Wir lassen wieder einen Stones-Fotografen sprechen

Liebe Stonerinnen, liebe Stoner, liebe Club-Mitglieder und liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

in wenigen Tagen ist Ostern. Ostern ist auch ein Fest der Stones-Geschenke. Wer hat noch nicht das Buch „ROLLING STONES – 40 JAHRE X 20 FOTOGRAFEN“ (Heel-Verlag GmbH / www.heel-verlag.de)?

Das wäre doch ein wunderschönes Ostergeschenk für alle Stonerinnen und Stoner, oder?

Heute wollen wir, um Euch wieder so richtig Appetit auf dieses Buch zu machen, zum dritten Mal einen Fotografen der allerbesten, allergrößten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums sprechen lassen. Dieses Mal lassen wir Mark Seliger hier zu Wort kommen, und fügen dessen wunderbare Aufnahme des Keith Richards aus 1997, aufgenommen in Oklahoma City diesem Artikel an:

Mark Seliger: „Während einer Fotosession für das ´Rolling Stone-Magazin´ machte ich einzelne Porträt-Aufnahmen und ganz zum Schluss ein Gruppenfoto. Keith hatte sich zurückgelehnt, eine Zigarette angesteckt und sich einfach entspannt. Wie jeder andere auch wurde ich etwas ungeduldig, so dass ich zu ihm sagte: ´Keith, wir müssen jetzt die Fotos machen!´ Und er antwortete: ´Oh, darauf habe ich absolut keine Lust! Ich werde bereits seit 30 verdammten Jahren mit denen fotografiert, und es langweilt mich total!´ Als ich dann später offizielle Bilder von der ´Voodoo-Lounge-Tour´ machte oder für das ´Rolling Stone-Magazin´ war ich von der Großzügigkeit und Offenheit der Band positiv überrascht, da ich nicht damit gerechnet hatte. Denn wenn sie arbeiten, kann man keine Starallüren feststellen. Mick, Keith & Co sind einfach stolz auf das, was sie machen, und darum machen sie es auch so gut. Sie waren ziemlich begeistert von dem Album und spielten es nonstop. Es ist so, als würde man sich am Ende einer Reise befinden und die Früchte seiner Arbeit ernten. Als Jugendlicher habe ich schon ein wenig von den Stones gehört, doch richtig auf den Geschmack gekommen bin ich erst durch einen Familienausflug. Wir hielten zum Mittagessen an einer kleinen Spelunke am Cape Cod an, und mein Bruder setzte die Musik-Box in Gang. Der erste Song, der ertönte, war ´Sympathy fort he Devil´ und ich dachte: ´Wow! Das klingt ja stark!´ Mein erstes Konzert besuchte ich nach der Veröffentlichung von ´Some Girls´, und es war einfach fantastisch! Ich war ein Spätzünder, aber als ich erst einmal auf den Geschmack gekommen war, liebte ich die Stones abgöttisch. Ich habe großen Respekt vor ihnen. Zu wissen, dass die Band in der Lage ist, das Publikum so sehr für sich zu gewinnen und dabei eine schöne Zeit zu haben – das ist schon beeindruckend!“

Mark Seliger hat hier für meine Begriffen den „ROLLING STONES – NAGEL“ auf den Kopf getroffen! Und das nachstehend gepostete wunderbare Foto von Keith Richards unterstreicht seine Ausführungen optimal. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Betrachten des Fotos und lege Euch den Kauf des kompletten Buches noch einmal an Eure Stones-Herzen; denn es ist wirklich ein unbedingtes MUSS für jeden Fan.

Mit stoned Grüßen Euer
Manni Engelhardt -Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wir lassen wieder einen Stones-Fotografen sprechen

  1. Pingback: Club-News vom 28. März 2012 | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

  2. Pingback: NOCHMALS LASSEN WIR EINEN STONES-FOTOGRAFEN SPRECHEN | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.