Aus der Historie der Rolling Stones: Ron Wood und Plattenverbrennungen

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Club-Mitglieder,

heute habe ich einmal etwas ganz Kurioses über Ron Wood am Rande, und über die seinerzeitige ROLLING STONES – PLATTENVERBRENNUNG in Florida USA aus 1975, die uns zum Schmunzeln bringen sollen.

Am 29. November 1975 kam es zwischen Ron Wood und Pete Townshend zu einem Dialog, der am 30. November 1975 schon die ersten Fans erreichte:

RON WOOD: „Du hast Eric (Gemeint war Eric Clapton!) von den Drogen runter gebracht, kannst Du mich nicht von der Straße runter kriegen?“

PETE TOWNSHEND: „Steig bei den Stones ein, die sind nicht so häufig unterwegs.“

Am 06. Dezember 1975 schrieb dann die Presse:

„Halleluja, brennendes Plastik ist die neue moralische Aufrüstung für die Jugend in Tallahassee, Florida. Jugendliche verbrannten Platten von den Rolling Stones und Elton John auf einem Scheiterhaufen., nachdem sie ihr Priester auf die Sündhaftigkeit dieser Erzeugnisse hingewiesen hatte. Scheinbar hat Reverend Charles Boykin eine Untersuchung durchgeführt und dabei festgestellt, dass von tausend ledigen Müttern 984 beim Geschlechtsverkehr Rockplatten gehört hatten.“

Am 19. Dezember 1975 (Wir berichteten bereits schon einmal darüber!) wurde Ron Wood dann offiziell zum neuen Mitglied der allergrößten, allerbesten und heute dienstältesten Rockband der Welt und aller Zeiten erklärt. Ein Schelm der „Böses“ dabei denkt, könnte mutmaßen, dass die 948 ledigen Mütter, auf die der Reverend Boykin aufmerksam gemacht hat, in Kombination mit dem Ratschlag des Pete Townshend hier bei Ronnie Wood den Ausschlag zum Einstieg gegeben hat.

Mit stoned Gruß

Euer Manni Engelhardt –Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Aus der Historie der Rolling Stones: Ron Wood und Plattenverbrennungen

  1. Pete The Beat sagt:

    Platten verbrennen? Das erinnert mich ganz dunkle Zeiten unserer Geschichte. Wer Schallplatten verbrennt, der hat nicht alle Nadeln auf der Tanne und ist sicherlich zu allem fähig. In der Anfangszeit des Rock’n’Roll machten US-Radiostationen eine „Rekord – Breaking – Week“. Der „Discjockey“ zerbrach vor „laufendem Mikro“ Ein Rock – Platte (gehen als Schellacks schnell kaputt) und sagte: „Diesen Mist wollen wir nie wieder hören!“ Mit einem kleinen Augenzwinkern: ich wäre nicht in der Lage gewesen, ein uneheliches Kind zu zeugen, weil meine Sinne voll auf die Musik der Stones konzentriert werden und andere, zur Kinderzeugung, wichtige Körperfunktionen lahmgelgt wurden. Als unser Sohn Marcel entstand, lief im Hintergrund die ZDF – Hitparade!
    Stonige Grüße…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.