicht auf unser Homepage einstellen; denn  „Vollpfosten“ geben oftmals in egomanischer Art abstruse Dinge von sich, um sich interessant zu machen. Da der Unterzeichner aber immer wieder von Stones-Club-Mitgliedern darum gebeten wird, doch einen Hinweis zu diesem Thema auf die Homepage zu setzen, haben wir Euch den nachstehenden Link dazu auf unsere Club-Homepage gepostet, der Euch nach dem entsprechenden Klick auf die T-Online-Berichterstattung vom 11.10.2013 führt.

Das Club-Management übernimmt allerdings keine Gewähr für die Richtigkeit der Meldung.

Manni Engelhardt –Club-Manager-

http://www.t-online.de/unterhaltung/musik/id_65931662/keith-richards-mann-plante-bombenanschlag-auf-gitarrist-der-rolling-stones.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Plante ein Verrückter tatsächlich einen Bombenanschlag auf Keith Richards?

  1. Anke Restorff sagt:

    Hallo lieber Manni,

    …als ich diese kuriose Meldung las…dachte ich automatisch an das Attentat von John
    Lennon vor 33 Jahren.
    Die Musikwelt war erschüttert. Warum macht ein Mensch so etwas…um dann für Jahre
    weggesperrt zu werden? Sind es immer die „Verrückten“, die sich wichtig machen
    wollen? Wer kann das schon wissen?
    Gesetzten Fall…dieser Mensch hätte seinen Plan ausgeführt, hätte es die Rolling
    Stones, ohne Keith Richars nicht mehr gegeben. Welch immenser Verlust, kaum vorstellbar, kaum begreifbar.
    Kein Mensch auf dieser Welt hat so einen grausamen Tod verdient.

    Ich hoffe, dass es nur ein Gerücht war… und bleibt, oder ist doch ein Fünckchen Wahrheit an dieser Meldung dran?

    Stones forever…Fan Anke

  2. Anke Restorff sagt:

    Hallo lieber Manni,

    … hiermit komme nochmals auf meinen Kommentar vom 18.10.13 zum Bombenan-
    schlag auf Keith Richards zurück. Es gab hierzu ja keine weiteren Äußerungen von
    den Club-Mitgliedern.
    Ergänzend möchte ich aber noch hinzufügen, wenn dieser Plan Gestalt angenommen
    hätte…es nicht nur für die Band ein Verlust gewesen wäre, sondern dann hätten auch alle Stones-Foren schließen können. So ist es ja auch mit den Beatles-Foren geschehen, bekannterweise!

    Stones forever…Fan Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.