Unsere kommende stones-club-öffentliche Präsidiumssitzung findet am Mittwoch, den 05.08.2020, 18.00 Uhr, im Gasthaus „ZUR BARRIERE“ statt!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unsere kommende stones-club-öffentliches Präsidiums-Sitzung, die nach wie vor ein klein wenig Normalität in unser STONES-CLUB-LEBEN zu Zeiten der CORONA-QUAL (http://www.stones-club-aachen.de/?s=corona) bringen soll,  findet am

MITTWOCH, DEN 05. AUGUST 2020, BEREITS AB 18.00 UHR, GASTHAUS „ZUR BARRIERE“, KONRAD-ADENAUER-STR. 184, 52223 STOLBERG-BÜSBACH (gegenüber Autohaus MERCEDES Siebertz), statt.

 

                                      

                                    

Trotz noch immer bestehender staatlicher Auflagen sind unsere Treffen, schon wieder ganz gut frequentiert!                          

Denkt aber bitte beim Betreten der Gaststätte, dass die Corona-Auflagen zu beachten sind!

Diese haben weder die Wirtin noch das Präsidium veranlasst. Sie sind von der Staatsmacht verordnet worden!

Das Club-Präsidium und die liebe Kathi freuen sich auf Euer Erscheinen.

                    

(Das Eigenfoto zeigt unsere Wirtin Kathi, die sich auf unser Kommen freut.)

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Die Bestattung unseres verstorbenen STONES-CLUB-EHRENMITGLIEDS Kathi Klar fand am 31. Juli 2020 unter Anteilnahme unseres STONES-CLUBS statt!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

am Freitag, den 31. Juli 2020, haben wir unsem STONES-CLUB-EHRENMITGLIED Kathi Klar (http://www.stones-club-aachen.de/?s=kathi+klar) die letzte Ehre erwiesen.

(Archiv-Foto des Stones-Club-Aachen zeigt Kathi Klar bei einem Stones-Club-Event.)

Kathi ist am 09. Juli 2020, verstorben. Einen entsprechenen Navchruf hatten wir mit Beitrag vom 10.07.2020 auf unsere Homepage gepostet. Ihr könnt ihn direkt durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen.

> http://www.stones-club-aachen.de/2020/07/10/unser-stones-club-ehrenmitglied-kathi-klar-ist-am-09-juli-2020-verstorben/ !

Mit Beitrag vom 17.07.2020 (http://www.stones-club-aachen.de/2020/07/17/aktuelles-zum-tode-und-der-bestattung-unseres-ehrenmitglieds-kathi-klar/) wiesen wir dann auf die Modalitäten zur Trauerfeierlichkeit hin, an der wir mit folgender Delegation als Stones-Club im Columbarium in Aachen-Brand

(Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Aachen-Brand_Erl%C3%B6serkirche_1.jpg zeigt das Columbarium)

teilnahmen:

Robin Heeren (Präsidiumsmitglied/Kinder- & Jugendsprecher), Werner Gorressen (Präsidiumsmitglied), Paul Sous (Club-Mitglied), Heinz Dohm (Club-Mitglied), Tobias Lehmkühler (Club-Mitglied) und Manni Engelhardt (Präsidiumsmitglied & Club-Manager).

Nach der  Trauerrede durch Herrn Pfarrer Uwe Loeper vor ca. 45 Anwesenden (limitiert wg. Corona-Regeln) erhielt der Club-Manager das Wort. Er sprach in direkter Weise (freie Rede) den Witwer Edwin Klar, die hinterbliebene Familie und die Trauergemeinde an und ging auf die Persönlichkeit Kathi Klar und deren positive Eigenschaften ein. Sodann belichtete er Kathis Aktivitäten und Verdienste im und um den größten unkommerziellen Stones-Club in der Welt und ging auf dessen Standort in Bezug auf THE ROLLING STONES ein. Besonders hob er hervor, dass Kathi für den Stones-Club in ihrem zunächst fünfjährigen Wirken als Club-Mitglied und anschließend in ihrem fünfzehnjährigen Wirken als STONES-CLUB-EHRENMITGLIED für die Sache des Clubs uneigennützig eingestanden ist und diesen gegen alle Anfeindungen aus Reihen von Neidern und Kritikastern öffentlich verteidigte. Er akzentuierte auch das GUTE HERZ FÜR KINDER, das Kathi Klar in ihrem langjährigen Wirken immer wieder zeigte. Sie hatte an allen bis zu ihrem Tode stattgefundenen Kinder- & Jugendveranstaltungen teigenommen. Kathi war ein lebensfroher Mensch, der den Dingen immer etwas Positives abgewann. Sie war eine gute Ehefrau, Mutter, Großmutter und Urgroßmutter, die positiv vorlebte. Diese Eigenschaften wurden in der Rede unterstrichen. TIME WAITS FOR NO ONE war das Zitat, das in der Rede dann auch den Übergang zu Kathis musikalischen Vorzügen im Spektrum der Rolling Stones-Songs bot. AS TEARS GO BY und PAINT IT BLACK wurden angekündigt und der Redner stellte dabei den jungen KEITH RICHARDS-GITARRISTEN Tobias Lehmkühler vor, der sich mit der Akustikgitarre bereithielt, um diese Songs zu Ehren der Kathi zu spielen.

„Möge Kathi in Frieden ruhen! Sie wird uns unvergessen bleiben! Ein ehrendes Angedenken werden wir ihr immer bewahren!“, schloss der Club-Manager seine Rede und Tobias Lehmkühler spielte das erste Lied AS TEARS GO BY. Im Anschluss daran hielt ein Enkelkind der Kathi eine Gedenkrede und es schloss sich der Bestattungsakt an, bei dem Tobias Lehmkühler dann den Song PAINT IT BLACK in einer sehr schön gecoverten Fassung kreierte.

Eine würdige und angemessene Bestattung ist unserer lieben Verstorbenen zuteil geworden.

                           

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

                         

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

LooMee-TV kündigt den Konzertfilm „The Rolling Stones – Steel Wheels Live“ an!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

Sensationelles bahnt sich um die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums an.

Über THE ROLLING STONES steht aktuell zu lesen bei

Konzertfilm der „Rolling Stones“

1. August 2020                           

Charlie Watts, Ronnie Wood, Mick Jagger and Keith Richards - "The Rolling Stones: Exhibitionism" Opening Night Gala Private View Am 25. September findet eine Premiere bei den „Rolling Stones“ statt. Der bisher unveröffentlichte Konzertfilm „The Rolling Stones – Steel Wheels Live“ erscheint.

Es war die erste Tournee der Band in den USA seit 1981, mit einer der längsten und ehrgeizigsten Setliste, die die Band jemals gespielt hatte, berichtet „Universal Music“. Zweieinhalb Stunden lang spielten die „Rolling Stones“ nicht nur ihre Hits, sondern auch Songs ihres damals neu erschienenen Album „Steel Wheels“. Unterstützt wurde sie dabei von prominenten Gästen wie Axl Rose, Izzy Stradlin, Eric Clapton und John Lee Hooker.

Den Konzertilm gibt es sowohl als DVD als auch als Blu-ray auf der Webseite der „Rolling Stones“ zu kaufen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Beitrag direkt auf der Homepage bei lesen.

> https://www.loomee-tv.de/2020/08/konzertfilm-der-rolling-stones/ !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Diese Veröffentlichung ist ja, wenn man es genau überlegt, schon längst überfällig! 🙂

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Süddeutsche Zeitung: Vor einigen Tagen hat Jagger zusammen mit seinem Stones-Kollegen Keith Richards seine Unterschrift unter einen offenen Brief gesetzt, in dem Pop-Künstler sich dagegen wehren, vor politische Karren gespannt zu werden!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

der Kampf der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums gegen den amtierenden US-amerikanischen Präsidenten geht verstärkt weiter.

Die Auseinandersetzung THE ROLLING STONES vs. DONALD TRUMP (http://www.stones-club-aachen.de/?s=donald+trump) ist in eine neue Phase getreten.

Den jüngsten Beitrag zum Thema hatten wir mit Datum vom 31.07.2020  auf unsere Homepage gepostet, den Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt aufrufen könnt.

> http://www.stones-club-aachen.de/2020/07/31/in-der-sache-rolling-stones-vs-donald-trump-berichtet-jetzt-der-rolling-stone-jetzt-droht-auch-neil-young-us-praesident-donald-trump-mit-klage/ !

Zur NEUEN PHASE steht nunmehr zu lesen in der

Rolling Stones: Nicht mit uns

Foto: dpa Der US-Präsident lässt auf seinen Wahlkampfveranstaltungen gern Musik der Rolling Stones spielen. Denen gefällt das nicht.

Mick Jagger und die „Rolling Stones“ ärgern sich schon seit Jahren darüber, dass Donald Trump ihre Songs für den Wahlkampf benutzt. Jetzt haben sie sich mit anderen Musikern gegen politische Vereinnahmung zusammengetan.

Von Jan Kedves

Man bekommt nicht immer, was man will. Das weiß kaum jemand besser als Mick Jagger, der seit 1969 den Hit „You Can’t Always Get What You Want“ singt. Was Jagger nun aber wirklich will, ist, dass Donald Trump endlich aufhört, bei Wahlkampf-Events Songs der Rolling Stones zu spielen. Seit 58 Jahren ist Jagger Sänger der in London gegründeten Rock- und Blues-Band, zu deren Fans offenbar auch der Präsident der USA gehört. „You Can’t Always Get What You Want“ scheint sogar eines von Trumps Lieblingsliedern zu sein. Er ließ es bereits im Jahr 2016, während seines ersten Wahlkampfs, immer wieder spielen. Schon damals wunderte man sich, was er damit sagen will.

Und schon damals betonten die Stones, dass sie mit dieser Nutzung ihres Hits nicht einverstanden seien. Das Management der Band schickte Unterlassungsaufforderungen, die von Trump offenbar alle ignoriert wurden. Als er im Juni in Tulsa, Oklahoma, seine Kundgebung zur erhofften Wiederwahl abhielt, erklang nach seiner Rede im Bank of Oklahoma Center schon wieder „You Can’t Always Get What You Want“. Diesmal schalteten die Stones die amerikanische Urheberrechte-Gesellschaft BMI (Broadcast Music, Inc.) ein. Sie schickte dem Präsidenten eine letzte Verwarnung. Die Anwälte der Stones würden gemeinsam mit der BMI gegen jede weitere Verwendung der Musik der Band klagen, so das Schreiben. Es stelle einen Bruch der Lizenzvereinbarung dar, die die Stones mit der BMI haben, im Speziellen der „Political Entities License“. Die regelt, ob Musik von Künstlern für politische Kampagnen lizenziert werden darf.

Mick Jagger, der vor einigen Tagen seinen 77. Geburtstag feierte, arbeitet – wie er dem Magazin Rolling Stone verriet – mit den Stones gerade an einem neuen Album. Dass er von Trump wenig hält, ist dokumentiert. Als im vergangenen Jahr die „Fridays For Future“-Bewegung den Klimaschutz zum Thema machte, kritisierte er in einem Interview, dass Trumps Politik den Klimaschutz zurückrolle, obwohl „die USA eigentlich Weltführer des Klimaschutzes sein sollten“.

Im Juli 2019, wenige Monate nach einer überstandenen Herzklappen-OP, machte Jagger sich bei einem Konzert darüber lustig, dass Trump in einer Rede zum Unabhängigkeitstag der USA am 4. Juli behauptet hatte, George Washingtons Kontinentalarmee habe während der Amerikanischen Revolution die Flughäfen der britischen Armee eingenommen. Flughäfen im 18. Jahrhundert? „Der Präsident hat da einen guten Punkt gemacht“, flachste Jagger auf der Bühne in Massachusetts, fit wie ein Turnschuh: „Er sagte: ‚Wenn die Briten damals ihre Flughäfen besser gehalten hätten, wäre die Sache für uns vielleicht ganz anders ausgegangen‘.“ Womit Jagger natürlich durch die Blume sagte: Hätten die Briten ihre „Flughäfen“ damals besser verteidigt, gäbe es heute wohl keinen US-Präsidenten Trump.

Vor einigen Tagen hat Jagger nun zusammen mit seinem Stones-Kollegen Keith Richards seine Unterschrift unter einen offenen Brief gesetzt, in dem Pop-Künstler sich dagegen wehren, vor politische Karren gespannt zu werden. Veröffentlicht wurde der Brief von der Artist Rights Alliance (ARA), einem Musikerbündnis aus Washington, das sich dem Kampf „für die faire Behandlung von Urhebern in der digitalen Welt“ widmet. Unterzeichnet haben auch Elton John, Lionel Richie, die Band Pearl Jam und Sheryl Crow. Nicht alle der Unterzeichner sind aktuell betroffen, viele wollen sich präventiv gegen eine politische Vereinnahmung wehren. In dem Brief werden sowohl die demokratische wie die republikanische Partei der USA dazu aufgefordert, sich bis zum 10. August selbst darauf zu verpflichten, Musik nur dann für Wahlkampfzwecke zu verwenden, wenn die Autoren und Künstler zugestimmt haben.

Dass Donald Trump und sein Wahlkampfteam darauf reagieren werden, ist nicht wahrscheinlich. Man bekommt nicht immer, was man will.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Beitrag ditrekt online lesen auf der Homepage der !

> https://www.sueddeutsche.de/kultur/wahlkampf-musik-stones-1.4985110 !

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Als Stones-Club begrüßen wir diesen Zusammenschluss der Musiker gegen den HORROR-POLITCLOWN Donald Trump sehr!

                          

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Unser Stones-Club-Mitglied Anke Restorff hat uns ihren Beitrag über den Stones-Fan und Frontmann der Kölsch-Rock-Band BAP zukommen lassen!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser langjähriges Stones-Club-Mitglied Anke Restorff (http://www.stones-club-aachen.de/?s=anke+restorff) hat uns ihren Beitrag über den Frontmann der Band BAP zukommen lassen.

                                  

Wolfgang Niedecken ist für unseren Stones-Club kein unbeschriebenes Blatt, denn etliche Artikel haben wir über ihn auf unserer Homepage veröffentlicht, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstegenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.stones-club-aachen.de/?s=wolfgang+niedecken !

Sicherlich teilen wir Wolfgangs Spruch „EINMAL STONES-FAN – IMMER STONES-FAN!“, sind aber mit seinem Geduldsaufruf in der CORONA-HYSTERIE (http://www.stones-club-aachen.de/?s=corona) nicht einverstanden! Denn die Frage nach der Verhältnismäßigkeit der Mittel wird durch ihn nicht aufgeworfen.

Die meisten Künstlerinnen und Künstler – besonders die Musiker – sind finanziell am Ende.

Wir haben den kompletten Beitrag der lieben Anke nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und sagen ihr ein herzliches Dabkeschön dafür.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

********************************************************

  Anke Restorff  teilt mit:

 

Hallo lieber Manni,

anbei sende ich Dir…für den Stones-Club…meinen kleinen

Beitrag zu.  

Wer kennt ihn nicht, den BAB-Sänger

Wolfgang Niedecken aus Köln, ein

großer Fan der Rolling Stones.

     .

        W. Niedecken ( Foto:dpa 1991)

Die Stones gaben ihn das Rüstzeug für sein Leben…

so äußerte er sich oft in Interviews.

Er verehrt u.a. Bob Dylan, Neil Young und

Bruce Springsteen.

Und sein Lieblings-Stone ist ja Gitarrist

Keith Richards

                                  

Er sieht im Übrigen auch „keine Altersgrenze“ im Rock’n’Roll !  

    .

     Foto: (BAB-Tour in Oberhausen Okt. 2018)

Der Sänger engagiert sich ebenfalls politisch und

gesellschaftlich, wie z.B. gegen Rassismus und

Fremdenhass ! Und erhielt 1998 das Bundes-

verdienstkreuz.

Kürzlich…in einem Interview (Tag 24)…fordert er

mehr Corona-Geduld !

      .

       Foto: (dpa/Berg…Köln Juli 2020)

Link – https://www.tag24.de/thema/coronavirus/wolfgang-niedecken-promi-hinter-rolling-stones-maske-fordert-corona-geduld-1595148

„Wir müssen aufpassen !“

Ich finde, seine Äußerung sehr treffend.

Stones Forever…Fan Anke

********************************************************

Veröffentlicht unter Allgemein | 4 Kommentare

Stones-Club-Mitglied Klaus-Dieter Schröder, der Bischof, die Stones und Sympathy For The Devil!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Stones-Club-Mitglied Klaus-Dieter Schröder (http://www.stones-club-aachen.de/?s=klaus-dieter+schr%C3%B6der)

(Das Archivfoto des Stones-Clubs zeigt unsere Stones-Club-Mitglieder Gisela und Klaus-Dieter Schröder im Jahr 2017 vor dem STONES-TRUCK.)

hat uns den nachstehenden Beitrag zukommen lassen, den wir sehr gerne auf unsere Homepage gepostet haben. Wir sagen ihm ein herzliches Dankeschön dafür.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

*********************************************************

Klaus-Dieter Schröder informiert:

Hallo Manni,

schon Bob Dylan hat es in seinem Song aus den 60zigern vorhergesagt „The Times They Are A-Changin“ !  Wer hätte jemals gedacht, dass ein Rolling Stones Fan der ersten Stunde diese Musik mit Begeisterung seiner Kirchengemeinde präsentiert. Auch hier hat man endlich erkannt, das Mick und Keith wohl zu den besten Songschreibern der Welt gehören.  Eigentlich hätten sie schon längst den Literaturnobelpreis verdient.

Stonige Grüße aus Minden

Klaus – Dieter

Das! – Der Bischof und die Stones

> https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/Der-Bischof-und-die-Stones,dasx21938.html !

**********************************************************

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Das Musikmagazin ROLLING STONE präsentiert die besten Songs aller Zeiten: Rolling Stones – „(I Can’t Get No) Satisfaction“!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

sehr, sehr viele Beiträge haben wir zum Song „NUMMER I“ der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums auf unserer Homepage veröffentlicht, wie Ihr es durch das Anklicken des nachstehenden Links aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.stones-club-aachen.de/?s=satisfaction !

Nicht nur wir behaupten, dass THE ROLLING STONES mit SATISFACTION den größten Song aller Zeiten geschaffen haben.

Jetzt hat unser Stones-Club-Partner-Magazin den folgenden Artikel dazu verfasst.

Die besten Songs aller Zeiten: Rolling Stones – „(I Can’t Get No) Satisfaction“

von

Das ist das Riff, das die ganze Welt kennt“, sagte Steve Van Zandt von der E Street Band einmal. „Und ein frühes Beispiel für Dylans Einfluß auf die Stones und die Beatles. Es war ihre Interaktion in diesem Jahr 1965, die den Gang der Geschichte veränderte. Der Zynismus, den Dylan einführte, und die Idee, dass persönlichere Texte aus der Folk- und Bluestradition auch in der Popmusik Platz hatten — das brachte die Stones von ,The Last Time‘, ihrem ersten bemerkenswerten Song, innerhalb weniger Monate zu ,Satisfaction‘.“

Das legendäre Riff flog Keith Richards im Traum zu, eines Nachts im Mai 1965 in seinem Motelzimmer in Clearwater, Florida, damals der fünfte Stop ihrer dritten US-Tour. Er wachte auf, griff zur Gitarre und spielte die Musik, die durch seinen Kopf schoss, auf einen Kassettenrecorder. Nur einmal, dann schlief er wieder ein. „Auf der Kassette hört man noch, wie ich das Plektrum fallen lasse“, sagte er später. „Der Rest ist Schnarchen.“

Abscheu vor Amerika

Dieser nächtliche Funke, das Riff, mit dem „Satisfaction“ losgeht und sofort zur Sache kommt, war die Wegscheide – der Punkt, an dem aus dem frühen Rock’n’Roll, diesem jungen, hüpfenden Ding, etwas anderes wurde: Rock. Das jähe Temperament von Richards‘ Riff durch einen Verzerrer gespielt. Der höhnische Frust in Jaggers Text und sein Heulen im Refrain. Der gnadenlose Vorwärtsmarsch von Rhythmusgitarrist Brian Jones, Bassist Bill Wyman und Drummer Charlie Watts – das war der Sound einer Generation, die die Welt übernehmen wollte.

               

Blank Archives Getty Images

Später räumte Mick Jagger ein, „Satisfaction“ sei sein „Weltbild“ gewesen, „meine Frustration über alles“. Vom Riff und der Titelzeile inspiriert (auch sie stammt von Richards), schrieb Jagger den Text, diese Litanei der „Abscheu vor Amerika, und seinem Reklame-Syndrom, der permanenten Überflutung“ in zehn Minuten am Pool, am Tag nach Richards‘ Traum.

Wenngleich Keith Richards in jener Nacht auch von Chuck Berry geträumt haben könnte: Jagger deutete 1995 an, Richards könnte den Refrain unbewusst von einer Zeile aus Berrys „30 Days“ übernommen haben: „I don’t get no satisfaction from the judge.“ „Ein Engländer würde das nie so formulieren“, sagte Jagger. „Ich sage nicht, dass er absichtlich geklaut hat, aber wir haben diese Platten damals viel gehört.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wer den Beitrag komplett auf der Homepage des    lesen möchte, der/die klicke bitte den nachstehenden Link an.

> https://www.rollingstone.de/die-besten-songs-aller-zeiten-the-rolling-stones-satisfaction-1463081/ !

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Und der Chefredakteur des ONLINE, der liebe Sassan Niasseri (http://www.stones-club-aachen.de/?s=sassan+niasseri), präsentiert in einem eigenständigen Beitrag die 500 besten Songs der Welt.

Die 500 besten Songs aller Zeiten: Die komplette Liste

von

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr diese Liste aufrufen und nachlesen.

> https://www.rollingstone.de/die-500-besten-songs-aller-zeiten-die-komplette-liste-2-580579/ !

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

In der Sache ROLLING STONES VS. DONALD TRUMP berichtet jetzt der ROLLING STONE: „Jetzt droht auch Neil Young US-Präsident Donald Trump mit Klage“!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

in der Auseinandersetzung THE ROLLING STONES vs. DONALD TRUMP haben wir einige Beiträge auf unsere Homepage gepostet, die Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

(Foto The Rolling Stones  @RollingStones TWITTER)

> http://www.stones-club-aachen.de/?s=donald+trump !

Den jüngsten Beitrag zum Thema hatten wir mit Datumvom 29. Juni 2020 auf unsere Homepage gepostet. Ihr könnt ihn durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt aufrufen und nachlesen.

> http://www.stones-club-aachen.de/2020/06/29/anke-restorff-kommentiert-unseren-juengsten-beitrag-zu-rolling-stones-donald-trump-wir-meinen-mit-ihr-you-can-not-always-get-what-you-want-and-donald-trump-doesnt-get-it-for-money-and-or-a/ !

Nach REM und anderen Musikern hat jetzt Neil Young ebenfalls mit einer Klage gedroht. Dazu schreibt unser Stones-Club-Partner-Musikmagazin wie folgt:

Jetzt droht auch Neil Young US-Präsident Donald Trump mit Klage

 

von

Neil Young und Crazy Horse in London  Foto: Getty Images, Brian Rasic. All rights reserved.
 

Nach den Rolling Stones reicht es nun auch Neil Young: Nachdem Donald Trump mehrfach ignoriert hat, dass er die Songs des Musiker nicht auf seinen Wahlkampfveranstaltungen und anderen öffentlichen Events spielen darf, erwägt dieser nun rechtliche Schritte gegen den US-Präsidenten.

Ursprünglich hatte Young erklärt, den Präsidenten deshalb nicht verklagen zu wollen, doch nun habe er seine Meinung geändert. Ausschlaggebend für seinen Sinneswandel seien die aktuellen Entscheidungen, die auf Kosten von US-Bürgern und ihrer Grundrechte getroffen wurden. In einem Statement, das der Künstler in seinen Neil Young Archives veröffentlichte, heißt es unter anderem:

„Trump hat Schlägertypen in Uniform auf die Straße geschickt. Seine Idee. Er hat das angeordnet. Er hat ihnen gesagt, dass sie Camouflage tragen sollen, nicht gekennzeichnete Autos fahren sollen, um Menschen wegzubringen. Unschuldige Leute, die friedlich protestieren – was ihr Recht als US-Bürger ist.“

„Trump hat keinen Respekt für unser Militär“

Weiter heißt es in dem Schreiben: „Trump hat keinen Respekt für unser Militär“ – er spielt darauf an, dass auch ein friedlich agierender NAVY-Veteran von den Einsatzkräften angegangen wurde. Zudem seien die Kräfte nicht dafür zuständig, um gegen gesetzestreue Bürger zugunsten „einer politische Scharade eines aus politischer Sicht gehandicapten Präsidenten“ vorzugehen. „Es ist eine absolute Schande, wie er Bürger gegeneinander ausspielt, um politisch voranzukommen. Wenn er sagt, dass nur Städte mit demokratischer Führung Probleme haben und Hilfe brauchen. Die gewählten Personen haben ihn nicht darum gebeten, einzuschreiten.“ Als er hätte helfen können, habe er es jedoch nicht getan, so Young. Denn in der Corona-Krise hätte Trump mehr tun können, um die Staaten zu unterstützen. „Er sagte, er ist nicht verantwortlich.“

Daher hat sich Neil Young entschieden, nun doch rechtliche Schritte gegen den Präsidenten abzuwägen. „Stell dir vor, wie es sich anfühlt, ,Rockin‘ in the Free World‘ zu hören, nachdem der Präsident so tut, als wäre es sein Titelsong. Dafür habe ich ihn nicht geschrieben.“

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Beitrag direkt auf der Homepage des   lesen.

> https://www.rollingstone.de/jetzt-droht-auch-neil-young-us-praesident-donald-trump-mit-klage-2014271/ !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nach diesseitiger Einschätzung werden noch viele Musiker/Innen dem Beispiel der ROLLING STONES folgen.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Unser III. stones-club-öffentlicher Frühschoppen im BISTRO KÖPI war wieder sehr schön!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser III. STONES-CLUB-FRÜHSCHOPPEN am Mittwoch, den 29. Juli 2020, bei unserem Stones-Club-Mitglied Rosi Fischer (http://www.stones-club-aachen.de/?s=rosi+fischer) in der BISTRO KÖPI in Stolberg war wieder sehr schön, wie das nachstehende Eigen-Foto des Bistros zeigt.

Von links nach rechts zeigt das Foto Heinz Sous -Stones-Club-Mitglied-, Tobias Lehmkühler mit Gitarre -Stones-Club-Mitglied-, Rosi Fischer -Stones-Club-Mitglied-, Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager- und Paul Sous -Stones-Club-Mitglied-.

Tobias spielte auf seiner Akkustigitarre etliche Stones-Songs. Etwas später traf unser Stones-Club-Mitglied Detlev Bey (http://www.stones-club-aachen.de/?s=detlev+bay)

                                                                      

vom BISTRO KÖLSCHE ECK SPORTSBAR (http://www.stones-club-aachen.de/?s=k%C3%B6lsche+eck+sportsbar) noch ein und ergänzte den Teilnehmer-Reigen.

Und am Abend trafen sich dann noch zur stones-club-öffentlichen Präsidiumssitzung im Gasthaus „ZUR BARRIERE“ die Stones-Club-Präsidiumsmitglieder Werner Gorressen, Dirk Momber und Manni Engelhardt mit den Stones-Club-Mitgliedern Heinz Dohm, Club-Mitglied und Wirtin Steffi von der Steffensschänke und Ralf Grabbel als Stones-Club-Gründungsmitglied. Alles in allem und rundum ein gelungener Tag!

Manni Engelhardt Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Unser Stones-Club-Mitglied „MountainMan50“ informiert über die 50 Jahre Love and Peace Fehmarn Festival Gedenkveranstaltung am 5.9.2020!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser langjähriges Stones-Club-Mitglied „MountainMan50“ (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mountainman50), kein anderer als der liebe Eckhard Bergmann, hat uns gebeten, sein Anliegen als Systemadministrator der Jimi Hendrix-Club-Homepage (https://www.hendrix-links.de/fan/index.html) auch auf unsere Homepage zu posten.

Seinem Wunsch sind wir, wie Ihr sehen könnt, heute gerne nachgekommen.

Und dies haben wir nicht nur deswegen getan, weil Jimi Hendrix (http://www.stones-club-aachen.de/?s=jimi+hendrix) und Mick Jagger (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mick+jagger)

 

(Jimi Hendrix and Mick JaggerImage credit: Alec Byrne)

befreundet waren, sondern weil unser lieber Eckhard sich für unseren Stones-Club immer wieder engagiert.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

********************************************************

„MountainMan50“ informiert:

50 Jahre Love and Peace Fehmarn Festival Gedenkveranstaltung am 5.9.2020

 

(Das rechte Bild zeigt Eckhard am Jimi Hendrix Gedenkstein / Fehmarn.)

Mehr dazu erfolgt in Kürze auch auf der Homepagevon FEHMARN-PARTY!

> https://www.fehmarn-party.de/events-auf-fehmarn/fehmarn-open-air.html !

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar