Das Magazin STERN berichtet über Nackte Tatsachen unter ROLLING STONES-MÜTZE!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

auch das gibt es: Heidi Klum (https://de.wikipedia.org/wiki/Heidi_Klum) zeigt sich mit  einer Schirmmütze, die mit einem Rolling-Stones-Logo versehen ist und schützt damit schützt ihr Gesicht vor der Sonne.

Böse (Stones-) Zungen könnten auch behaupten, dass sie mit der Stones-Mütze ihr freizügiges Outfit komplettieren möchte.

Heidi Klum an Bord einer Yacht © Instagram / @heidiklum

Heidi Klum hatte anscheinend einen entspannten Tag im Urlaub: Auf Instagram zeigt sich das Top-Model oben ohne am Heck einer Yacht mit einer spektakulären Kette und genießt sichtbar die Sonnenstrahlen. Für ihren Mann hat sie warme Worte über

Heidi Klum genießt anscheinend gerade einen richtig entspannten Urlaub zusammen mit ihrem Tom: So sehen ihre Schnappschüsse auf Instagram jedenfalls aus, auf denen sie sich an Bord einer Yacht sonnt und dabei kaum etwas an hat.

Während sie untenrum immerhin noch ein knappes Bikini-Unterteil anhat, trägt sie obenrum nur eine laaaange spektakuläre Kette und ein entspanntes Lächeln im Gesicht. Eine Schirmmütze mit Rolling-Stones-Logo schützt ihr Gesicht vor der Sonne und komplettiert das freizügige Outfit.

Heidi Klum: Schöne Worte für Tom

Wer für das Lächeln veranwortlich ist, verrät Deutschlands bekanntestes Top-Model auch direkt im Post: Anscheinend zauberte ihr Mann Tom Kaulitz ihr das Lächeln ins Gesicht, denn bei dem bedankt sich Heidi mit den schönen Worten „You put the biggest smile on my face Tom“.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Den kompletten Beitrag könnt Ihr nach dem Klick auf den hier stehenden Link auf der Homepage des   lesen.

> https://www.stern.de/lifestyle/leute/heidi-klum–auf-ihrem-neuen-instagram-foto-sonnt-sie-sich-halbnackt-30638598.html !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nackte Tatsachen kriegt man immer unter die Mütze, besonders dann, wenn es sich um eine Stones-Mütze handelt.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

NTV berichtet darüber, dass Mitglieder der ROLLING STONES vor 30 Jahren unbedingt mit Inga Rumpf – einer gewissen „Lady from Germany“ – spielen wollten !

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde,

als Stones-Hardcore-Fan ist selbst dem unterzeichnenden Stones-Club-Manager entgagen, das Inga Rumpf (https://de.wikipedia.org/wiki/Inga_Rumpf) einmal ein musikalisches „Objekt der Begierde“ von Mitgliedern der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und de Universums gewesen sein soll.

Mitglieder der Rolling Stones sollen einen Narren an ihr gefressen haben, wie es nachstehend zu lesen steht.

Unterhaltung

Eine gewisse „Lady from Germany“ Inga Rumpf rockt noch immer

Bald 75 – und noch kein bisschen leise: Inga Rumpf. (Foto: Jim Rakete / ear Music)

Nicht nur die Mitglieder der Rolling Stones haben einen Narren an ihr gefressen. Kurz vor ihrem 75. Geburtstag stellt Inga Rumpf noch einmal all ihr Können unter Beweis – mit einem neuen Album, der Zusammenstellung „Hidden Tracks“ und einer Autobiografie. Mehr geht nicht.

Was haben Keith Richards, Ronnie Wood und Mick Taylor gemeinsam? Die Gähn-Antwort: Alle drei sind oder waren bei den Rolling Stones. Weniger bekannt dürfte sein, dass die weltberühmten Gitarristen vor gut 30 Jahren unbedingt mal mit einer gewissen „Lady from Germany“ spielen wollten – nämlich mit Inga Rumpf, der international gefeierten Rock- und Blues-Sängerin aus Hamburg.

„Wenn diese Dame in der Stadt ist, sagt mir Bescheid“, soll Richards erbeten haben. Es lag viel Energie in der Luft bei den gemeinsamen Londoner Aufnahmen, zu denen die Stones-Legende bayerisches Bier für Rumpf und Whiskey für Wood mitgebracht hatte. Die Sessions von 1987 für die Songs „Dance It Up“, „I Am I“ und „Two Is One“ zieren jetzt das Album „Hidden Tracks“. Sie sind damit Teil einer großangelegten Würdigung von Inga Rumpf zu ihrem 75. Geburtstag am 2. August.

Die 13 „versteckten Stücke“ bilden die zweite Hälfte eines Doppelalbums, das unter dem Titel „Universe Of Dreams“ auch 13 neue Lieder der Ex-Frontfrau von City Preachers, Frumpy oder Atlantis enthält. Zudem erscheint dieser Tage der 320-seitige Lebensrückblick „Darf ich was vorsingen? Eine autobiographische Zeitreise“. Und es sind Live-Termine geplant – zumindest eine „musikalische Lesereise“, wie Rumpf verrät.

Janis Joplin, Tina Turner, Inga Rumpf

„Wenn man die Zeit von Sex, Drugs und Rock’n’Roll so gut überstanden hat, dann kann man auch noch ein paar Jahre weitermachen“, sagt Inga Rumpf gut gelaunt im Interview aus ihrem Landhaus in der niedersächsischen Wesermarsch. „Und der 75. ist schon ein Datum, das man auf besondere Weise feiern muss.“ Die Sängerin, zweifellos eine der besten der deutschen Popgeschichte, versprüht viel Vorfreude – und verkörpert schon rein optisch die weit verbreitete Vermutung, dass Musik jung hält.

Der runde Geburtstag bietet Rumpf mehr als nur die Gelegenheit, endlich doch noch fast verschollene Aufnahmen mit legendären Kollegen zu präsentieren. Vielmehr soll in diesem Sommer auch deutlich werden, dass die Musikerin nach ein paar Jahren des Ausruhens immer noch (oder wieder) groß in Form ist. Vergleiche mit der früh gestorbenen Blues-Röhre Janis Joplin oder Soul-Ikone Tina Turner (die in den 80ern Rumpfs Song „I Wrote A Letter“ übernahm) sind ja kein Zufall.

Die für deutsche Verhältnisse ziemlich einsame Klasse dieser in Folk, Soul, Funk, Blues und Rock grandiosen Sängerin hört man auch wieder in den neuen Liedern. Vom erdig groovenden Titelsong „Universe Of Dreams“ über die von Tina Turner quasi zurückeroberte Ballade „I Wrote A Letter“ und die Reminiszenz „Back To The Roots“ bis zum intensiven „More Precious“ – Rumpf singt kraftvoll und beseelt mit ihrer inzwischen noch dunkleren Stimme.

„Der war ja mein Held“

Dass ihr Name auch international immer noch zieht, zeigt sich an aktuellen Mitmusikern wie Saiten-Zauberer Larry Campbell aus Bob Dylans langjähriger Band oder Drummer Martin Ditcham (Elton John, Mark Knopfler, Talk Talk). Mit ihnen spielte Rumpf die vor längerer Zeit oder auch erst kürzlich geschriebenen „Universe“-Stücke ein.

Aber auch die aus dem Archiv geborgenen „Hidden Tracks“-Perlen zeigen das Charisma der norddeutschen Musikerin. Die Teilnahme von Keith Richards, der seinen Beitrag im CD-Booklet „mit den wärmsten Wünschen – und viel Glück!“ freigab, dürfte für Classic-Rock-Fans ein besonderer Clou sein. „Der war ja mein Held, ich steh‘ total auf die Stones“, sagt Rumpf heute noch glückstrahlend.

Gegenwart und Zukunft mit dem Comeback auf mehreren Ebenen sehen für die deutsche Frauenpower-Pionierin also rosig aus. Aber Inga Rumpf – 1946 als Tochter eines Seemanns und einer Schneiderin im Hamburger Stadtteil St. Georg geboren – blickt auch gern zurück. „Als ich vier Jahre alt war, sang ich auf einer Familienfeier ein paar Volkslieder, und jemand drückte mir ein Fünfmarkstück in die Hand. Ich dachte, na, das mach‘ ich öfter“, schreibt sie in der neuen Autobiografie.

„Man muss dafür brennen“

„Natürlich sind die Anfangsjahre am wichtigsten“, betont Rumpf. „Die ersten Rockfestivals, die ersten Jeans, die ersten Joints, die ersten Küsse, Verliebtheiten und Verrücktheiten, die man dann so macht.“ Als es Mitte der 60er so richtig losging mit ihrer Karriere, „da waren Blues und Gospel meine große Inspiration“. Zum Gospel kehrte sie später – nach vielen Jahren mit ihren Rockbands, nach Hits wie „How The Gypsy Was Born“ oder „Friends“ – Ende der 90er-Jahre als Solomusikerin wieder zurück.

ANZEIGE

Inga Rumpf – Universe of Dreams & Hidden Tracks (CD Digipak)
19,99 €

Zum Angebot

Sieht sie heute eine jüngere Sängerin in ihren eigenen Fußstapfen? „So eine wie mich gibt’s nicht noch mal“, sagt Rumpf und lacht. „Man braucht ja nicht nur Talent zum Singen. Es ist ein risikoreicher Beruf, Musikerin zu sein. Man muss dafür brennen und ein Standing entwickeln, sich darauf vorbereiten, einen langen Weg zu gehen.“

Für ihre starke R&B-Stimme oder andere Künstler hat Rumpf nach eigener Zählung etwa 500 Songs geschrieben – die nun veröffentlichten Stücke sind also nur ein sehr kleiner Ausschnitt ihres vielfältigen Werks. „Ich hab‘ immer das gemacht, worauf ich Bock hatte, und mir nicht reinreden lassen“, betont sie. Auch dieses Selbstbewusstsein hat Inga Rumpf zur hoch respektierten deutschen Rock-Ikone gemacht.

Quelle: ntv.de, Werner Herpell, dpa

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den hier stehenden Link könnt Ihr den Beitrag direkt auf der Homepage von   lesen.

> https://www.n-tv.de/leute/Inga-Rumpf-rockt-noch-immer-article22714107.html !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bei diesem Beitrag habe ich gestaunt. Man wird älter als eine Kuh und lernt immer noch dazu!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Das Stones-Club-Präsidium hat den einstimmigen Beschluss gefasst, unserem langjährigen Stones-Club-Mitglied GERD BOUGÉ die EHRENMITGLIEDSCHAFT anzutragen!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

durch das Ableben unseres STONES-CLUB-EHRENMITGLIEDS Kathi Klar (http://www.stones-club-aachen.de/?s=kathi+klar), an deren Todestag wir jüngst mit Beitrag vom 09. Juli 2021  erinnert haben (http://www.stones-club-aachen.de/2021/07/09/heute-hat-sich-der-todestag-unseres-verstorbenen-stones-club-ehrenmitglieds-kathi-klar-zum-ersten-mal-gejaehrt/), ist die clubinterne Erforderniss nach der Benennung eines III. EHRENMITGLIEDS jetzt relevant geworden.

Auf seinen stones-club-öffentlichen Sitzungen vom  14.07.2021 und 21.07.2021 wurden zwischen mehreren verdienten Stones-Club-Mitgliedern ausgewählt.

Einstimmig hat das Stones-Club-Präsidium sich darauf verständigt, in einem in Zukunft zu gestaltenden Festakt dem Stones-Club-Mitglied Gerd Bougé (http://www.stones-club-aachen.de/?s=gerd+boug%C3%A9)

 

(Die Arcivfotos des Stones-Clubs zeigen Gerd Bougé in Aktion.)

die STONES-CLUB-EHRENMITGLIEDSCHAFT zu übertragen.

Die Verdienste, die Gerd Bouge für den Stones-Club erworben hat, sind vielfältiger Natur.

Mehr als 11 Stones-Club-Veranstaltungen im seinerzeitigen BISTRO „KIEK IN“, im Bürgerhaus zu Büsbach und im großen Saal des Jugendheims in Münsterbusch, Aktivitäten gegen das totale Rauchverbot in NRW, die unser Stones-Club gemeinsam mit der INITITATIVE GEGEN DAS TOTALE RAUCHVERBOT IN NRW maßgeblich mitgetragen hat, Pressemitteilungen, Foto-Shootings und vieles andere mehr sprechen hier eine eindeutige Sprache.

Eine ausführliche Würdigung der Aktivitäten des Gerd für den Stones-Club wird sowohl in einem künftigen Sonderbeitrag auf unserer Homepag, bei einer kommenden Medienkonferenz und in der LAUDATIO bei der Urkundenüberreichung

                                         

(Eine ähnliche, dann mit Namen, Datum, Stempel und Unterschriften versehene Urkunde wird zu einem noch zu bestimmenden Zeitpunkt festlich an Gerd verliehen werden.)

in einem Festakt folgen.

Erst einmal gilt es, die Flut-Opfer Gerd Bougé & Rosie Fischer beim Wiederaufbau ihrer Gaststätten finanziell zu unterstützen.

 

(Die Eigenfotos zeigen die durch die Flukatastorophe zerstörten Gaststätten von Gerd Bougé und Rosie Fischer.)

HELFT BITTE MIT!

Das Spendenkonto lautet:

Kennwort „FLUT“

IBAN-NUMMER: DE 39 3905 0000 1071 3507 20

(Konto-Inhaber Rosie Fischer)

Mehr dazu nach dem Klick auf den hier stehenden Link:

> http://www.stones-club-aachen.de/2021/07/24/das-fluthilfe-konto-fuer-unsere-von-der-flut-betroffenen-stones-club-mitglieder-in-stolberg-ist-eingerichtet-bitte-helft-und-spendet/ !

Allen Club-Mitgliedern, die bis dato bereits gespendet haben, gilt ein GROSSES DANKESCHÖN des Club-Präsidiums.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

Der Stones-Fan Horst Walch möchte seine umfangreiche ROLLING STONES-SAMMLUNG verkaufen!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

der Stones-Fan Horst Walch aus Pfullendorf


(Foto aus https://www.pfullendorf.de/stadt/tourismus-kultur/)

hat uns angemailt und mitgeteilt, dass er seine umfangreiche ROLLING STONES SAMMLUNG

verkaufen möchte. Wir haben seinem Wunsch entsprochen und sein Verkaufsangebot nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme kostenfrei auf unsere Homepage gepostet.

Der Preis muss direkt mit Horst selbst ausgehandelt werden.

Unser unkommerzieller Stones-Club ist hier nur der Mittler und nimmt keinerlei Einfluß auf das Kaufgeschehen und überhaupt keine Gewähr!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

********************************************************

Stones-Fan Horst Walch teilt mit:

Hallo Manni,

mein Name ist Horst Walch und ich komme aus Pfullendorf, 20 km nördlich vom schönen Bodensee. Ich habe eine private Sammlung von vielen Rolling Stones Items und durfte bereits Ausstelllungen in unserer städtischen Galerie durchführen. Ebenfalls war vor vielen Jahren das SWR Fernsehen bei mir zu Gast, um eine kurze Reportage zu drehen.

Nun ist es leider an der Zeit, meine sehr umfangreiche Sammlung aufzugeben. Mein Lebensmittelpunkt verschiebt sich immer mehr in den Süden und aus diesem Grund muss ich schweren Herzens mein kleines Privatmuseum aufgeben.

Falls du Kontakte zu potentiellen Käufer/Innen (Sammler/Innen, Liebhaber/Innen) herstellen könntest, wäre ich dir sehr verbunden.

Hier eine kleine Auflistung desseb, was ich alles zu Hause habe: 

  • ca. 1.000-1.200 LP´s
  • ca. 700 Singles / EP´s
  • ca. 100 DVD´s
  • Musikkassetten, Bücher, Poster, viele T-Shirts
  • Merchandising Material, gefühlt ohne Ende 

Gerne können wir uns auch telefonisch unterhalten.

Meine Nummer lautet 07552 1374 und normalerweise bin ich tagsüber gut zu erreichen.

Die Preise nenne ich nach Kontaktaufnahme.

Über Rückantworten würde ich mich sehr freuen.

Florian Walch E-Mail-Adresse: florianwalch@hotmail.com

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Die Frauenzeitschrift BRIGITTE berichtet über die Hochzeit des Gabriel Jagger!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

ein Sohn des Frontmannes der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums ist unter die sogenannte „HAUBE“ gekomen.

Gabriel Jagger, Mick Jaggers Sohn (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mick+jagger) hat geheiratet.

Dazu schreibt die Frauenzeitschrift

Gabriel Jagger

Der Sohn von Mick Jagger hat geheiratet

Gabriel Jagger und Anouk Winzenried bei ihrer Hochzeit © getty/Anya Campbell / Getty Images
 
Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Unser Stones-Club-Mitglied „MountainMan50“ stellt uns „Unzipped – Das offizielle Buch zum 60. Bandjubiläum“ der ROLLING STONES vor!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinn en und Freunde unserer Homepage,

unser langjähriges Stones-Club-Mitglied „MountainMan50“ (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mountainman50), kein anderer als der liebe Eckhard Bergmann stellt uns das offizielle Buch zum 60. Bandjubiläum der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums vor.

The Rolling Stones: Unzipped – Das offizielle Buch zum 60. Bandjubiläum

                                                                   

Über 50 Jahre nach der Gründung begeistern die Rolling Stones das Publikum weiterhin mit unvergleichlichen Performances und prägen die Popkultur weltweit. Verwegen, sexuell ausschweifend und ein ausgeprägtes Gespür für Spektakel – das sind die Markenzeichen der »größten Rock ’n‘ Roll-Band der Welt«. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums und zeitgleich mit einer großen internationalen Wanderausstellung erscheint der großformatige Text- und Bildband »Unzipped«.

Wie der Titel verspricht, handelt es sich hierbei um ganz persönliche Beiträge der Bandmitglieder mit vielen exklusiven, unveröffentlichten Dokumenten und Fotos. Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood kommentieren ausführlich und höchst unterhaltsam die über 400 im Buch abgebildeten Aufzeichnungen, Instrumente, Bühnenkostüme, Plattencover und vieles mehr.

 Es geht auch darum, wie die Band zum legendären Gesamtkunstwerk wurde, das sie heute ist. »Unzipped« ist das erste Stones-Buch, das sich intensiv mit den Themen Kunst, Design, Mode und Film auseinandersetzt. Diese elementaren Themen sowie die Zusammenarbeit mit anderen Musikern, Produzenten, Designern, Filmemachern und Fotografen haben maßgeblich zum Erfolg der Band beigetragen. Neben Interviews mit den Bandmitgliedern finden sich deshalb auch die Stimmen dieser Kreativen im Buch wieder: Nach einem illustrierten Essay des Musikjournalisten Anthony DeCurtis spricht Buddy Guy über die Blues-Wurzeln der Rolling Stones, skizziert der Produzent Don Was die Arbeitsweise der Band im Studio, präsentieren die Modedesigner Anna Sui und John Varvatos die Entwicklung des Styles, erinnert sich Grafikdesigner John Pasche an die Gestaltung des ikonischen Zungenlogos und gibt Lichtdesigner Patrick Woodroffe Einblicke in die Erstellung der Live-Shows.

                                               

© Michael Putland / Getty

Bei

heißt es zum Buch:

Seit mehr als einem halben Jahrhundert prägen die Rolling Stones die Popkultur in der ganzen Welt. Anläßlich des 60. Geburtstags bringt die Band diesen großformatigen, hochwertig ausgestatteten Bild-/Textband heraus, der von einer großen internationalen Ausstellung begleitet wird. „Unzipped“ erzählt viel Neues über die Stones und ihre musikalische Entwicklung, erläutert u.a. die spannenden Entstehungsgeschichten der legendärsten Songs. Darüber hinaus thematisiert das Buch die faszinierenden Wechselbeziehungen der wohl größten Rockband der Welt mit den Genres Kunst, Design, Mode, Fotografie und Film. Die Bandmitglieder Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood geben sich dabei höchstpersönlich die Ehre, kommentieren ausführlich und höchst unterhaltsam die über 400 im Buch abgebildeten Objekte und Fotos – darunter persönliche Aufzeichnungen, Instrumente, Bühnenkostüme und Plattencover.

Ein Muss für alle Fans, eine Fundgrube an authentischem Detailwissen und großartigen Bildern.

The Rolling Stones, gegründet 1962, zählen zu den erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten.

Nach dem Klick auf den hier stehenden Link könnt Ihr das Buch bei THALIA bestellen.

> https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID151275155.html !

Buch (gebundene Ausgabe) 39,95inkl. gesetzl. MwSt. Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

Dieses Buch ist ein unbedingtes MUSS für alle Stones-Fans!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Wie GMX mitteilt, kommt wieder Bewegung in die HAMBURGER STONES-FREITICKET-AFFÄRE!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

in der Hamburger ROLLING STONES-FREITICKET-AFFÄRE (http://www.stones-club-aachen.de/?s=hamburg und http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2017/)

kommt wieder Bewegung, wie Ihr es nachstehend lesen könnt.

Rolling-Stones-Konzert: Zweiter Prozess startet

Aktualisiert am 27.07.2021

Hamburg (dpa/lno) – Fast vier Jahre nach dem Konzert der Rolling Stones im Hamburger Stadtpark und der damit zusammenhängenden Freikarten-Affäre beginnt Anfang August das zweite Gerichtsverfahren.

Der Prozess gegen eine einstige Führungskraft des Bezirksamts Nord soll am 6. August vor dem Amtsgericht beginnen, wie ein Gerichtssprecher am Dienstag sagte.

Die Anklage lautet auf Vorteilsnahme. Außerdem werde der 56 Jahre alten Angeklagten vorgeworfen, „die nicht genehmigungsfähige Inanspruchnahme weiterer Freikarten durch vier Bezirksamtsmitarbeiter als deren Dienstvorgesetzte geduldet zu haben“ – also Verleiten eines Untergebenen zu einer Straftat.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihr konkret vor, zwei Tribünenfreikarten für das Konzert der Rolling Stones am 9. September 2017 im Hamburger Stadtpark als damalige Dezernatsleiterin angenommen zu haben. Die beiden Tickets zum Preis von insgesamt 336,80 Euro gehörten zu einem Kontingent von 100 Freikarten, die der damalige Bezirksamtschef Harald Rösler (SPD) vom Konzertveranstalter verlangt haben soll.

In einem ersten Verfahren Ende 2019 war bereits eine ehemalige Staatsrätin vom Amtsgericht zu einer Geldstrafe in Höhe von 20.400 Euro verurteilt worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Angeklagte hat dem Gerichtssprecher zufolge Berufung eingelegt.

Wann gegen Rösler und drei weitere Mitangeklagte, die den Kartendeal ausgemacht haben sollen, verhandelt wird, stehe noch nicht fest. Das liege an coronabedingten Verzögerungen, vor allem aber an Verfahren, die Vorrang haben, weil die Beschuldigten in Untersuchungshaft sind.

Rund 82 000 Fans hatten das Konzert der legendären Rockband besucht. Die Tickets kosteten zwischen 100 und knapp 900 Euro. Zuvor hatte das „Hamburger Abendblatt“ berichtet.

© dpa-infocom, dpa:210727-99-552999/3  © dpa

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt hr den Beitrag direkt auf der Homepage von  lesen.

> https://www.gmx.net/magazine/regio/hamburg/rolling-stones-konzert-zweiter-prozess-36030042 !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wir dürfen gespannt darauf sein, was bei diesem Termin herauskommen wird.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein, Stones-Tour 2017 | 1 Kommentar

Die nächste und absolut wichtige stones-club-öffentliche Präsidiumssitzung findet am Mittwoch, den 28. Juli 2021 in unserem Stones-Club-Domizil Gaststätte „ZUR BARRIERE“ statt!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

wir starten

am Mittwoch, den 28. Juli 2021, 18.00 Uhr,

 die 7. stones-club-öffentliche Präsidiumssitzung nach dem harten Lockdown in unserem STONES-CLUB-DOMIZIL Gasthaus „ZUR BARRIERE“, Konrad-Adenauer-Str. 184, 52223 Stolberg-Büsbach (gegenüber Autohaus MERCEDES Siebertz).

   

Unser Stones-Club-Mitglied Dieter Laumer (http://www.stones-club-aachen.de/?s=dieter+laumer)

(Das Eigenfoto zeigt Dieter Laumer mit seinem STONES-HUND, der sein bester Freund ist!)

hat uns ein Überraschungspaket zukommen lassen. Er hat eine DVD liebevoll für den Club-Manager zusammengestellt und gestaltet, die wir bei dieser Sitzung vorstellen wollen.

Aber auch das Thema „HILFE FÜR UNSERE CLUB-MITGLIEDER, die FLUTOPFER geworden sind“, wird uns auf dieser Sitzung selbstverständlich wieder begleiten.

Foto aus  zeigt die durch die Flut zerstörte Straße in der Stolberger Innenstadt. Björn Kietzmann (Foto).

(Facebook-Foto unseres Club-Mitlieds Gerd Bougé zeigt seine zerstörte Gaststätte CHECK POINT in Stolberg.)

(Das Foto zeigt Rosies total zerstörten Bier-Keller.)

Das Spendenkonto lautet:

Kennwort „FLUT“

IBAN-NUMMER: DE 39 3905 0000 1071 3507 20

(Konto-Inhaber Rosie Fischer)

Mehr dazu nach dem Klick auf den hier stehenden Link:

> http://www.stones-club-aachen.de/2021/07/24/das-fluthilfe-konto-fuer-unsere-von-der-flut-betroffenen-stones-club-mitglieder-in-stolberg-ist-eingerichtet-bitte-helft-und-spendet/ !

Unser avisiertes Event zum 60. Jubiläum der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums im Jahr 2022, das auf dem Büsbacher Marktplatz als OPEN AIR (http://www.stones-club-aachen.de/2020/09/25/unsere-juengste-stones-club-oeffentliche-praesidiumssitzung-brachte-eine-ueberraschende-perspektive/) oder im Saalbau Rothe-Erde/“KAPPERTZ-HÖLLE“ (http://www.stones-club-aachen.de/?s=kappertz-h%C3%B6lle) stattfinden soll, ist noch offen. Vielleicht kann dieses EVENT dann auch als BENEFIZ-VERANSTALTUNG für die FLUTOPFER genutzt werden?

Unser Stones-Club-Ehrenmitglied Peter Kappertz (http://www.stones-club-aachen.de/?s=peter+kappertz)

(Foto des Stones-Club-Fotografen Ralph Quarten zeigt Stones-Club-Ehrenmitglied Peter Kappertz und Stones-Club-Manager Manni Engelhardt bei einer Stones-Club-Veranstaltung in der Gaststätte MINKER.)

hat seine grundsätzliche Bereitschaft erklärt, diese BENEFIZ-VERANSTALTUNG in der „KAPPERTZ-HÖLLE“ (http://www.stones-club-aachen.de/?s=kappertz-h%C3%B6lle) im Juli 2022 stattfinden zu lassen!

Grundsätzlich aber hängt unsere Planung nach wie vor von der Entwicklung der CORONA-KACKE (http://www.stones-club-aachen.de/?s=corona) ab.

Die Inzidenzzahlen sind in der Städteregion Aachen wieder zweistellig, so dass bestimmte CORONA-AUFLAGEN (Maske, Abstand etc.) bei der kommenden Stones-Club-Präsidiumssitzung-Sitzung erneut gelten werden.

Um Beachtung wird höflich gebeten.

Auch unser, wegen Corona immer wieder verschobenes Stones-Club-Kinder- & Jugendevent, harrt nach wie vor der Konkretisierung bzw. Realisierung. Sehr wahrscheinlich bekommen wir diese Veranstaltung im Jahr 2021 nicht mehr hin und müssen sie auf eine fernere Zukunft verschieben!

                                                         

Aber auch weitere Themenvorschläge rund um THE ROLLING STONES (http://www.stones-club-aachen.de/2021/07/24/der-rolling-stone-berichtet-darueber-dass-die-no-filter-usa-tour-der-rolling-stones-jetzt-anrollt/) und  rund um den STONES-CLUB – besonders die Eurigen – sind uns willkommen und werden relevant diskutiert werden.

Das Stones-Club-Präsidium und unsere Domizil-Wirtin, die liebe Kathi, freuen sich auf Euer Kommen. Für das leibliche Wohl wird wieder bestens gesorgt sein.

Die Teilnahme an dieser Sitzung ist ob der akuten Situation wieder ein MUSS!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Heute ist unser lieber MICK JAGGER 78 Jahre alt geworden! Wir gratulieren ihm ganz herzlich zu seinem heutigen EHRENTAG!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

heute (26.07.2021) hat der Bandleader und Frontmann der allerbesten, allergrößten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums Geburtstag.

Kein anderer als der Boss der ROLLING STONES, unser lieber Mick Jagger (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mick+jagger),

 

kann heute seinen

                                            

                          78. Geburtstag

feiern. Und da wir seineb 78. Geburtstag mit der kommenden

(http://www.stones-club-aachen.de/2021/07/24/der-rolling-stone-berichtet-darueber-dass-die-no-filter-usa-tour-der-rolling-stones-jetzt-anrollt/)

verbinden, haben wir das Interview des Mick mit den Redakteuren Rudolf Dolezal und Hannes Rosacher aus 1981 (http://www.stones-club-aachen.de/2016/01/25/mick-jagger-1981-im-interview-leute-wie-reagan-die-ziemlich-naiv-mit-der-politik-spielen-sind-gefaehrlich/) nachstehend noch einmal veröffentlicht.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

   

„Ende 1981 gingen die Stones auf USA-Tournee: es wurde die größte und erfolgreichste Rock-Tour aller Zeiten. Rund 2, 5 Millionen Menschen zahlten bei 66 Konzerten in 40 Städten 40 Millionen Dollar, um die Gruppe live zu erleben. In Chicago sprachen Rudolf Dolezal und Hannes Rosacher, die fürs Fernsehen (ORF/WDR/SGR) einen Film über die Tour drehten mit Mick Jagger. (Zitiert aus Tip)

F.: Es gibt die Auffassung, die Stones seien von allen Bands am besten in der Lage, neue Trends zu erkennen…?

Mick: Das klingt überheblich, das haben wir nie von uns behauptet. Nein. Ich glaube, man geht einfach mit offenen Augen durch die Welt. Ich zum Beispiel renne in fast jeder Show und schaue mir andere Leute an. Natürlich lerne ich von denen, klar.

F.: Wie hat es Pete Townshend bei den Stones gefallen?

Mick: Er kam eines Abends und wollte auf einer Nummer mitsingen. Das war das Stück ´Don`t Wanna Be Your Slave´. Man kann ihn heraushören.

F.: Es geht noch immer das Gerücht, dass ihr in China spielen wollt?

Mick: Ich führe gerade Gespräche in San Francisco mit Leuten, die das Managen wollen. Aber das zieht sich hin. Vielleicht werden wir nicht mehr die ersten in China sein…

F.: Ihr tourt in einem Land, dessen Präsident fast jeden zweiten Tag von einem Atomkrieg redet…

Mick: Ich weiß, und das macht mir sehr viel Angst. Und ich weiß, dass die Leute in Europa mehr Angst haben als die Amerikaner hier. Die Amerikaner wurden ja noch nie bombardiert; ich spreche hier nicht von Atombomben. Amerika ist noch nie angegriffen oder besetzt worden. Die Amerikaner glauben, dass, wenn es passiert, es in Europa passiert. Leute wie Reagan, die ziemlich naiv mit der Politik spielen, sind gefährlich. Die ganz gewöhnlichen Leute hier in Amerika kennen das nicht – angegriffen und bombardiert zu werden. Europa hat zwei Weltkriege hinter sich. Die Amerikaner haben einfach diese Erfahrung nicht, und es ist schwer, ihnen das begreiflich zu machen.

F.: Wie stehst Du zur europäischen Friedensbewegung?

Mick: Ich bin sehr froh darüber. Solche Bewegungen gibt es immer wieder. Als ich 13 war, gab es die erste große Welle. Die Friedensbewegung ist unbedingt notwendig, wenn das mit der nuklearen Aufrüstung so weitergeht. Aber auch hier in den USA sollte es eine solche Bewegung geben – wie damals während des Vietnam-Krieges. Damals hat es ja auch funktioniert. Nixon musste den Vietnam-Krieg beenden.

F.: Könntest du dir vorstellen, dass du selbst einmal in die Politik einsteigst. Zur Zeit ist ein ehemaliger Schauspieler Präsident der USA…

Mick: Man weiß nie, es sind schon die verrücktesten Dinge passiert. Zur Zeit habe ich keine Ambitionen dieser Art. Wenn man älter wird, wird man vielleicht doch mal mit dieser Geschichte konfrontiert.

F.: Fällt es dir schwer, Songtexte zu schreiben?

Mick: Ja, ich glaube, jeder tut sich schwer dabei. Ich bin zunächst nie überzeugt, dass sie etwas taugen. Wenn sie gut klingen, bin ich schon zufrieden. Diese ganze Sache hat was mit Durchhalten zu tun. Man macht einen guten Anfang – dann wird es ein und derselbe Brei.

F.: Deshalb hältst du nichts davon, wenn man deine Texte kritisiert…

Mick: Das liegt doch auf der Hand, dass es da nichts zu analysieren gibt. Wenn man sich Kritiken anschaut, bestehen sie meistens aus der Feststellung, man könne keine Texte schreiben. Und meistens haben sie sogar recht. Die Texte sind wirklich furchtbar. Ich kann es nicht genug sagen: Ich entschuldige mich für mangelnde Qualität, aber es ist doch nur Rock ´n ´ Roll, dessen Text eh von der Musik zugedeckt wird. Gut, aber sollte man nicht clever genug sein, es nicht nur gut klinge zu lassen? Aber da sind dann diese riesigen Geschmacksunterschiede, denn die Käufer unserer Platten sind ja nicht nur sehr anspruchsvoll – speziell hier in Amerika. Die Leute, die unsere Platten kaufen, sind meistens jung. Sie mögen intelligent sein, aber sie sind nicht sehr anspruchsvoll.

F.: Stört dich das?

Mick: Nein. Eine Zeitlang war ich besorgter, heute bin ich über diesen Punkt weg. Als ich 30 war, hat man gesagt: ´Du wirst ein wenig alt, nicht wahr?´ Heute bin ich fast 40 und singe meine Songs vor Elfjährigen. Ich weiß nicht warum sich die Leute noch immer für uns interessieren. Obwohl wir alt sind, kaufen sie unsere Platten und gehen in unsere Konzerte.

F.: Letzte Frage: Wenn du dir die 20 Jahre ´Rolling Stones´ ansiehst – würdest du das alles noch einmal machen?

Mick: Ja, aber anders.“

—————————————————————————————————–

http://www.elmoremagazine.com/wp-content/uploads/2014/11/Promo-Pic_Rolling-Stones-Hampton-5-%C2%A9-Ed-Finnell-Frank-White-Photo-Agency1.jpg

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Und hier ein LECKERBISSEN auf YOUTUBE:

Und hier noch einmal ein Auszug aus dem Geburtstagsgratulationsbeitrag für Mick Jagger aus dem Jahr 2011, der ZIGTAUSENDMAL bis heute zu auf unserer Homepage nachweisbar angeklickt wurde und wird:

„Ich habe auf der Bühne das Gefühl, nicht derselbe zu sein wie sonst.“, so Mick Jagger gegenüber der internationalen Presse.

Michael Philipp Jagger erblickte am Montag, den 26. Juli 1943, im Livingstone Hospital in Dartford (Kent), das Licht der Welt. Die Mutter Eva Ensley Mary Scutts, geboren am 06. April 1913, war Australierin. Micks Vater, Basil Fanshawe Jagger war ein Jahr jünger als seine Ehefrau. Er stammte aus Greenfield in Lancashire und war der Sohn einer strengen Baptistenfamilie. Er war Sportlehrer, und wollte Michael Philipp in seinen Fußstapfen sehen. Der interessierte sich aber für ganz andere Dinge. In „According to the Rolling Stones – Das Buch“ wird es so beschrieben:

„Ich war immer ein Sänger. Als Kind habe ich ständig gesungen!“

Das stimmt genau; denn Michael Philipp, der sich in leichter Abwandlung zu einem Comic-Helden fortan „Mick“ nannte, sang bereits als Kind in einem Kirchenchor.
Nach dem Abitur schrieb  er sich dennoch erst an der London School of Economics (Zweig Betriebswirtschaftslehre) ein. Das hielt er aber nur wenige Monate durch. Der Stoff war ihm zu „dröge“. Mick beschloss, sein Leben mit Musik zu verbringen.

Als er seinen Jugendfreund Keith Richards, mit dem er schon im Sandkasten spielte, per Zufall auf dem Dartforder Bahnhof wiedertraf, war das für ihn die Gelegenheit, eine Band zu Gründen. Zusammen mit Keith Richards und Dick Taylor gründeten sie die „Little Boy Blues and the Blue Boys“, eine Rhythm-and-Blues-Band, die auch tatsächlich zunächst nur Bluesstücke nachspielte.

Am 12. Juli 1962 erfolgte dann die offizielle Gründung der Rolling Stones bzw. der erste öffentliche und pressemäßig erwähnte Auftritt, der heute allerbesten, allergrößten und dienstältesten Rock-Band aller Zeiten und des Universums, über den wir bereits sehr breit berichtet haben http://www.stones-club-aachen.de/2011/07/12/heute-vor-49-jahren/ .

Es steht seit diesem Zeitpunkt unumstößlich fest, dass Mick Jagger als Frontmann und Sänger und der Rhythmusgitarrist Keith Richards die Rolling Stones zum nie erlöschenden Weltruhm verholfen haben. „THE GLIMMER TWINS“
ist deshalb das Markenzeichen der Liaison JAGGER/RICHARDS!

Mit ihren provokanten Texten und Bühnenshows setzten die Stones sich ganz klar von dem „Saubermann-Image“ der Beatles ab. Sie demonstrierten regelrecht die Ablehnung der bürgerlichen Ordnung. Frauengeschichten und exzessiver Drogenkonsum brachten ihnen den Ruf der BAD BOYS ein, den ihr seinerzeitiger Manager Andrew Loog Oldham kräftig schürte. Mick Jagger wählte bewusst entsprechende Bühnenoutfits, die eine gewisse Obszönität versprühten. Zuweilen nahmen diese Outfits femininen Charakter an, was die provokante Frage aufwarf: „Ist Jagger Bisexuell?“
Dann aber 1965 kam der große Hammer! Mit „I CAN´T GET NO SATISFACTION“
hielten sich die Stones weltweit in den Charts über Wochen auf Platz eins!
Der internationale Durchbruch war geschafft!

Für Mick Jagger aber nicht genug. Er starte mehrere Soloalben: 1985 „SHE´S THE BOSS“; 1987 „PRIMITIVE COOL“; 1993 „WANDERING SPIRIT“; 2011 „GODDESS IN THE DOORWAY; 2007 „THE VERY BEST OF MICK JAGGER“! Ein weiteres Soloprojekt soll durch Mick Jagger angegangen sein, wie wir bereits unter http://www.stones-club-aachen.de/2011/05/22/die-gerchtekche-um-die-rolling-stones-brodelt-weiter/ und unter
http://www.stones-club-aachen.de/2011/03/05/arbeitet-mick-jagger-tatsächlich-an-einem-ndeuen-solo-album/
berichtet haben. Wenn auch bei Wikipedia zu lesen steht, dass Jagger im Mai
2011 die Gründung einer neuen Band bekannt gegeben haben soll, so will dies noch nicht heißen, das diese Band auch die auserkorene Band für seine weiteren Soloprojekte ist

(http://de.wikipedia.org/wiki/Mick_Jagger)

Bei Wikipedia wird ja auch der Gründungstag der Rolling Stones in der Beschreibung des MARQUEE-Club mit 5. Juli 1962 statt richtiger Weise mit 12. Juli 1962 angegeben!!!

Und immer wieder Micks Frauengeschichten, seit 1970 fast ausschließlich mit
Models:
1970 Marsha Hunt (Sängerin) bekommt eine Tochter von Mick!
1971 heiratet er Bianca Perez-Mora Macias (Hierzu berichteten wir bereits
unter:

http://www.stones-club-aachen.de/2011/05/14/aus-der-historie-der-rolling-stones-12/ .

Die Ehe, aus der zwei Töchter hervorgegangen sind, hielt allerdings nur auf dem Papier bis 1980; denn Mick lebte schon seit 1977 mit dem Model Jerry Hall zusammen. Aus der Beziehung mit Jerry Hall sind  zwei weitere Kinder hervorgegangen, bevor Mick Jerry auf Bali im Jahr 1990 nach einer Hindu-Zeremonie heiratete.
Nach dieser Heirat kamen zwei weitere Kinder aus dieser Beziehung zur Welt.
Danach wurde die Ehe mit Jerry Hall annulliert, da sie nie nach britischem Recht als Ehe bestand hatte. Der Grund dieser Annullierung war das Model Luciana Gimenez Morad, mit der Mick ein Verhältnis anfing und ein weitere Kind zeugte!
Somit kommt „Papa Jagger“ auf sieben Kinder. Er lebt zur Zeit (Wenn es nicht bereits wieder anders ist; denn das geht bei Mick Jagger manchmal über
Nacht!) mit einer Stylistin bzw. Ex-Model zusammen, mit dem Namen L´Wren Scott.
Im Jahre 1995 wurde Mick Jagger sowohl zum Ehrenpräsidenten der University of London ernannt als auch zum Ehrenmitglied der London School of Economics.

Im Jahre 2003 wurde er durch Prinz Charles, der die Zeremonie für die Königin Elisabeth II. vornahm, für die außerordentlichen Verdienste um die populäre Musik geadelt. Er wurde zum Ritter geschlagen und bekam somit den Titel „Sir“!

Seine filmischen Qualitäten dürfen aber nicht unerwähnt bleiben. Mit „Kelly, der Bandit“ begann 1970 auch die Schauspielertätigkeit des Mick Jagger, die vorerst 2001 mit dem Film „Der Mann für geheime Stunden“ ihr Ende fand.
Nicht unerwähnt soll hier bleiben, dass Mick Jagger sich mehrfach als Produzent versucht hat; wie ich meine, mit mäßigem Erfolg.
Persönlich finde ich noch den Film „Freejack“ aus 1992 als den besten, in dem Jagger die Hauptrolle mit charaktervoller Leistung spielte.

Mick Jagger vor der internationalen Presse 1974 über Mick Jagger:

„Nicht einmal jetzt weiß die Öffentlichkeit, was wirklich läuft und wie man wirklich ist. In Japan etwa denken die Leute, ich laufe mit Nadeln im Arm herum. Doch, das glauben die im Ernst. Die glauben, ich sei geistig verwirrt, verblödet, ein Junkie eben. Meiner Meinung nach bin ich ein ganz normaler Engländer wie jeder andere. Und das gilt für die meisten englischen Musiker. Das ist schließlich kein Geheimnis. Manche sind ein bisschen abgedreht, aber im Grunde sind es vollkommen normale Leute, meistens aus kleinen Verhältnissen oder so. Und wenn sie mit Taxifahrern oder Busschaffnern oder so zu tun haben, sind sie nicht anders. Alle Welt muss sich natürlich auf einen der lächerlichen Vorfälle stürzen, die hin und wieder passieren!“ (Quelle: „THE ROLLING STONES IN EIGENEN WORTEN“ PALMYRA-VERLAG)

Genau diese Aussage kann Mick allerdings nur schwerlich abgekauft werden. Er ist für mich ein egozentrischer, exorbitanter Typ, der ständig an seinem Image arbeitet. Der seine Ernährung und seinen täglichen Sport als zwei Seiten einer Medaille sieht, die Gesundheit heißt! Wir verweisen an dieser Stelle auf die Hompage des Mick Jagger, die unter dem Link http://www.mickjagger.com/ direkt angeklickt werden kann. Über die Suchmaschine Google könnt Ihr auch die Webseite in deutscher Sprache abrufen. Hier erfahrt Ihr Alles über Mick aus dessen eigener „Feder“!

Mick Jagger ist Jumpin´Jack Flash! (Nachstehender Song-Text aus dem Englisch in freier Übersetzung durch den Unterzeichner!)

„Ich kam zur Welt in einem tosenden Orkan (Anmerkung: Gemeint ist ein deutscher StuKa-Angriff im II. Weltkrieg!) Und brüllte im peitschenden Regen meine Mutter an.

Aber jetzt ist alles gut, es macht sogar Spaß Ich bin Jumpin´ Jack Flash, es macht Spaß, Spaß, Spaß!

Ich wuchs bei einer zahnlosen alten Schlampe mit Bartwuchs auf. Meine Erziehung bestand aus Schlägen auf den Po. Aber jetzt ist alles gut, es macht sogar Spaß. Ich bin Jumpin´ Jack Flash, es macht Spaß, Spaß, Spaß!

Ich versank in den Fluten, wurde an Land gespült, ich wurde für tot gehalten. Ich fiel längs hin und sah, dass meine Füße bluteten. Ich starrte mürrisch den Rest einer Brotkruste an. Ich wurde mit einem Nagel mitten durch den Kopf gekrönt. Aber jetzt ist alles gut, es macht sogar Spaß. Ich bin Jumpin´ Jack Flash, es macht Spaß, Spaß, Spaß“

(Aktuelle Anmerkung: Die Aufnahme in die „SIGNS OF FAME“ steht noch immer aus.)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Liebe Stones-Fans, hallo Leute, Mick Jagger hat 78. Geburtstag heute!

                                             https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736x/09/bd/14/09bd1459e35816aa9f37e0d65811ac8f--childhood-photos-young-celebrities.jpg

78 Jahre zählt er nun und das ist fein, dazu stellen wir uns alle ein!

                                        http://www.bz-berlin.de/data/uploads/multimedia/archive/00478/jagger-schock_478934a-768x432.jpg

Mick Jagger, so liest sich die Kunde, ist in aller Stones-Fans Munde!

                                         http://i2.cdn.cnn.com/cnnnext/dam/assets/160715090727-jagger-hamrick-super-tease.jpg

18 Jahre war er alt im Marquee, als die Stones dort spielten wie vorher noch nie!

                                          https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/14/7b/ce/147bcea59b44d55ef3741d2a827c910e.jpg

Seine Geburtstagfeier 14 Tage später, ging allerdings noch nicht über den Äther!

                                          http://blog-imgs-86.fc2.com/m/u/s/musicnightwhisper/stones2s.jpg

The Rolling Stones waren geboren, Mick Jagger als Frontmann auserkoren!

                                         http://home.bt.com/images/an-early-incarnation-of-the-rolling-stones-featuring-sixth-stone-ian-stewart-back-with-maracas-136399144892403901-150709165152.jpg

Gomelsky, Giorgio war froh, die Stones spielten bei ihm und nicht in Soho!

                                          Bildergebnis für fotos von giorgio gomelsky und the stones

Und wenig Zeit ging danach ins Land, bis Andre Loog Oldham die Bad Boys erfand!

                                                                      

1963 kam dann und das vergessen wir nie, die Single Com on auf den Markt und im BBC!

                                              http://woodstockwhisperer.info/wp-content/uploads/2016/06/RollingStones_-_Come_On.jpg

Die erste Tournee gab er 1964 mit den Stones nicht im Klee, sie führte durch Großbritannien im Januar-Schnee!

                                             http://media.vanityfair.com/photos/54cbf6b20a5930502f5e7665/master/h_590,c_limit/image.jpg

Und im Oktobes 64 landete er mit den Stones dann in der berühmten Show des Ed Sullivan!

                                             

Danach machte Mick mit den Stones huge action, auf dem Markt erschien nämlich SATISFACTION!

                                                http://i.ebayimg.com/00/s/NTAwWDUwMA==/z/2dEAAOxy4fVS-3mU/$_3.JPG?set_id=2

Und dadurch gab es keinen Halten mehr, die Beatles abzuhängen war nun nicht mehr schwer!

                                                                  

SATISFACTION machte weltweit die Runde, Mick Jagger und seine Stones waren die Helden der Stunde!

                                         

Und wer erinnert sich nicht an den Sound auf der tollen Single GET OFF OF MY CLOUD?

                                               Bildergebnis für fotos vom cover get off of my cloud

Die HÖR ZU erkannte den Wert des Lohns und sponserte spontan den Sampler BRAVO ROLLING STONES!

                                               Bildergebnis für fotos vom cover des samplers bravo rolling stones

Die Songs schlugen danach ein wie die Bilzzards, dank Mick Jagger und seinem Kumpel Keith Richards!

                                                http://ultimateclassicrock.com/files/2014/10/Rolling-Stones-Ed-Sullivan.png?w=600&h=0&zc=1&s=0&a=t&q=89

Mick Jagger, das ist uns allen bekannt, behielt das Rolling Stones-Zepter fest in der Hand!

                                                      https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/236x/71/49/2b/71492b5fdb4e33ca1dd3e33c2f1c8669.jpg

Die 68-Bewegung bekam ihren Gassenhauer, den Song STREET FIGHTING MAN mit verdammt viel Power!

                                                     https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/d/d5/Fightingmanstones.jpg

Und die Stones haben Mick zu verdanken, dass die Kohle nicht ausging als das Schiff anfing zu schwanken!

                                                      https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/236x/43/49/5c/43495cb0172d52d6c6b426a0ec520a85--mick-jagger-the-rolling-stones.jpg

Mick schoss mit den Stones Alan Klein vom Deck und auch Andrew Loog Oldham kam sehr schnell weg!

                                                   http://marcoevangelista.blog.br/wp-content/uploads/2015/05/allkln.jpg

Von dann an ging es weltweit von Tour zu Tour auch finanziell mit den Jungs weiter aufwärts nur!

                                                  https://media.livenation.com/bos/75/a6/db/7b07c45a5779001a966ed4cc81aaf61373.jpg

Bis heutzutage, liebe Leute, machen die Stones mit Mick als Leader nur fette Beute!

                                                 https://i.ytimg.com/vi/v74M0kqTjtw/maxresdefault.jpg

Bei HAVANA MOON, das konnte jeder scannen, sah man Mick Jagger wie vor Jahrzehnten über die Bühne rennen!

                                                 https://i.ytimg.com/vi/hE-FYOt0jmo/maxresdefault.jpg

Unsere Club-Jüngsten,  René und der kleine Mick, sagten danach, „Mann, was ist der Jagger noch fit!“

                                                              

Und Mick Jagger hat auch noch volles Haar, im 78. Lebensjahr!           

                                                       https://cdnph.upi.com/svc/sv/upi/6661481214962/2016/1/684be73c839b9d659cb4c8f4eddbc1ba/Mick-Jagger-welcomes-baby-No-8-at-age-73.jpg

Und noch eines das ist wunderbar, die USA-NO-FILTER-TOUR kommt noch in diesem Jahr.

                                                     

Sehr viele Fans waren jüngst sehr beglückt, zeigte Mick doch sein aktuellstes Familienglück.

                                                           

Die Zeit macht vor niemandem HALT, nur vor Mick, Keith, Charlie & Ronnie da wird sie gebannt, denn THE ROLLING STONES werden niemals so richtig alt!

                                                        

Sie wurden mit Mick ohne großes Gebimmel, vor Jahrzehnten schon aufgenommen im Musik-Götter-Himmel!

Und hier ein paar delikate Videos, die auf Youtube gepostet stehen:

So wünschen wir als Rolling Stones – Club – Aachen/Stolberg dem Mick  für sein NEUES LEBENSJAHR und darüber lange Jahrzehnte hinaus weiterhin Gesundheit, Kondition, Glück, Laszivität, Frohsinn, Ausgelassenheit und noch viele, viele Bühnenauftritte auf den nie enden wollenden World-Tourneen der ROLLING STONES!

HAPPY BIRTHDAY, LIEBER MICK JAGGER!

Für den Stones-Club dessen Präsidium 

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager & Präsidiumsmitglied-

Werner Gorressen -Präsidiumsmitglied-

Brigitte Engelhardt -Präsidiumsmitglied-

Dirk Momber -Präsidiumsmitglied-

Veröffentlicht unter Allgemein | 4 Kommentare

STONES-CLUB-NEWSLETTER Nummer 09/2021 von Sonntag, d. 25. Juli 2021!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner,

                      

ROLLING STONES-CLUB-AACHEN/STOLBERG

                       (www.stones-club-aachen.de

c/o Manni Engelhardt (Club-Manager), Freunder Landstr. 100, 52078 Aachen
Handy-Nr.: 01719161493 / E-Mail: manni@manfredengelhardt.de

           Sonntag, den 25. Juli 2021

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

STONES-CLUB-NEWS +++ STONES-CLUB-NEWS +++ STONES CLUB

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

„Mick Jagger brachte damals auf der Bühne nur sich selbst. Er stand einfach da, bewegte den Kopf und klopfte mit dem Fuß den Rhythmus mit!“

  (Alexis Korner)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Liebe Stones-Club-Mitglieder, Liebe Stonerinnen und Stoner,

heute veröffentlichen wir den 9. ordentlichen  NEWSLETTER  des Jahres 2021. Es ist seit der Herausgabe des letzten NEWSLETTERS noch ein weiteres Mitglied als Zugang zu verzeichnen, so dass unser Mitgliederstand  jetzt bei 578 liegt. Das bestärkt uns in der zweiten Jahreshälfte in der festen Überzeugung, dass der bis dato zu verzeichnende Aufwärtstrend sich mit Sicherheit in diesem Jahr (2021) noch weiter fortsetzen wird.

0.: DIE ROLLING STONES-NO-FILTER-USA-TOUR 2021 LÄUFT AN!!!

Mehr dazu nach dem Klick auf den hier stehenden Link:

> http://www.stones-club-aachen.de/2021/07/24/der-rolling-stone-berichtet-darueber-dass-die-no-filter-usa-tour-der-rolling-stones-jetzt-anrollt/ !

I.: WIR WIEDERHOLEN!

Der Umzug unserer Homepage in eine größere „Behausung“ ist noch immer nicht ganz vollzogen. Die Abschlussbestätigung durch *) steht noch immer zu erwarten an.

Aufgrund des Volumens arbeitet unsere Systemadministration äusserst behutsam. Es darf nicht ein Beitrag oder Kommentar verloren gehen!

> http://www.stones-club-aachen.de/2021/06/20/in-stones-club-eigener-sache-ein-kommentar-zum-umzug-unserer-hompage/ !

Wir sagen dem MILU-DESIGN-TEAM (www.milu-design.de) um Lutz Jansen *), der ab sofort unserer Systemadministration angehört, ein ganz HERZLICHES DANKESCHÖN für die bisherige behutsame Präzisionsarbeit!

II.: WIR WIEDERHOLEN!

Mit Beitrag vom 20. Mai 2021 haben wir die vakante 5. Position eines Präsidiumsmitglieds ausgeschrieben, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.stones-club-aachen.de/2021/05/20/ausschreibung-der-vakanten-position-des-5-stones-club-praesidiumsmitglieds/ !

 

Bis zum 01. September 2021 erwarten wir jetzt die Bewerbungseingänge.

III.: FLUTHILFE FÜR UNSERE STONES-CLUB-MITGLIEDER ROSIE FISCHER & GERD BOUGÈ AUS STOLBERG!

Das Spendenkonto lautet:

Kennwort „FLUT“

IBAN-NUMMER: DE 39 3905 0000 1071 3507 20

(Konto-Inhaber Rosie Fischer)

Mehr dazu nach dem Klick auf den hier stehenden Link:

> http://www.stones-club-aachen.de/2021/07/24/das-fluthilfe-konto-fuer-unsere-von-der-flut-betroffenen-stones-club-mitglieder-in-stolberg-ist-eingerichtet-bitte-helft-und-spendet/ !

IV.: WIR WIEDERHOLEN!

Es haben lediglich zwei Mitglieder die Club-Shirts bestellt, die das Stones-Club-Management noch vorrätig hatte. Insoweit wurde bei PLOTEC kein neuer Auftrag notwendig.

Die nächste Sammelbestellung ist für den 31. November 2021 avisiert!

> http://www.stones-club-aachen.de/uber-den-club/club-shirts/ !

                     http://www.stones-club-aachen.de/wp-content/uploads/2012/03/stonesshirt.jpeg

Wir erinnern daran, dass es aus technischen Gründen die Club-Shirts nur noch gegen Vorkasse zu kaufen gibt!

V.:

Keine Neuigkeiten zum NEUEN STUDIO-ALBUM der ROLLING STONES!

Lediglich können wir das vermelden, was Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link als Beitrag auf unserer Homepage aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.stones-club-aachen.de/2021/07/21/laut-rolling-stone-hat-ronnie-wood-verraten-dass-er-wieder-mit-den-faces-im-studio-ist/ !

VI.: BENEFIZKONZERT FÜR DIE FLUTOPFER IN 2022 ANLÄSSLICH 60 JAHRE THE ROLLING STONES!

Mit unserem STONES-CLUB-EHRENMITGLIED PETER KAPPERTZ (http://www.stones-club-aachen.de/?s=peter+kappertz) haben wir besprochen, dass wir im Monat Juli 2022 gemeionsam ein BENEFITKONZERT in der „KAPPERTZ-HÖLLE“ (http://www.stones-club-aachen.de/?s=kappertz-h%C3%B6lle) planen. Dabei sein können alle Künstlerinnen und Künstler (Maler, Fotografen, Karikaturisten), die daran interessiert sind. Ferner haben wir ganz fest für uns die ROLLING STONES-TRIBUTE-BAND „THE STARS“ im Visir.

Weitere Stones-Tribute-Bands können sich über die E-Mail-Adresse manni@manfredengelhardt.de dafür bewerben!

Wir empfehlen den Beitrag mit unserem Interview mit unserem Stones-Club-Mitglied Fritz Wimmer, der gleichzeitig der Frontmann der STONES-TRIBUTE-BAND „THE STARS“ ist (http://www.stones-club-aachen.de/?s=fritz+wimmer).

Sofern Ihr es noch nicht gelesen habt, dann klickt bitte den nachstehenden Link an.

> http://www.stones-club-aachen.de/2021/06/09/interview-mit-unseren-stones-club-mitglied-frontmann-und-bandleader-der-stones-tribute-band-the-stars-dem-lieben-fritz-wimmer/ !

**********************************************************

Alle bis dato veröffentlichten Newsletter könnt Ihr in der Kategorie STONES-CLUB-NEWS aufrufen und nachlesen.

> http://www.stones-club-aachen.de/category/news/ !

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Weitere Aktualitäten zu den ROLLING STONES und zu den Aktivitäten unseres Stones-Clubs erfahrt Ihr fast täglich durch Euren Besuch auf unserer Homepage (http://www.stones-club-aachen.de)!

Mit stonigen Grüßen

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein, STONES-CLUB-NEWS | 1 Kommentar