Komitee zur Wahrung der Bürgerrechte gegründet!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde unseres Homepages,

Es fand die Gründung eines Komitees zur Wahrung der Bürgerrechte am 3.8.2013 Düsseldorf statt!

Es trafen sich ca. 30 Personen aus NRW (Düsseldorf, Bonn, Köln, Aachen, Essen, Mülheim u.a.), deren gemeinsames Interesse darin bestand, das per 01.05.2013 in Kraft getretene sogenannte Nicht­raucherschutzgesetz in NRW rückgängig zu machen.

Ein Erfahrungsaustausch regelmäßiger Natur ist somit in eine Anfangsphase getreten und muss intensiviert werden.

Es wird eine landesweite Vernetzung der verschiedenen Organisationen und Initiativen angestrebt.  Das Motto lautet: EINIGKEIT MACHT STARK!

In NRW wird ein Flächenbrand gegen die Grün/Rote-Bevormundungspolitik angestrebt.

Große Zustimmung fanden die Ausführungen, dass es hier nicht nur um das Rauchen, sondern ge­ne­rell um die Einschränkung von Bürgerrechten gehe. Dies solle auch in weiteren Aktion stärker hervorgehoben werden. Unter dieser Thematik wird auch mit einer noch größeren Zustimmung innerhalb der Bevölkerung gerechnet.

Einigkeit herrschte auch darüber, dass es notwendig sei, persönlich mit Kneipenwirten und -wirtin­nen Kontakt aufzunehmen.

Alle von diesem Grün/Roten-Rauchverbot Betroffenen, gilt es in ein Boot zu holen.

Als Aachener Sprecher der Initiative gegen das totale Rauchverbot in NRW darf ich für die Aachener Delegation festhalten, dass wir dieses Treffen und die darin erzielten Ergebnisse als durchaus fruchtbringend ansehen. Wir sind dabei!

Gez. Manni Engelhardt – http://www.stones-club-aachen.de/category/rauchverbot/

Nachtrag:

Zusammensetzung des Komitees:

Jörg Konitzer (Dinslaken)

Gerald Rademacher (Düsseldorf)

Aykut Egeli (Düsseldorf)

Bodo Seidz (Essen)

Nicolai Kosirog (Mülheim)

Uwe Knuth (Bergheim)

Jürgen Harder (Bonn)

Brigitte Königsfeld/Lemper (Köln)

Uwe Steinbach (Bonn)

Manfred Engelhardt (Aachen) im Verhinderungsfall Jürgen Vogel (Aachen)

Monika Müller-Klar (Düsseldorf).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rauchverbot veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Komitee zur Wahrung der Bürgerrechte gegründet!

  1. Udo Jakobs sagt:

    Klasse geschrieben.
    Es geht ja nicht nur um das Nichtrauchen in den Kneipen,so wie es vor der 1.5 war,war es doch okay und alle waren einigermassen zufrieden.
    Hoffe das jetzt mal alle wach werden und etwas gegen die bevormundung und entmündigung der freien und mündigen Bürger tun.

    Mfg Udo

  2. Friedrich Rey sagt:

    Manni wenn ich in dieser Sache helfen kann ,lass es mich bitte wissen .
    Mfg.Friedel

  3. Manni Engelhardt sagt:

    Hallo Friedel,
    besten Dank für Dein Angebot. Ich werde zur gegebenen Zeit darauf zurückkommen.
    Als nächste Aktion ist die Unterstützung der Neusser Demo geplant. Die findet am Samstag, den 17. August 2013, ab 12.00 Uhr, Neuss Hauptbahnhof statt. Wir werden hier aus Aachen ab 10.13 Uhr vom Gleis 6, AC-Hbf. nach Neuss fahren. Melde Dich bitte, wenn Du als Teilnehmer der Aachener Delegation mitfahren möchtest?!
    Mit bestem Gruß 🙂
    Manni Engelhardt -Club-Manager-

  4. Schwarzer sagt:

    Das nenne ich doch einmal eine gute Nachricht! Je besser die einzelnen Gegner des Nichtraucherschutzgesetzes mit einander vernetzt sind, um so effektiveren Widerstand kann man leisten.

  5. Pingback: Immer weiter geht es gegen das totale NRW-Rauchverbot! Aktuelles aus Aachen: | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

  6. Pingback: Immer weiter geht es gegen das totale Rauchverbot in NRW! Aktuelles aus Aachen: | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

  7. Christa Franz sagt:

    Ich wünsche Euch viel Erfolg bei Euren Aktionen.

  8. Manni Engelhardt sagt:

    Hallo Christa,
    vielen lieben Dank für Deine guten Erfolgswünsche.
    Wir werden es mit Sicherheit schaffen!
    Manni Engelhardt -Club-Manager-

  9. Pingback: Unser Bürgerrechtskomitee tagt am 14. August 2013 in Aachen: | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

  10. Pingback: Unser Bürgerechtskomitee tagt am 14. August 2013 hier in Aachen: | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

  11. BonnaLeon sagt:

    Guten Tag zusammen,

    also liebe Bürgerrechtler MitstreiterInnen und Gerechtigkeitsfans.
    Auch als (nur) Sonntagsraucher bin ich voll bei Euch,aber bitte lasst uns mal ehrlich sein.
    Im Grunde genommen geht es doch „vordergründig um die Kneipenrettung“!
    Von Rauchverbot über Veggy Day zu Alkoholverbot?-gut das dieser Politkindergarten
    vergangenen Sonntag abgewählt wurde!
    Hier wird versucht eine seit Jahrhunderten funktionierende deutsche Kultur platt zu machen,schaut euch doch mal in euren Viertel um-wieviele Kneipen gibt es noch?
    Sicher ist mir bewusst, das auch die horrenden Bier Preise bei gleichzeitig steigender Armut in der Bevölkerung leider daran mitwirken.
    Von den Fernsehbieren (alle) aus einem Topf ganz zu schweigen,oder warum gibt es wohl immer mehr Privatbrauer und Billigbiere ab 3.95 Euro die Kiste?
    Bin deshalb auf Wein umgestiegen,der allerdings in den Kneipen kaum bezahlbar ist.
    Schade Deutschland.

    Mit freundlichen Grüßen aus der alten Bonndeshauptstadt
    BL

  12. Valenti sagt:

    Hallo liebe Leute,

    ich als gern raucher und rauch gern riecher, ob Zigarre oder Zigarette finde es auch nicht angebracht !
    Ich gehe seit über zwei jahre regelmässig mit meiner gattin Essen in Essen 😉
    (Hallo Detlef…)

    Das sieht meisst so aus, dass auch bei einer fast leeren Gaststätte (Kneipe) die raucher vor der Tür stehen.
    Mittlerweile fühle ich mich dikriminiert.

    Die meisten Lokale verfügen über eine vergeschriebene Belüftung pro m² .
    Die meines erachtens auch vorhanden ist. Ich frage micht mittlerweile nur wofür ???

    Gruß Valentin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.