KLAUS DUNANT NIMMT STELLUNG GEGEN DAS IN NRW-HERRSCHENDE GRÜN/ROTE RAUCHVERBOT!

https://www.openpetition.de/petition/online/aufhebung-des-nichtraucherschutzgesetzes-in-der-aktuellen-fassung

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepages,

Klaus Dunant gibt seine Meinung  nach den kraftvollen Demos in Köln und Düsseldorf und anderswo preis. Wir erwarten in Aachen, bei der Zentraldemonstration von ganz NRW am FREITAG, DEN 19. J U L I 2013, ab 16.oo Uhr, mehrere tausend Demonstratinnen und Demonstranten.

Mit den solidarischsten Grüßen gegen die Rot/Grüne Landesregierung  von NRW (Für die INITIATIVE GEGEN DAS TOTALE RAUCHVERBOT IN NRW)

Euer Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager- & -AK-Koordinator-

 

Hier werden noch Befürworter zur Abschaffung des sog. Nichtraucherschutzgesetzes gesucht!

Liebe Freunde,

auch ich war am Samstag, den 15 6. 2013  dabei!  Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich an einer Demonstration teilgenommen, ich = Nichtraucher!

Aber man muß auch richtig hinschauen, es geht insgesamt nicht um das nun bestrittene Gesetz, sondern darum, daß die staatliche Bevormundung, man könnte auch sagen Entmündigung der Bürger aufhört.  Wehret den Anfängen, denn die sind jetzt schon gemacht!

Richtig ist der Schutz der Kinder, der Jugendlichen, denn auch so wird den gewiß ungesunden Genüssen unserer Zeit auch den Boden  / der Nachwuchs  entzogen.

Gesundheitsbewußtsein, verändertes Freizeitverhalten, Verteuerungen und auch Verboten in Bereichen und auch Einrichtungen ( z. B. ÖPNV, Deutsche Bahn ), wo der Staat / die Stadt Hausrechte ( wie z. B. Ämter, Schulen sonstige Behörden ) haben und ausüben können reduzieren unweigerlich den Konsum und die Sucht.

Falsch ist aber der unkontrollierte Eingriff des Staates in die Rechte der Bürger, seien es ‚freie Entfaltung‘, ‚freie Meinungsäußerung‘, ‚Gewerbefreiheit‘, ‚Eingriff in die Vertragsrechte der Bürger, z. B. gewerbliche Mietverträge für Gastronomie usw., u. v. a. m.

Hierbei muß auch erwähnt werden, das von Seiten des verantwortlich Eingreifenden keinerlei Gegenleistung kommt!!!

Wenn die Landesregierung(en ) Gesetze entwerfen und beschließen, sollten sie hierbei alle Interessen gegeneinander ausloten. Der Schaden insgesamt, der durch das nun seit 1. 5. 2013 verschärft geltende Nichtraucherschutzgesetz entstanden ist und insbesondere der noch entstehen wird, trifft uns alle, nicht nur die Raucher. Und die Zeche für die unverantwortlichen, einseitig orientierten  Handlungsweisen der beiden hiesigen Regierungsparteien zahlen wir alle, nicht aber Frau Kraft und Frau Steffens und deren Genossen.

Nicht zu vergessen, die Scheinheiligkeit der Politiker, die sich selber im Landtag noch eine Raucherzone ( auf Kosten der Steuerzahler ) haben einrichten lassen.

Und warum verschweigt denn die Interessenvertretung der Gastronomie, der DEHOGA, das es doch schon Schließungen von Betrieben gab, was auch schon vor dem 1. 5. 2013 mit der Einführung und Umsetzung des NSchG in Verbindung zu bringen ist?

Bei der Demonstration am 15. 6. 2013 kam ganz klar und deutlich rüber: Weg mit diesem Gesetz!

Man muß auch mal in die Zukunft denken und auch mal einschätzen wie es weiter gehen könnte:  z. B. das Thema Alkohol.

Die nächsten Wahlen stehen an. Macht den Euch bekannten Politikern klar, daß aus dieses Thema ‚Bevormundung + Entmündigung‘ einen Ansatz gibt, wo man ein Kreuz macht, bzw. wo mann es nicht macht.

In diesem Sinne grüßt Euch

Klaus

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rauchverbot veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu KLAUS DUNANT NIMMT STELLUNG GEGEN DAS IN NRW-HERRSCHENDE GRÜN/ROTE RAUCHVERBOT!

  1. Friedrich Rey sagt:

    Hallo Klaus . Du Hast den Nagel auf den Kopf getroffen . Wehret den Anfängen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.