Sommer 1996: Stones produzieren ihr 21. Studio-Album („Bridges to Babylon“):

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

über das recht komplexe Thema „Bridges to Babylon“  ist auf unserer Homepage schon einiges gepostet worden, wie Ihr es unschwer es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt: http://www.stones-club-aachen.de/?s=bridges+to+babylon . Zum eigentlichen Album, dass die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums bereits im Sommer 1996 , also vor 17 Jahren produzierte, und das am 29. September 1997 auf den Markt kam, haben wir noch keinen umfassenden Artikel erstellt und gepostet.

Heute nun wollen wir das nachholen, auch wenn das Album in diesen Sommerwochen keinen runden Geburtstag feiern kann.

Hier einige Daten und Fakten zur Scheibe:

LP (Studio-Album der Rolling Stones)

Virgin Records

Produzenten: Don Was & The Glimmer Twins in der Produktion mit Rob Fraboni, Danny Saber, Pierre des Beauport und The Dust Brothers

Die Veröffentlichung wurde im Rahmen einer Medienkonferenz unter der Broolly Bridge in Manhatten gestaltet.

Songs: Flip the Switch (3:28)/Anybody Seen My Baby (4:31)/Low Down (4:26)/Already Over Me (5:24)/Gunface (5:02)/You Don´t Have to Mean it (3:43)/Out of Control (4:43)/Saint of Me (5:15)/Might as Well Juiced (5:23)/Always Suffering (4:44)/Too Tight (3:33)/Thiel in the Night (5:16)/How Can I Stop (6:54).

Das zum Album bzw. der ausgekoppelten Single ANYBOY SEEN MY BABY gehörende Video führte wegen seines Inhaltes und seiner speziellen Effekte zur Zensur und einer damit verbundenen ethischen Debatte in USA. Das war nach diesseitiger Meinung auch durch die Jungs wieder als PR-Gag gewollt. Der Song wurde nämlich gerade deswegen von sehr vielen Radiostationen in den USA gespielt.

Bridges to Babylon erreichte in Deutschland und in Österreich Platz 1 der Charts und hielt sich vier Wochen lang auf dieser Position.

Zum Schluss ein kleines Bonbon in Form eines Videos dazu, welches wir als Link zum Anklicken zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme hier mit gepostet haben. Wir wünschen viel Spaß beim Hören und Betrachten.

Mit stoned Gruß Manni Engelhardt –Club-Manager-: http://www.myvideo.de/watch/6128549/Rolling_Stones_Anybody_seen_my_baby .

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Sommer 1996: Stones produzieren ihr 21. Studio-Album („Bridges to Babylon“):

  1. Anke Restorff sagt:

    Hallo lieber Manni,
    von mir gerne ein paar Zeilen zum 21. Studio-Album der Stones 1996 und ihrer Tournee.

    Auch wenn es wieder mal etliche Jahre zurück liegt…gerne erinnere ich mich an das gigantische Open- Air Spektakel der Rolling Stones in Hamburg am 30.August ’98.

    90 ooo Stones-Fans im Rock’n Roll-Rausch auf der Trabrennbahn Bahrenfeld.
    Die Bühne glänzte in Gold, Grün & Bronze. Drei Generationen feierten ihre Idole.
    Da gabs den Auftakt-Song..’I can’t get no satisfaction‘! 21 TOP-Songs im Repertoire. Die „Brücke nach Babylon“ war 52 Meter lang. Jagger agil, wie immer, begrüßte uns auf deutsch. Ja, diese Dinos der Popgeschichte….einzigartig!

    Auch ein Konzert der Superlative für mich…natürlich alles dokumentiert und festgehalten auf tollen Bildern.
    Die Welttournee glich einem Siegeszug…so die Presse!

    Stones forever…Fan Anke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.