März 1995

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

„DIE ROLLING STONES SIND EINE KULTURELLE UMWELTVERSCHMUTZUNG!“ Regierung in Peking, März 1995

der Monat März hatte immer schon für die allerbeste, allergrößte und dienstälteste Rock-Band aller Zeiten und des Universums etwas Besonderes. Gestern noch haben wir einen Ausflug in den Monat März 1966 unternommen; heute starten wir in dem Monat März des Jahres 1995, wo die ROLLING STONES sich im Rahmen der VOODOO-LOUNGE-WORLD-TOUR in Japan aufhielten. Dort gaben sie Konzerte in Tokio und Fukuoka, bevor sie dann im April 1995 nach Australien und Neuseeland gingen. Sie hatten eigentlich vorgehabt, im Monat März 1995 in China, konkret in Peking, auftreten zu wollen. Mit der Begründung, die ROLLING STONES seien eine „kulturelle Umweltverschmutzung“ lehnte die chinesische Regierung die Auftritte der Stones ab.

In Tokio hatten die Jungs ein Studio angemietet (Toshiba/Emi-Studios), wo sie ihre klassischen Songs noch einmal unplugged bzw. stripped mit Akustik-Instrumenten aufnahmen. Don Was wurde hier extra eingeflogen und half bei der Produktion und dem Arrangement des Materials. Es kamen absolut neue Versionen von „The Spider and the Fly“, „I´ m Free“, „Wild Horses“, „Love in Vain“ (Ronnie Wood an der Slide Gitarre), „Shine a Light“ (Don Was an der Hammond-B3-Orgel), „Black Limosine“ und „Slipping Away“ dabei heraus. Eine ganz hervorragende „STRIPPED-SCHEIBE“, wie ich feststellen darf! Die Fernsehaufnahmen, die über die Proben in Tokio wurden durch Mick Jagger verworfen, weil ihm das Material nicht gefiel. Mick Jagger wörtlich: „Das blödeste Fernsehen, das ich je gesehen habe, und langweilig ohne Publikum!“

Ich habe Euch ein Foto mit posten lassen, dass die Band zwei Jahre später vor der Überquerung der Bridges to Babylon in Toronto zeigt. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Betrachten und prognostiziere noch für 2012, dass die „alten Götter“ den „Musik-Olymp“ wieder für eine World-Tour, nämlich ihrer Jubiläums-Tour zum 50-jährigen Bestehen verlassen werden, um uns mit ihrer Musik wieder einmal real und live zu beglücken.

Mit stoned Grüßen Euer Manni Engelhardt -Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.