AUS DER HISTORIE DER ROLLING STONES

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Besucher unserer Webseite,

im März 1965, also vor 46 (!) Jahren gab es etlichen Lärm um die 5 Jungs, die als Rolling Stones unaufhaltsam auf den musikalischen Vormarsch als „DIE BÖSEN JUNGS“ waren.

Am 10. März 1965 äußerten sich Charlie Watts und Keith Richards öffentlich wie folgt:

Charlie: „Geld ist eine nützliche Sache; aber je mehr man verdient, desto weniger scheint man damit auszukommen!“

Keith: „Ich glaube es gibt drei Gründe, warum britische Teenager-Fans nicht auf amerikanische R&B-Stars stehen. Erstens sind sie zu alt, zweitens sind sie schwarz, und drittens sind sie hässlich!“

Dem ganzen setzte aber dann am 18. März 1965 eine Strafgeld in Höhe von 5 Britischen Pfund pro Rolling Stone die Krone auf, weil die Jungs nach einem Konzert in Essex ganz öffentlich gegen die Wand einer Tankstelle gepinkelt hatten!

Ich denke, sie hätten auch gegen die Wand einer Kirche gepinkelt, wenn diese zufällig in der Gegend gestanden hätte, um sich noch schärfer von den „lieben Jungs“, nämlich den Beatles medienmäßig deutlich abzugrenzen. Mit Sicherheit wäre aber dann das Bußgeld nicht bei 5 Britische Pfund pro Bandmitglied geblieben!

Mit stoned Grüßen

Euer Manni Engelhardt –Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.