TV-Tipps

Liebe Stonerinnen und Stoner,

in diesem Jahr ist „SHINE A LIGHT“ scheinbar der große TV-Renner! Zweimal haben wir in diesem Jahr diesen Film für diverse Fernsehsender vorankündigen können (http://www.stones-club-aachen.de/2011/07/10/shine-a-light-kommt-auf-phoenix/).

Nunmehr ist es wieder soweit! Dieses Mal ist der Fernsehsender ARTE der „Ausstrahler“!

Am Dienstag, den 20. Dezember 2011, 20.15 Uhr, ARTE (450-596), „SHINE A LIGHT“, Martin Scorsese Dokumentarfilm über die allerbeste, allergrößte und dienstälteste Rock-Band der Welt und aller Zeiten, zum dritten Mal im Fernsehen!

Das halte ich für ein gutes Omen, denn aller GUTEN DINGE sind drei, und für mich ein weiterer Hinweis darauf, dass THE ROLLING STONES in 2012 dann wieder Live on Stage sein werden!!!

Ein weiterer Leckerbissen, den sich alle Rock-, Blues- und Beatfans nicht entgehen lassen dürfen, ist der Spielfilm über „RADIO ROCK“, der am 22. Dezember 2011 (leider erst ab 0.30 Uhr) auf dem ZDF ausgestrahlt wird. Die Uralt-Stoner, so wie ich einer bin, kennen „Radio Caroline“ als einen im damaligen Echtbetrieb befindlichen Piratensender noch (Allerdings gab es damals noch einige mehr.)! Da werden mit Sicherheit alte Erinnerungen wach!? Der Film läuft unter dem Titel: „RADIO ROCK REVOLUTION – EIN SCHIFF WIRD SENDEN“ (52-409-781.

Inhalt: Ein Piratensender überflutet England in den 60ern mit Rock- und Beatmusik. Er wird von BBC und der Regierung von GB bekämpft. Der Film ist ein Gemeinschaftswerk von GB/Dtl/USA/Frkr aus dem Jahre 2009. Die Regie führte R. Curtis. Mitwirkende u. a. Philip Seymour Hoffmann, Bill Nighy und Ryhs Ifans.

Dieses unbedingte MUSS dürft Ihr nicht verpassen.

Für beide Filme wünsche ich Euch jetzt schon viel, viel Spaß beim Betrachten.

Mit stoned Grüßen Euer
Manni Engelhardt –Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.