Februar 1963: Die erste Plattenaufnahme

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

heute möchte ich Euch auf eine kleine Zeitreise in das Jahr 1963 mitnehmen. Konkret in den Monat Februar des Jahres 1963. Es ist genau 49 (!) Jahre her, dass eine sechsköpfige Amateurband mit Namen THE ROLLING STONES, ihre ersten Plattenaufnahmen im IBC-Studio in London machten.

In nur wenigen Stunden wurden 5 Songs aufgenommen:

„I want to be loved“, „Hony, wath´s wrong“, „Bright lights, big city“, „Diddly diddly daddy“ und „Roadrunner“.

Mit diesen Aufnahmen stellte sich die heute allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums bei einigen Plattenfirmen vor.

Keine Plattenfirma zeigte aber Interesse an diesen Produkten der sechs Jungs! Diese Art von Musik schien damals noch nicht in zu sein.

Aber kurze Zeit später, ebenfalls im Februar 1963 erhalten die STONES ein Angebot aus dem „CRAWDADDY-CLUB“ in Richmond. Der Club-Chef Giorgio Gomelsky gab den Boys Gelegenheit, für 8 Monate in seinem Club spielen zu dürfen.

Er kannte nämlich Mick Jagger und Charlie Watts aus deren Zeit bei der Band „BLUES INCOPRPORATET“.

Andrew Loog Oldham (Manager der „Beatles“ und der „Agent Eric Easton“) verkehrte im „CRADADDY-CLUB“, hörte die Jungs und war hin und weg! Er schloss mit ihnen einen Manager-Vertrag. Offizielle Bandmitglieder waren damals: Brian Jones, Keith Richards, Charlie Watts, Mick Jagger, Ian Stewart und Bill Wyman. Ab diesem Zeitpunkt ging bei THE ROLLING STONES so richtig die Post ab! Weltweit gewannen sie zunehmend eine Fangemeinde, die heute gigantische Ausmaße angenommen hat!

Meine Anmerkung: Und weil sie nicht gestorben sind, so kommen sie auch heute wieder auf WORLD-TOUR!

Mit stoned Grüßen Euer Manni Engelhardt -Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Februar 1963: Die erste Plattenaufnahme

  1. Pete The Beat sagt:

    Ja, lieber Manni, zum Glück sind sie nicht gestorben. Phil May und Dick Taylor, auch bei Alexis Korners‘ BLUES INCORPORATED, wurden auch von den Stones zum mitmachen eingeladen. Sie lehnten jedoch ab: „Ach nein, wir wollen professionell arbeiten, nicht in solch einer Schülerband!“ Die „professionelle“ Band von Taylor und May waren THE PRETTY THINGS. Na ja, was wäre wenn….? Die Plattenfirma DECCA, bekannt durch ihre Entscheidung die BEATLES abzulehnen, nahm die Stones unter Vertrag. Bereits die erste Single „Come On“, eine Nummer von Chuck Berry, schoss in die TOP 20. Platz 20, das war gut, abedr nicht genug. Weitere Fremdnummern folgten: I wanna be your man (Lennon – McCarntney, # 12), Rolling Stones EP (u.a. mit einem Song von Arthur Alexander: You better move on – keine Chart-Platzierung) sowie „Not Fade Away“ (Buddy Holly, # 3) folgten. It’s All Over Now wurde ihr erster # 1 Hit. Es war eine Komposition von Mick & Keith, den Glimmer Twins. In den USA erschien der Song auf London und hieß „Used to love her“, kam bis # 26. Daraufhin folgten die großen „Chart-Cracker“.

  2. Pingback: Rolling Stones im Herbst 1963: „I wanna be your man” kommt auf den Markt! | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.