Rock and a hard place

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Clubmitglieder,

heute, den 14. November 2011, ist es 22 Jahre her, dass die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rock-Band aller Zeiten und des Universums, THE ROLLING STONES, ein neues Experiment wagten.

Nachdem sie am 09.11.1989 „ROCK AND A HARD PLACE“ in einer Vierfachversion – nämlich: Rock and a hard place 6: 54 / Rock and a hard place 6 : 50 / Rock and a hard place 6:57 / Rock and a hard place 4:15

(Vier verschiedene Versionen der A-Seite der kommenden Single nur für den US-Markt!) herausgebracht hatten, produzierten sie am 14. November 1989 zwei Scheiben mit diesem Song, nämlich einmal als Single und einmal als MS. Ende November brachten sie dann noch eine CD heraus.

Hier die wichtigsten Datrn und Fakten dazu:

  • 14.11.1989 Rock and a hard place 4:05 / B-Seite Cook cook blues 4:08;
  • Single, Rolling Stones Records CBS
  • Studio: Air Studios, Montserrat, Hit Factory, New York City, Olympik Studios, London
  • Produzent: Chris Kimsey und Glimmer Twins
  • Veröffentlicht: Europa, USA

Zweite Single-Auskoppelung von „Steel Wheels“, auf der B-Seite wieder ein Song, der bisher nicht veröffentlicht worden war;

  • 14.11.1989 Rock and a hard place 6:54 / Cook cook blues 4:08 / Rock and a hard place 6:50;
  • MS, Rolling Stones Records CBS 6554226 (Europa)
  • Studio: Air Studios, Montserrat, Olympic Studios, London, Hit Factory, New York City
  • Produzent: Chris Kimsey und The Glimmer Twins
  • Veröffentlicht: Europa
  • Zweite Novemberhälfte 1989 Rock and a hard place 4:05 / Rock and a hrd place 6:54 / Rock and a hard place 4:15 / Cook cook blues 4:08;
  • CD MS, Rolling Stones Records CBS 655422 (Europa)
  • Studio: Air Studios, Montserrat, Olympic Studios, London
  • Hit Factory, New York City
  • Produzent: Chris Kimsey und The Glimmer Twins
  • Veröffentlicht: Europa, USA

Ich habe seinerzeit Schwierigkeiten gehabt, mir diese Scheiben alle zu besorgen, denn oftmals überschlugen sich die Mitteilungen über diese Herausgaben. Leicht hätte man hier den Überblick verlieren können. Aber das machte die Sache ja um so spannender. Letztendlich konnte damit ja bei uns Stones-Fans eine „neue/alte“ Diskussionswelle (Kennst Du die schon? Ich habe jene schon? Wo bist Du drangekommen? usw.) ausgelöst werden. Ferner zeigte die Band damit, dass sie noch immer für tolle Überraschungen gut ist.

Mit stoned Grüßen

Euer Manni Engelhardt –Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.