September 1981: Die bis dahin größte US-Tour der Rolling Stones läuft an!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

im September 1981 rüstete die allerbeste, allergrößte und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des gesamten Universums zu ihrer legendären USA-Tour. Vor genau 32 Jahren starteten die ROLLING STONES  in ihrem damals bekannten Drei-Jahres-Rhythmus am 25. und 26. September 1981 in den USA durch. Die Opener-Konzerte fanden vor jeweils 90.000 (!) Fans im John F. Kennedy-Stadium von Philadelphia statt. Natürlich spielten sie in der Hauptsache ihre Klassiker. Aber auch Songs vom neuesten Album und Songs der ersten beiden Alben („Mona“, „Down the road apiece“) waren präsent. Allerdings wechselten sie sowohl die Songauswahl als auch deren Reihenfolge im Laufe der Tour. Im Vorprogramm dieser beiden Opener-Konzerte der USA-Tour traten „Journay“ und „George Thorogood and the destroyers“ auf. Es war die bis zu diesem Zeitpunkt  die aufwendigste Tour. Aus diesem Grunde ließen sich die Stones als erste Band überhaupt mit einem Sponsor ein. Die Kosmetikfirma „JOVAN“ ließ es sich damals 3, 5 Millionen Dollar kosten, um bei den Konzerten werben zu können. Die Tour nahm dann im Oktober 1981 so richtig „Fahrt“ auf und steigerte sich immer weiter bis zum Abschlusskonzert am 19. Dezember 1981 in Hampton Roads (VA – Coliseum). Sie nahm für die Band selbst unerwartete Ausmaße an! In vielen Städten mussten Zusatzkonzerte angesetzt werden. In New York City, wo bereits für die 75er Tour die Tickets für die Stones-Konzerte nicht mehr an den offiziellen Vorverkaufsstellen erhältlich waren, sondern die Kaufberechtigungen von Tickets ausgelost wurden, bewarben sich über vier Millionen Menschen! Über die 75er-Tour berichteten wir mehrfach unter http://www.stones-club-aachen.de/2012/05/26/mai-1975/ und http://www.stones-club-aachen.de/2012/06/04/juni-1975/ wie Ihr durch das Anklicken der nachstehenden Links es unschwer aufrufen und lesen könnt.

Hier nun einige Daten und Fakten zu dieser legendären USA-Tour 1981:

Im Vorprogramm wechselten u. a. „Georg Thorogood“, „Prince“, „Journay“, Tina Turner, Stanley Clarce, „Santana“, „ZZ-Top“, „Greg Kihn – Band“ und die „J. Geils – Band“.

Tour-Verlauf:

25. September 1981: Philadelphia, PA – John F. Kennedy Stadium;

26. September 1981: Philadelphia, PA – John F. Kennedy Stadium;

27. September 1981: Buffalo, NY – Rich Stadium;

01. Oktober 1981: Rockford, IL – Metrocenter;

03. Oktober 1981: Boulder, CO – Folsom Field;

04. Oktober 1981: Boulder, CO – Folsom Field;

07. Oktober 1981: San Diego, CA – Jack Murphy Stadium;

09. Oktober 1981: Los Angeles, CA – Memorial Coliseum;

11. Oktober 1981: Los Angeles, CA – Memorial Coliseum;

14. Oktober 1981: Seattle, WA – Kingdome;

15. Oktober 1981, Seattle, WA – Kingdome;

17. Oktober 1981: San Francisco, CA – Candlestick Park;

18. Oktober 1981: San Francisco, CA – Candlestick Park;

24. Oktober 1981: Orlando, FL – Tangerine Bowl;

25. Oktober 1981: Orlando, FL – Tangerine Bowl;

26. Oktober 1981: Atlanta, GA  – Fox Theatre;

28. Oktober 1981: Houston, TX – Astrodome;

29. Oktober 1981: Houston, TX – Astrodome;

31. Oktober 1981: Dallas, TX – Cotton Bowl;

01. November 1981: Dallas, TX – Cotton Bowl;

03. November 1981: Louisville, KY – Freedom Hall;

05. November 1981: East Rutherford, NJ – Brendan Byrne – Arena;

06. November 1981: East Rutherford, NJ – Brendan Byrne – Arena;

07. November 1981: East Rutherford, NJ – Brendan Byrne – Arena;

09. November 1981: Hartford, CT – Civic Center;

10. November 1981: Hartford, CT – Civis Center;

12. November 1981: New York, NY – Madison Square Garden;

13. November 1981: New York, NY – Madison Square Garden;

16. November 1981: Cleveland, OH – Richfield Coliseum;

17. November 1981: Cleveland, OH – Richfield Coliseum;

19. November 1981: St. Louis, MO – Checkerdome;

20. November 1981: Cedar Falls, IA – Unidome;

21. November 1981: St. Paul, MN – Civic Center;

23. November 1981: Chicago, IL – Rosemont Horizon;

24. November 1981: Chicago, IL – Rosemont Horizon;

25. November 1981: Chicago, IL – Rosemont Horizon;

27. November 1981: Syracuse, NY – Carrier Dome;

28. November 1981: Syracuse, NY – Carrier Dome:

30. November 1981: Pontiac, MI – Silverdome;

01. Dezember 1981: Pontiac, MI – Silverdome;

06. Dezember 1981: New Orleans, LA – Superdome;

07. Dezember 1981: Washington, DC – Capitol Center;

08. Dezember 1981: Washington, DC – Capitol Center;

09. Dezember 1981: Washington, DC – Capitol Center;

11. Dezember 1981: Lexington, KY – Rupp Arena;

13. Dezember 1981: Phoenix, AZ – Sun Devil Stadium;

14. Dezember 1981: Kansas City, KS – Kemper Arena;

16. Dezember 1981: Kansas City, KS – Kemper Arena;

18. Dezember 1981: Hampton Roads, VA – Coliseum;

19. Dezember 1981: Hampton Roads, VA – Coliseum.

Bei dieser Mammut-Tour spielten die Stones nachstehende Songs:

Under my thumb/ When the whip comes down/Let´s spend the night together/Shattered/Neighbors/Black limousine/Imagination/Twenty flight rock/Let me go/Time is on my side/Beast of burdon/Waiting on a friend/Let it bleed/You can´t always get what you want/Little T&A/Tumbling dice/She´s so cold/Hang fire/Miss you/Honky tonk woman/Brown sugar/Start me up/Jumpin´ Jack flash/Satisfaction.

Bei mehreren Konzerten wurden dann zusätzlich und ersatzweise folgende Songs gebracht: Tops/All down the line/Going to a gogo/Mona/Star star/Down the road apiece. Für Satisfaction wurde manchmal dann auch Street fighting man gebracht.

Diese 1981-er USA – Tour hat den ROLLING STONES einen Riesen- bzw. Megaerfolg zu seiner Zeit beschert. Jetzt kommen sie wieder nach Europa und Deutschland zurück! Das ist der nackte Wahnsinn!

Mit stoned Grüßen Euer Manni Engelhardt –Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu September 1981: Die bis dahin größte US-Tour der Rolling Stones läuft an!

  1. Anke Restorff sagt:

    Hallo lieber Manni,

    …die Sonne brennt….aber was interessiert mich mein Sonnenbrand….
    an die Stones nicht zu denken – wär‘ für mich die größere Qual!!

    Okay…die TOP-Mega-Tour 1981 der skandalumwittersten Rockband Rolling Stones
    durch die USA…war schon Gaga!
    Wie äußerte sich Mick Jagger; „Es hatte Mühe gekostet diese Welttournee auf die Beine zu stellen.“
    Ihr top Präsenz, ihre top Kondition waren der Motor, der sie antrieb diese Konzerte in 26 Städten der USA durchzuziehen.
    Eine Band mit dem Nerv für’s Geschäft? Musik – Geschäft – Sex und Drogen – ihr Leitmotiv?
    Was treibt sie immer wieder auf’s neue an? Mir fällt eine Liedzeile von P. Maffay dazu ein; “ diese Sucht – die Leben heißt“ – bringt es sicher gut zum Ausdruck!

    Sie folgten nie irgendwelchen Trends – ‚ vielleicht liegen darin die Ursachen, für die Tatsache, dass sie so lange weitermachen konnten!‘

    Schöne Urlaubsgrüße von der Woderkant….Stones forever…Fan Anke

  2. Manni Engelhardt sagt:

    Hallo liebe Anke,
    herzlichen Dank für Deine schönen Urlaubsgrüße aus dem hohen Norden. Ja, ja, ohne die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des gesamten Universums wäre das Leben eines Stones-Fan um ein Vielfaches weniger schön und interessant. Es gibt die Sonne, den Mond, die Erde, den Wind, das Feuer, das Wasser und die Rolling Stones, die waren schon immer da! 🙂
    Dir weiterhin einen erholsamen Urlaub und alles Liebe und Gute wünschend
    Manni Engelhardt -Club-Manager-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.