THEIR SATANIC MAJESTIES REQUEST

Liebe Clubmitglieder, liebe Stones-Fans, liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

nicht heute, den 15. November 2011, vor 44 Jahren, wie wieder einige „Besserwisser“ es heute auf ihre Webseiten gepostet haben, sondern am 17. November 1967 wurde die LP „THEIR SATANIC MAJESTIES REQUEST“ in USA veröffentlicht (Quelle: „IT´S ONLY ROCK ´N´ROLL / THE ROLLING STONES DATEN UND FAKTEN 1963 – 1989 von Andre´ Hagedorn, einer der weltbesten Rolling Stones-Kenner!)!

Die CD „BRIAN JONES MASSACRE: THEIR SATANIC MAJESTIES REQUEST“ wurde gar erst am 18.05.2007 veröffentlicht (EAN: 50245460025) wie Ihr durch einen Klick auf den nachstehenden Link inklusive breitester Beschreibung erfahren könnt:

http://www.recordsale.de/ger/php/detail.phpshow=6216703616&media=all&condition=0&step=50&sortby=titlea-z

Hier nun die wichtigsten Daten und Fakten zu dieser LP:

  • LP, Decca Records TXS 103
  • Tedec/Decca 6.22160 AO
  • London Records NPS 2
  • Studio: Olympic Studios, London
  • Produzent: The Rolling Stones

Veröffentlicht in USA (In Europa kommt diese LP erst im Dezember 1967 auf den Markt! Es war 1967 mein Weihnachtsgeschenk, da ich die USA-Ausgabe seitens meines Stones-Fan-Partners, der sie mir vorgeblich geschickt hatte, nicht erhalten hatte!)

Gastmusiker: Nicky Hopkins (Piano), Steve Marriot (Gitarre), J.P. Jones (Strings)

Songs: Sing this all together 3:46 / Citadel 2:50 / In another land 3:13 / 2000 men 3:05 / See what happens 7:58 /

She´s a rainbow 4:35 / The lantern 4:24 / Gomper 5:12 / 2000 ligth years from home 4:45 / On with the show 3:40

Dieses Album war das erste, das die allerbeste, allergrößte und heute dienstälteste Rockband der Welt und aller Zeiten selbst produziert hat. Nur „böse Zungen“ behaupteten, dass dieses Album eine schlechte Kopie der Beatles – LP „Sgt. Pepper´s….“ gewesen sei. Dem haben wir „waschechten“ Stonerinnen und Stoner jedoch massiv widersprochen.

Meinen Lieblingssong aus diesem Album habe ich für Euch nachstehend aus dem Englischen in das Deutsche frei übersetzt:

2000 Lichtjahre von zu Hause

Die Sonne dreht ihre anmutigen Bahnen
Mit einem leisen Knall heben wir ab
Zielort ist ein Stern mit einem flammenden Ozean

Es ist sehr einsam
Einhundert Lichtjahre von zu Hause

Die Nacht senkt sich über rote eisige Wüsten
Eingefrorene Energie

Es ist sehr einsam
Eintausend Lichtjahre von zu Hause

Bell Fligth 14, jetzt können Sie landen
Wir sehen uns dann auf Aldebaran
Sicher auf grünen Wüstensand

Es ist sehr einsam
Zweitausend Lichtjahre von zu Hause

Ferner habe ich Euch nachstehend das Digitally Remasted – Cover dieser für die meisten Stones-Fans wunderbaren Scheibe posten lassen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Betachten und verbleibe mit stoned Grüßen Euer

Manni Engelhardt –Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu THEIR SATANIC MAJESTIES REQUEST

  1. ferdi kern sagt:

    Bravo Stones – Club!
    Das ist Spitze mit Euch! Großartige Recherche! Weiter so!
    Euer
    Ferdi Kern

  2. Pete The Beat sagt:

    Bravo, Manni, tolle Beschreibung: eine „billige Kopie von Sergeant Pepper“ war das Album nicht. Wenn ich 2000 light years from home heute höre, dann enke ich , dass Mick damals ziemlich in Schwierigkeiten steckte. Dann wieder die überschäumende Fröhlichkeit in „Sing All Together“, „On with the show“ oder „She’s a Rainbow“. Beachtenswert auch, dass Bill Wyman hier ein Solo hinlegt: „In another land“. Und „gomper“ ist völlig ausgeflippt, die Stones können auch Psychedelic. Ich fand das Cover besonders schön – das aufgeklebte 3-D Wackelbild. Ich habe die Kopfhörer aufgesetzt und die Stones „tanzen“ lassen. Und – „She’s a rainbow“, hier nicht so kurz wie auf der Single, sondern übergehend in „The Lantern“. Wir können endlos darüber diskutieren, es ist ein tolles Album (ohne Frage), aber nicht unbedingt Stones – typisch. Der Hörer merkt, dass es Brian und Mick körperlich und psychisch nicht sonderlich gut geht. Es war nicht die beste Zeit der Stones. In der Bravo war das Cover als Poster abgebildet, aber im Kommentar zum Bild stand „Wir finden es nicht gut, daß die Boys sich in München Nazi-Klamotten kaufen“. Die Stones hatten 1967 keine gute Presse. Für ihre treuen Fans machten sie daraufhin die Single „We love you“ (die und Dandelion hätten auch gut zum Album gepasst). Aber: Wayne: 1968 kam Jumping Jack Flash, Street Fighting Man, Begar’s Banquett, Let It Bleed…..

    • Michael Man sagt:

      Hallo,
      für mich ist TSMR das einzige Stones-Album, zu dem ich je echten Zugang fand. Sg. Pepper ist um Welten schwächer (Was natürlich nur meine Meinung für mich darstellt als reiner Konsument von Musik). Dieses Stones – Album haut mich immer wieder um, auch gute 40 Jahre nachdem ich es erstmals komplett gehört habe, wohl gerade deshalb, weil es ja nicht eben typisch Stones ist. Von denen gefallen mir sonst nur einzelne Stücke. Meistens sind es die Balladen, um nicht das böse Wort Schnulzen verwenden zu müssen. Es gehörte und geört zu den ca. 5 oder 6 Alben, die den „Soundtrack meines Lebens“ bilden, wobei ich hier nur Pink Floyds „Darkside of the Moon“ und „Moontan“ von Golden Earing erwähne möchte.
      Michael Man

  3. Pete The Beat sagt:

    Der Text zu 2000 light years from home (danke für die gute Übersetzung) berührt mich sehr. Mick war wohl zu dieser Zeit sehr traurig….

  4. Pingback: Historie: “THEIR SATANIC MAJESTIES REQUEST” | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

  5. Pingback: 10. November 1967: Vor 47 Jahren kam die Single “SHE`S A RAINBOW” auf dem Markt! | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.