Bericht über das Benefizkonzert für die Hazienda Arche Noah

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Clubmitglieder,

da ging gestern Abend so richtig die „Post“ ab! Da steppte der „Bär“! Da platzte das „BRANDER BISTRO“ schier aus den Nähten!

„AC-REWIND“, die Rolling Stones – Club – eigene Band, und der „Mick Jagger“ der „STICKY FINGERS“, Günther Grothaus, brachten nicht nur das „Rock ´n´ Roll – Blut“ zum Sieden, sondern auch das gesamte Bistro und den Vorplatz in Wallung.

Ca. 170 Menschen füllten das komplette Bistro und dessen Vorplatz bei herrlichem Maiwetter.

Als der Verfasser und Unterzeichner dieses Artikels in seiner Eigenschaft als Moderator des Abends an das Mikrophon ging, und die Gäste begrüßte, waren auch die ROCKER GEGEN KREBS von der Hazienda Arche Noah eingetroffen.

Somit konnte der Moderator Leines, Jenny und die anderen Rocker/Innen gegen Krebs ganz besonders herzlich begrüßen. Der Sinn und Zweck des Benefizkonzertes für die krebskranken Kinder, die auf der Hazienda Arche Noah fürsorglich betreut werden, war somit auch in der gebotenen Kürze erklärt. Er stellte das Club-Programm für 2012 vor, das anlässlich des 50. Band-Geburtstages der ROLLING STONES geboten wurde und noch geboten wird, um dann auch gleich „AC-REWIND“ und Günther Grothaus anzukündigen, die sofort mit „JUMPING JACK FLASH“ in die Vollen gingen.

Das Publikum dankte es spontan mit rauschendem Beifall, so dass die Jungs mit „UNDER MY THUM“, „THE LAST TIME“ sich noch einmal rasant steigerten, und Günther die Laszivität des echten Mick Jagger erreichte.

Das Publikum gönnte der Band keine Atempause, so dass sie das erste Set „Schlag auf Schlag“ durchspielen mussten.

Ein klatschendes, johlendes und Bravo rufendes Publikum wollte die Jungs nicht von der Bühne lassen.

Der Moderator dankte Günther und „AC-REWIND“ für dieses großartige 1. Set. Wies dann auf den Sinn und auf die Bedeutung des 1. Mai-Tages als Tag der arbeitenden Menschen hin. Am Beispiel der krebskranken Kinder, die auf Privatinitiativen angewiesen sind, weil der Staat zu wenig Mittel für die schwächsten Glieder der Gesellschaft zur Verfügung stellt, machte er klar, dass der 1. Mai dazu genutzt werden muss, für die Interessen der Arbeitnehmerschaft und ihrer Familien auf die Straße zu gehen. Sodann rief er zur Spendensammlung auf. Danach bat er unter lautem Gejohle und Geklatsche „AC-REWIND“ on Stage, die im 2. Set ohne „Mick Jagger“ loslegten. Songs der „SPENCER DAVIES GROUP“ wie „KEEP ON RUNNING“ oder Songs der „CREEDENCE CLEARWATER REVIVEL“ wie „PROUD MARY“ rissen das Publikum, das noch nicht stand, im wortwörtlichen Sinne von den Hockern!

Die Jungs krönten dann das 2. Set mit „POOR BOY“ von „THE LORDS“ und dem Song „WITH A GIRL LIKE YOU“ von „THE TROGGS“. Das Publikum war nicht mehr zu bändigen. Erst als der Moderator wieder Mikrophon ergriff, legte sich der Beifall für „AC-REWIND“, die in die 2. Set-Pause gingen.

Nach einem erneuten Dank an die Band und einem großen Dank auch das tolle Publikum widmete sich der Moderator dem großen Vorbild der ROLLING STONES. Muddy Waters, der vor 29 Jahren auf den Tag genau verstorben ist, wurde in Erinnerung gerufen. Seine Vorbildfunktion für Stones wurde betont und sogleich wurde „AC-REWIND“ und „Mick Jagger“ wieder auf die Bühne gerufen, die direkt mit „NOT FADE AWAY“ geradlinig, die Herzen des Publikums treffend, loslegten. Ohne Atempause folgte ein Song nach dem anderen. Von „PAINT IT BLACK“, „SYMPATHY FOR THE DEVIL“ und „HONKY TONK WOMAN“ über „BACKSTREET GIRL“ bis „BROWN SUGAR“ legten die Jungs wieder 8 Stones-Titel astrein auf die dritte SET-SOHLE, was das Publikum mit stakkato-artigem Beifall und Freuden-Gejohle lautstark dankte.

Der Moderator bat den Club-Präsidenten Jakob Dircks auf die Bühne, der einige Dankesworte in Richtung „AC-REWIND“, Günther Grothaus, und des Clubmanagers, Manni Engelhardt, richtete. Ferner bedankte er sich auch bei der Gastwirtin Monika Bouge´ für die Ausrichtung dieses Benefizkonzertes in ihrem Bistro . Sodann wurde ein Pullover versteigert, den ein Krebskanker extra für diesen Abend gestrickt und zur Versteigerung gestellt hatte. Der Erlös von 30, — € wurde der Spendensumme zugeführt. Der Moderator gab die Bühne frei für das 4. Set der „AC-REWIND“, die dieses Mal Songs von „THE RATTLES“, „SMALL FACES“, „THE BEATLES“ und „MANFRED MAN“ präsentierten, die in der durch „AC-REWIND“ gecoverten Art wirklich ihres gleichen suchen.

Mit „LET IT BE“ von den Beatles schlossen die Jungs ab. Der Beifall wollte wieder nicht enden, so dass der Moderator dieses Mal das Publikum nur durch den Auftritt des Leines beruhigt bekam, der sich mit seinen Club-Mitgliedern komplett auf der Bühne eingefunden hatte, und sich stellvertretend für Alle von der HAZIENDA ARCHE NOAH beim Rolling Stones – Club – Aachen/Stolberg, dessen clubeigener Band und „Mick Jagger“ für dieses Benefizkonzert bedankte. Das Spendenergebnis zeitigte 877, 01 € und wurde durch den Moderator mit einem ganz herzlichen Dankeschön an alle Spenderinnen und Spender bekanntgegeben.

Unmittelbar danach setzten die Zugabe-Rufe ein, so dass der Moderator die Bühne wieder freigeben musste, und „AC-REWIND“ mit „Mick Jagger“ weitere 6 Zugabe -Songs zur hellen Begeisterung des Publikums on Stage legten.

Ca. 35 Songs am „Laufendem-Band“ mit großer Spielfreude und viel Herzblut zu bringen, kann lange nicht jede Band liefern. „AC-REWIND“ hat bewiesen, dass sie es kann. Der offizielle Teil des Abends schloss erst gegen 00.45 Uhr. Es wurde bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert.

Mit stoned Grüßen Euer Manni Engelhardt

NB.: Hier einige erste Stimmen zum Benefizkonzert:

„Manni, das war einfach super! Die Band ist sehr gut!“ Klaus Platte

“Die Veranstaltung war nicht nur klasse, sondern dient auch noch einem guten Zweck!“ Peter Giesen

„Das soll einmal jemand nachmachen, das ist ein sehr gelungener Vorabend zum 1. Mai!“ Christian Wagemann

„Finger hoch, große Klasse!“ Rüdiger Menze

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.