Neue Stones-Doku

Liebe Stonerinnen, liebe Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

die Glimmer Twins haben jüngst im ROLLING STONE ein Interview gegeben und dabei ihren kommenden Dokumentarfilm angekündigt, der sehr viel bis dato an unveröffentlichtem Material enthält. Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt in das Interview und den daran angefügten Link, der Euch zur Beschreibung des kommenden Dokumentarfilms führt, allerdings in Englischer Sprache: http://www.rollingstone.com/music/news/keith-richards-apologizes-to-mick-jagger-20120315 . Da sehr viele Clubmitglieder immer wieder um Übersetzung in das Deutsche bitten, bin ich diesem Wunsche wieder sehr gerne nachgekommen, und habe Euch den entsprechenden Artikel frei übersetzt:

„In einem aktuellen Interview zur anstehenden Erstellung und Veröffentlichung der Dokumentation (Chronik) über die Rolling Stones und ihre 50-jährige Karriere, macht Keith Richards einige Aussagen zu seinen abfälligen Bemerkungen über Mick Jagger, die in dem Buch „Live“ nachzulesen sind.

Hier die Fragen und die daraus resultierenden Antworten (Anmerkung des Übersetzers):

Frage: Wie beurteilen Sie beide die 50-jährige Reise? Die Art Ihrer Beziehung, vor allen Dingen die Geschichten, die daraus resultierten und veröffentlicht wurden, und die wir alle zur Kenntnis genommen haben, sind wohl oft schwierig für Sie gewesen?

Mick: Nun bin ich froh, dass Du 50 Jahre gesagt hast, und nicht ein halbes Jahrhundert (lacht); denn das klingt besser so.

Es ist ein verpflichtender Rückblick auf die Karriere, der an die Höhen und Tiefen erinnern wird.

In den 1980er Jahren haben Keith und ich nicht sehr gut miteinander kommuniziert. Mit der geschäftlichen Beteiligung (Anmerkung des Übersetzers: hier ist das Management gemeint.) bei den Stones war ich sehr zufrieden, zumal sonst niemand daran interessiert war. Aber jetzt wird mir aus dem Keith-Buch klar, dass er sich ausgeschlossen fühlte, was sehr schade ist. Ich denke, es ist an der Zeit, weiter zu ziehen.

Keith: Mick hat recht. Er und ich hatten im vergangenen Jahr Gespräche von einer Art, so wie wir sie lange Zeit nicht geführt haben, und das war unglaublich wichtig für mich.

Soweit es das Buch anbelangt, ist es meine Geschichte und die ist grob (Anmerkung des Übersetzers: Vielleicht passt auch hier das deutsche Wort „ungehobelt“ besser :)), wie ich sie erzählt habe. Aber ich weiß, dass einige Teile davon Mick beleidigt haben und das bedauere ich.“

Es lohnt sich der Klick auf Dokumentationsankündigung: Rolling Stones kündigen Karriere-Dokumentarfilm an. Der Film wird noch nie gesehene Aufnahmen aus den Archiven der Band beinhalten.

Freie Übersetzung durch Manni Engelhardt.

Ja, liebe Stonerinnen und Stoner, wir dürfen also weiter gespannt sein, wie die Flitzebögen (Und wieder die Frage stellen: KOMMEN SIE, ODER KOMMEN SIE NICHT? DIE EINZIG RICHTIGE ANTWORT LAUTET: SIE KOMMEN!!!)

Euer Manni Engelhardt –Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.