Review vom acREWIND-Konzert in Mike’s Pub

Erste Meinungen zum EVENT:

Roland Wechsel: „Manni, das war große Klasse!“

Jakob Dircks (Club-Präsident): „Auf unsere Clubeigene Band können wir stolz sein; denn die haben heute ihr Allerbestes gegeben und sind gut rübergekommen!“

Mike von „MIKE´S PUB“: „Das war phantastisch. Einfach super!“

Falk Jeschke (Club-Musikexperte): „Das war sehr gut! Ich bin angenehm überrascht!“

Ralph Quarten (Club-Fotograf): „Sehr guter Auftritt. Ich konnte viele gute Fotos von der Band machen!“

Angela Josten: „Manni, das hat mich so richtig motiviert. Ich bin am 25. Februar 2012 beim „2. HOTA-BALL“ dabei!“

Liebe Clubmitglieder, liebe Rock-, Blues- und Beatfans,

das hat am Samstag, den 04. Februar 2012 in „Mike´ s Pub“ (Eschweiler) gerockt, als unsere clubeigene Band „AC-REWIND“ ihr öffentliches Bühnendebüt gab (http://www.stones-club-aachen.de/veranstaltungen/rewind-in-mikes-pub/) . Die relativ junge Band um unsere Clubmitglieder Werner Gorressen und Ludwig Jansen hatte sich intensiv auf diesen Auftritt vorbereitet, und konnte dementsprechend auch mit dem notwendigen Selbstbewusstsein auftreten.

Um 20.15 Uhr kündigte der Unterzeichner in der Eigenschaft des Moderators die Band mit vollmundigen Worten an und gab die Bühne für „AC-REWIND“ frei, und die Jungs gingen direkt mit „JUMPIN´ JACK FLASH“ in die „Vollen“, was das Publikum auch mit einem kräftigen Applaus danke.

Fließend war dann der Übergang in „UNDER MY THUMB“. Bei noch anhaltendem Applaus kündigte Peter (Mick) dann den Song „THE LAST TIME“ an, der das natürlich bei Debüts immer vorhandene „Eis“ zwischen Publikum und Band schmelzen lies.

Es folgte von Zurufen und Beifallspfiffen begleitet „BAD MOON RISING“ von „Creedence Clearwater Revival“ und das „COME ON AND SING“ der „THE RATTLES“, wo Peter sich so richtig zum Achim Reichel wandelte, was das Publikum mit großem Beiofall belohnte. Es folgten „WITH A GIRL LIKE YOU“ von den „THE TROGGS“ und der Schlusssong des ersten Set bildete „POOR BOY“ von den „THE LORDS“, den das Publikum mit Gejohle, Zurufen und Klatschen dankte. Die Jungs wurden nur ungerne vom Publikum von der Bühne gelassen.

Die Set-Pause nutzte der Moderator dann zur Vorstellung des Rolling Stones – Clubs Aachen/Stolberg und bat den Club-Präsidenten Jakob Dircks zu einem Grußwort, das dieser auch gerne übermittelte. Jakob brachte seine ehrliche Überzeugung zum Ausdruck, dass die Band bis dato ihr Bestes gegeben hat und weiterhin ihr Bestens geben wird. Sein Dank galt aber auch dem Publikum, das so wunderbar mitging.

Der Moderator merkte an, dass zwischen Publikum und Band der Funke übergesprungen sei und gab die Bühne an „AC-REWIND“ zurück, wo die Jungs die mit dem Beatles – Song „LET IT BE“ sogleich loslegten; wechselten dann zu „WILD HORSES“ und „SWEET VIRGINIA“ sowie „BACKSTREET GIRL“ über, was besonders durch die anwesenden Rolling Stones – Club – Mitglieder mit absolutem Beifall bedacht wurde.

Aber die Jungs wechselten wieder geschickt von den Songs der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband allerZeiten und des Universums zu „MARIUS MÜLLER-WESTERNHAGEN´S“ Song „GEILER IS´ SCHON“ über, was ich persönlich für gewagt hielt, was aber das hochverehrte Publikum mit tollem Applaus dankte, und somit dieses Experiment als durchaus gelungen honorierte.

Es folgte „HAVE YOU EVER SEEN THE RAIN“ von „CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL“, wo es viele Mitsingerinnen und Mitsinger aus dem Publikum gab.

Unter sehr viel Applaus und Gejohle beendeten die Jungs das zweite Set mit „I FEEL FINE“ der Beatles, das sich aber absolut gelungen an die Version der „TOTEN HOSEN“ anlehnte.

Der Moderator konnte nunmehr feststellen, dass die „AC-REWIND“ sich mehr als warm gespielt und die Herzen des Publikums erobert hat. Er gab die Bühne zum dritten Set frei, und die Jungs legten sofort ein wunderbares „I´ M FREE“ hin, was als absolut gelungene Coverversion des „ROLLING STONES – ORIGINALSONGS“ bezeichnet werden kann.

Der Applaus war noch nicht verklungen, da folgte schon „BEAST OF BURDON“, wo das Publikum wahnsinnig super mitgehen konnte.

Es folgten wieder ein „CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL“ – Stück („PROUD MARY“) und „MIGHTY QUINN“ von „MANFRED MANN was das Publikum in Begeisterung versetze. Danach gab es dann sofort wieder drei „STONES“ – Stücke „HONKY TONK WOMAN“; „IT´ S ALL OVER NOW“ und „SYMPATHY FOR THE DEVIL“, die die Jungs jeweils in einer individuellen Coverversion kleideten, was das Publikum zu frenetischem Beifall brachte.

Peter, der Sänger der „AC-REWIND“, erklärte den Gig nunmehr für beendet, was das Publikum allerdings zu lautstarken Zugabe-Rufen veranlasste und die Band noch vier Mal auf die Bühne kommen ließ. „SATISFACTION“ war in der Zugabe für Band und Publikum ein absolutes „MUSS“, gefolgt von einer auf „MIKE´ S – PUB“ gecoverten Version des Songs „HIER IN DER KNEIPE FÜHL ICH MICH FREI“ (MARIUS MÜLLER-WESTERNHAGEN) „HIER IN M I K E´ S K N E I P E FÜHL ICH MICH FREI“ und „JONNY W.. Aber auch „JUMPIN JACK FLASH“ wurde als Schlusspunkt noch einmal auf starken Zurufen hin gespielt. Völlig erschöpft, denn verausgabt, verließen die Jungs die Bühne. Gefolgt von Dankesworten des Moderators und des Pub-Inhabers Mike, der sich ausdrücklich bei Band, Publikum und Moderator für den gelungenen Abend bedanke.

An dieser Stelle seien ausdrücklich noch einmal Dank gesagt an:

„AC-REWIND“, „MIKE´ S PUB“, Publikum, Club-Video-Filmer Jürgen Langer, Club-Fotograf Ralph Quarten und Club-Präsidium.

Unser Systemadministrator Erik Schmidt wird jetzt Zug um Zug die Fotos und Auszüge aus dem Video passend zu diesem Artikel posten.

Mit stoned Grüßen Euer
Manni Engelhardt

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Review vom acREWIND-Konzert in Mike’s Pub

  1. Werner sagt:

    Ein grosses „Dankeschön“an das Publikum,das uns am Samstag herzlich empfangen hat.

    Ebenfalls ein ganz grosses „Dankeschön“ dem lieben Manni,der keine Zeit- und Mühe gescheut hat,diesen wunderschönen Abend über die „Bühne“ gehen zu lassen.

    Danke auch dem Mike als Gastwirt,der mit seinen Leuten dafür gesorgt hat,dass der Abend zum Erfolg wurde.Wir als Band waren besonders über die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, die Mike uns entgegengebracht hat,erfreut.
    Danke auch im Namen der Band dem „Kameramann“ Jürgen Langer und dem „Fotografen“ Ralph Quarten,die den Abend für uns und dem Club bildlich festgehalten haben.
    Die clubeigene Band Ac Rewind freut sich schon auf ihr nächstes Gastspiel am 30.April 2012,das im „Brander Bistro“als Benefizkonzert für krebskranke Kinder stattfinden wird.
    Mit lieben Grüssen
    Werner

  2. Pete The Beat sagt:

    Wahnsinnstolle Sache. AC Rewind sind mehr als „nur eine weitere Coverband“. Auf die Jungs kann der Club mehr als stolz sein. Und der nächste Gig am 30.4.2012 im Brander Bistro: Benefizkonzert für krebskranke Kinder. Den armen Würmchen noch Spaß am Leben geben, so lange es noch geht. Ich finde das großartig. Ich ziehe den Hut vor Manni, Jakob und AC Rewind. Es gibt in meinen Augen nicht viele Veranstaltungen, die man als „gelungen“ betrachten kann: der Abend bei „Mike’s“ in Eschweiler (Auto-Atlas raussuch) ist mehr als gelungen: er war schon perfekt.

  3. Dieter sagt:

    Hallo Pete The Beat,

    vielen Dank für Deine netten Worte.
    Es freut uns, wenn Dir unsere Musik gefällt.
    Ich kann Dir versichern, wir 6 haben ne Menge Spass
    und freuen uns auf jede Probe und jeden Gig.

    Liebe Grüsse
    Dieter (Keyboarder bei ACRewind)

  4. Pingback: Club-News vom 16. Februar 2012 | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.