Dr. Guido Heine kommentiert das Grün/Rote-Rauchverbot in NRW:

Liebe Stonerinnen und Stoner, Liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

Herr Dr. Guido Heine hat Stellung zu unserem Posting gegen das totale Grün/Rote-Rauchverbot in NRW bezogen. Seinen Kommentar, den er auf unsere Homepage www.ak-gewerkschafter.de gepostet hat, haben wir hier auf unserer Stones-Club-Homepage www.stones-club-aachen.de/category/rauchverbot/ übernommen.

Für die Initiative gegen das totale Rauchverbot in NRW Manni Engelhardt -Sprecher-

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Politikwissenschaftler und jemand, der sich seit Jahrzehnten für „Selbstbestimmung“ der Menschen einsetzt, habe ich nach Rücksprache mit zahlreichen Gastwirten hier bei uns im Rheinland die Initiative ergriffen und bin in die Offensive gegangen:

Die Existenz zahlloser Gaststätten ist aufgrund des extremen Rauchverbots mehr als in Gefahr!

Die Initiative „Pro-Raucher“ und ich fordern mehr, als nur die bis vor kurzem geltende Regelung (kleiner Raucher-Nebenraum) zurück… Habe Erfahrungen in Irland gemacht bzgl. dieser Regelung. Und jetzt wird es hier in NRW/Deutschland noch schlimmer.

Habe deshalb mit der Vorstandsabteilung der letzten „Lobbyisten“ für persönliche Freiheitsrechte FDP kommuniziert.

Die FDP wird mit folgender Forderung in den Wahlkampf gehen:

Jeder Gastwirt soll selber entscheiden seine Gaststätte zu einer „Raucher“, oder halt „Nichtraucher“ – Gaststätte zu erklären. Militante-Nichtraucher sollen dann halt die Nichtraucher-Kneipen aufsuchen und Ende!

Persönlich besuche ich mit zahlreichen „Verweigerern des Rauch-Verbotes“ derzeit zahlreiche Kirmes-/und Schützenfeste und fangen dort im Festzelt einfach an gemütlich zu rauchen.  Wenn Leute sich beschweren, so trete ich denen entgegen und fordere sie auf doch die Polizei zu rufen… Ab und zu ruft dann tatsächlich einer die Polizei, jedoch reagiert die Polizei stets sauer auf die Anrufer, mit der Aussage, dass sie wirklich wichtigere Sachen tun zu hätten, als 30-40 mal am Abend wegen einer Zigarette „auszurücken“ zu müssen.

Die Geschlossenheit der Raucher zeigt langsam Wirkung.

Falls es nämlich so weitergeht, gehen die irgendwann noch weiter und fordern plötzlich „Alkoholverbot in Gaststätten“, da andere Personen durch „PASSIV-TRINKEN“ gefährdet werden könnten, da sie ja plötzlich auch mal Lust auf ein schönes, kühles Bier entwickeln könnten!

Mit freundlichen Grüssen

Dr. Guido Heine

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rauchverbot veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.