Sucking in the Seventies

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

im Mai 1981, also vor 31 Jahren, veröffentlichte die allerbeste, allergrößte und dienstälteste Rock-Band aller Zeiten die LP „SUCKING IN THE SEVENTIES“.

Dies nehme ich hier und heute zum Anlass, diese wunderbare Scheibe der ROLLING STONES mit einem entsprechenden Artikel zu würdigen.

Zunächst wieder einige Daten und Fakten zu dieser wunderbaren LP:

LP (Sampler), Rolling Stones Records EMI 1 C 064-64349
Atlantic COC 16028
Produzent: The Glimmer Twins
Veröffentlicht: Deutschland, GB und USA

Songs: Shattered (3:45) / Everthing is turning to gold (4:05) / Hot stuff (3:30) / Time waits for no one (4:25) / (Fool to cry (4:05) / Mannish boy -live- (4:35) / When the whip comes down -live- (4:25) / If I was a Dancer -Dance Pt. 2- (5:50) / Crazy mama (4:06) / Beast of burdon (3:25).

Das besondere an dieser LP ist, dass die meisten Songs in einer stark verkürzten Version erschienen sind, was die Sammlerinnen und Sammler unter den Fans ganz wild auf diese Scheibe gemacht hat. Die Sammler waren und sind auch heute noch hinter den Erstpressungen her, wegen der „If I was a dancer“ und „Everthing is turning to gold“ (B-Seite der US-Single „Shattered“) und die Live-Version von „When the wip comes down“.

Nachstehend habe ich Euch ein Video  mit posten lassen, das es anzuklicken lohnt:

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Hören und Betrachten und verbleibe mit stoned Grüßen Euer

Manni Engelhardt -Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.