Wir wünschen unserem Stones-Club-Mitglied & Stones-Truckerin, der lieben Ramona Nößler, alles erdenklich Gute zu ihrem heutigen Geburtstag!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Stones-Club-Mitglied und STONES-TRUCK-Mitbesitzerin, die liebe Ramona Nößler (http://www.stones-club-aachen.de/?s=ramona+n%C3%B6%C3%9Fler),  hat heute Geburtstag.

(Das Foto der  Trucker-Treffen-Slide-Show aus der MAIN POST vom 13.10.2019, die Frau Brigitte Chellouche aufgenommen und gestaltet hat, zeigt Ramona stehend vor dem STONES-TRUCK, derweil Jens hinter dem Steuer sitzt.)

Auch wenn wir ihr Alter nicht verraten, ist uns dieser Geburtstag ein Gratulationsbeitrag wert.

Ramona und ihr Mann Jens Nößler, der ebenfalls Stones-Club-Mitglied ist, sind mit Ihrem STONES-TRUCK (http://www.stones-club-aachen.de/?s=stones-truck) immer für THE ROLLING STONES, für unseren ROLLING STONES-CLUB und für das ROLLING-STONES-MUSEUM in Lüchow da.

(Das Stones-Club-Archivfoto zeigt die STONES-TRUCK-AUFFAHRT am 05.07.2019, dem Vortag des STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUMS, beim REWE-Markt in AC-BRAND.)

Ihre Auffahrten bei Veranstaltungen der ROLLING STONES, des STONES-CLUBS und des STONES-MUSEUMS in Lüchow sind nicht nur in unsere Stones-Club-Hystorie eingegangen.

Wir sagen ein HERZLICHES DANKESCHÖN für den Einsatz, den Ramona und Jens für die Sache der Stones und des Stones-Clubs immer wieder zeigen!

Die Foto-Slideshow der Frau Brigitte Chellouche aus der

vom TRUCKER-TREFFEN  in Windshausen mit 35 TRUCKS  haben mit nachstehendem Link zum Anklicken zu EHREN der lieben Ramona für Euch zugänglich gemacht.

> https://www.mainpost.de/mediathek/fotos/regionale-fotos/trucker-treffen-cme-8937917 !

Wir wünschen Dir, liebe Ramona, für DEIN NEUES LEBENSJAHR und für weitere Lebensjahrzehnte Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und weiterhin viel Spaß mit THE ROLLING STONES, dem STONES-TRUCK und unserem ROLLING STONES-CLUB!

Für den Rolling Stones-Club das Präsidium

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager/Präsisiumsmitglied-

Werner Gorressen -Präsidiumsmitglied-

Dirk Momber -Präsidiumsmitglied-

Brigitte Engelhardt -Präsidiumsmitglied-

Robin Heeren -Präsidiumsmitglied/Kinder- & Jugendsprecher-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Heute machen wir als Stones-Club wieder einmal einen Ausflug in die WALL OF FAME!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

heute machen wir wieder einmal einen Ausflug in die WALL OF FAME (http://www.stones-club-aachen.de/?s=wall+of+fame)!

(https://www.wall-of-fame.de/index.php/home.html)

In Bezug auf die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums gibt in der Kategorie ROLLING STONES wieder einiges an interessanten und „hochkarätigen“ Sammlerstücken.

Artikel-Nummer: #2311050

BILL WYMAN-AUTOGRAMM

Signiertes Albumcover „Monkey Grip“  von Bill Wyman mit blauem Kuli. Sehr schönes Autogramm, perfektes Motiv.

EURO 225, —

Artikel-Nummer: #7001103

ROLLING STONES CD-ROM Interaktive CD-Rom zur Voodoo Lounge Tour der Stones. Promo Exemplar von der PopKomm-Messe in Köln 21 X 25 cm.

EURO 50, –

Artikel-Nummer: #2120586

ROLLING STONES AUTOGRAMM

Autogramme von Mick Jagger, Keith Richards, Ronnie Wood und Bill Wyman verteilt auf 3 Karten mit gelbem Hintergrund. Sehr deutliche Unterschriften. Die Autogramme stammen auds den 70er Jahren. Auf den Karten befinden sich 2 weitere unbekannte Autogramme.

EURO 950, –

Und was besonders in das Auge fällt, sind die RONNIE WOOD-Malkunstangebote, wie zum Beispiel nachstehend aufgeführt:

Artikel-Nummer: #8110620

RONNIE WOOD ZEICHNUNG

Original Zeichnung „Garden“, trees with path von Ron Wood. Farbstift und Wasserfarbe auf Papier, 30X24 cm, auf Wunsch mit Rahmung,

EURO 6500, –

Artikel-Nummer: #8110621

RONNIE WOOD ORIGINAL ZEICHNUNG

Original mehrfarbig attraktive Pastell Zeichnung „Woman“ von Ron Wood, großes Bild 40X32 cm, auf Wunsch mit Rahmung,

EURO 10200,-

Für alle diejenigen, die die kompletten Angebote sehen und weitere Detailfragen dazu beantwortet haben möchten, haben wir den nachstehenden Link gepostet, der nach dem Anklicken direkt in den Angebots-Shop führt.

> https://www.wall-of-fame.de/index.php/katalog.html?artist=Rolling-Stones !

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Wegen der Anfangszeitenpanne beim TV-Sender ARTE zu den Rolling Stones-Dokus am 22.01.21 haben wir einen OFFENEN BRIEF verfasst!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

am 22.01.2021 ist es ja bekanntermaßen beim TV-Sender

 

zu einer Panne, was die Anfangszeiten der Rolling Stones-Sendungen „DAS KURZE LEBEN DES BRIAN JONES“ und „RONNIE WOOD – SOMEBODY UP THERE LIKES ME“ gekommen. Das hat uns dazu veranlasst, den Sender anzuschreiben und zwei Programmzeitschriften, die davon betroffen sind,nämlich

   &     

in diese E-Mail einzubinden. Auf die Antwort blicken wir gespannt.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

*********************************************************

ROLLING STONES-CLUB-AACHEN/STOLBERG

                        -OFFENE E-MAIL-

 
Sehr Damen und Herren,
 
sowohl beim Ihrem TV-Sender ARTE als auch bei den Fernseh- und Rundfunkzeitschriften „HÖR ZU“ und „FUNK UHR“ waren für Freitag, den 22. Januar 2021, die Sendung unter dem Titel „DAS KURZE LEBEN DES BRIAN JONES“ mit dem Beginn 22.00 Uhr und die Sendung unter dem Titel „RONNIE WOOD – SOMEBODY UP THERE LIKES ME“ mit Anschlussbeginn 22.35 Uhr ausgeschrieben.
 
Als Rolling Stones-Club haben wir diese Sendungen mehrfach auf unserer Club-Homepage beworben, wie Sie es unschwer durch das Anklicken der nachstehenden Links aufrufen und nachlesen können.
 
 
 
Ein Mitglied unseres Stones-Club-Präsidiums machte das Stones-Club-Management dann am 22.01.2021 – wenige Stunden vor der Ausstrahlung der Sendungen – darauf aufmerksam, dass diese wohl im Internet jetzt mit von den ursprünglich Zeiten abweichenden versehen seien. Das bedeutete, dass die erste Sendung über Brian Jones jetzt bereits um 21.40 Uhr ausgestrahlt und respektive die über Ronnie Wood jetzt auch 20 Minuten früher beginnen würde.
 
Dies führte dazu, dass das Club-Management kurzfristig die neuen Anfangszeiten postete, was eindeutig zur Verwirrung bei einigen unserer Club-Mitglieder führte, die das wie folgt oder ähnlich kommentierten:
 
„… als H. und ich am gestrigen Abend um 22.00 Uhr auf den Fernsehsender ARTE schalteten, war die Brian Jones-Dokumentation bereits im vollen Gange. Ursprünglich war doch die Sendung für 22.00 Uhr vorgesehen, stand jedenfalls in unserer Fernsehzeitung FUNK UHR und anfänglich auch auf der Homepage so ausgedruckt. Beim nochmaligen Blick auf die Homepage stellte ich dann fest, dass da mittlerweile auch 21.40 Uhr als Sendebeginn zu lesen stand.
Das hat uns doch etwas irritiert. Was war denn da bei ARTE los? J.
& H. K.“
 
Sicherlich wäre es in Fällen, wo es zu Anfangszeitverschiebungen oder Känzelungen von Sendungen kommt, aus unserer Sicht gerade und besonders bei Sendungen über THE ROLLING STONES angezeigt, diese rechtzeitig im Internet anzukündigen.
 
Es müsste doch sicherlich auch möglich sein, derartige Verschiebungen und Känzelungen eine angemessene Zeit im Voraus im TV, wo ja auch täglich immer wieder Vorankündigunen von Sendungen gebracht werden, bekanntzumachen? 
 
Info-Text und Internet stehen nicht allen TV-Nutzer/Innen zur Verfügung.
 
Für die uns entgegengebrachte Aufmerksamkeit und für eine gefällige Rückantwort sagen wir unseren Dank im Voraus.
 
Mit freundlichen Grüßen
i. V. Manni Engelhardt
-Stones-Club-Manager-
Freunder Landstr. 100
D-52078 Aachen
Mobil: 01719161493
 
 
Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Es steht fest, dass der CORONA-KACKE-LOCKDOWN, der eigentlich Ende Januar enden sollte, bis 14. Februar 2021 verlängert ist! Wie geht es im Stones-Club weiter?

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,
 
jetzt ist es  sicher, dass der seit Wochen verhängte CORONA-KACKE-LOCKDOWN (http://www.stones-club-aachen.de/?s=corona), der  im Dezember 2020 beschlossen wurde, eigentlich nur bis 31.1.2021 dauern soll, nochmals verlängert wird.
 
                               
 
Die Bundesregierung und die Ministerpäsidentinnen und Ministerpräsidenten der jeweiligen Bundesänder sind sich seit dem 19. Januar 2021 einig darüber, dass der Lockdown über Januar 2021 hinaus bis zum 14. Febuar 2021 verlängert wird. Vor dem Treffen war auch von Verschärfungen der Corona-Regeln die Rede.
 
 
Da steht ja für uns als Stones-Club noch so einiges zu erwarten an! Und ob das nun der letzte Lockdown gewesen ist, darf still bezweifelt werden. Jede 4 Kneipe wird selbst nach Mitte Februar 2021 für immer geschlossen bleiben.
 
 
Für uns als Stones-Club bedeutet der NEUE CORONA-KACKE-LOCKDOWN, dass wir unsere avisierte stones-club-öffentliche Präsidiumssitzung für Mittwoch, den 10. Fedruar 2021, 18.00 Uhr, in der Gaststätte „ZUR BARRIERE“, känzeln müssen.
 
               
 
Ob unser weiterer Termin für den Monat Februar 2021 (Mittwoch, den 17. Februar 2021, 18.00 Uhr, Gaststätte „ZUR BARRIERE“) gehalten werden kann, ist ebenfalls fraglich geworden.
 
Sollte dieser Termin gehalten werden können, so werden wir bei diesem einen NEUEN TERMIN für unser Stones-Club-Kinder- & Jugendevent zu Ehren unseres lieben Robin Heeren (http://www.stones-club-aachen.de/?s=robin+heeren) festlegen. Desweiteren werden wir dann dort die bis dato angestaute postalische Korrespondenz (Briefe, Kalender, Broschüren usw.), die bestellten Club-Shirts, den ROLLING STONE etc. in die Verteilung geben.
 
Desweiteren wird die Jahresplanung und die dazugehörige Medienkonferenz zu besprechen sein. 
 
Also ein dichtes Programm wird uns da erwarten.
 
Bitte merkst Euch trotz allen Unabwägbarkeiten diesen Termin vor und geht desöfteren auf die Rubrik  „Termine“ (http://www.stones-club-aachen.de/termine/) in der schwarzen Leiste unter unserem Homepage-Kopf.
 
Dieses unsägliche LOCKDOWN-GESCHRAMMELE bereitet  dem Club-Management unheimlich viele Scherereien.
 
Wir lassen trotzdem und alledem den Mut nicht sinken!
 
Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-
 
Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

Wie das Musikmagazin ROLLING STONE berichtet, veröffentlichen THE ROLLING STONES ihren eigenen Schokoladenriegel!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

wie unser Stones-Club-Partner-Musikmagazin jüngst berichtet, bringt die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums ihren eigenen Schokoladenriegel auf den Markt.

Rolling Stones veröffentlichen ihre eigenen Schokoladenriegel

von

The Rolling Stones auf ihrer ‚No Filter UK-Tour‘, 2017   Foto: Dave J Hogan/Getty Images for The Rolling Stones, Dave J Hogan. All rights reserved.

In der kommenden Woche bringen die Rolling Stones eine eigene Schokoladenriegel-Marke heraus. Berichten zufolge sollen sie schon am Montag (25. Januar) in ihrem Online-Shop angeboten werden. Vertrieben werden eine Tafel Milchschokolade, die den Namen „Brown Sugar“ trägt – inspiriert von ihrem gleichnamigen Hit im Jahr 1971 – und die „Cherry Red“-Zartbitterschokolade, namentlich angeknüpft an den Stones-Song „You Can’t Always Get What You Want“. Eine Tafel kostet umgerechnet sieben Euro.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Beitrag direkt auf der Homepage des   lesen.

> https://www.rollingstone.de/rolling-stones-veroeffentlichen-ihre-eigenen-schokoladenriegel-2236819/ !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Auf die Schokolade dürfen wir gespannt sein. Sie wird mit Sicherheit online zu kaufen sein über https://therollingstonesshop.co.uk/ !

Beide Fotos © The Rolling Stones zeigen deren Shop. Ein lohnendes Ziel für jeden Stones-Fan, der einen Londonbesuch macht.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

WIR ERINNERN! Am 22. Januar 2021 wird es beim TV-Sender ARTE einen ROLLING STONES-DOPPELPACK-ABEND geben! Brian Jones und Ronnie Wood werden für uns dokumentiert!

Wir erinnern an die morgige TV-Sendung auf ARTE und rufen unseren Beitrag vom 12.01.2021 dazu in Erinnerung (http://www.stones-club-aachen.de/2021/01/12/am-22-januar-2021-wird-es-beim-tv-sender-arte-einen-rolling-stones-doppelpack-abend-geben/)!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

im Gegensatz zum TV-Sender  , der zum wiederholten Mal die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums bei seinen POP AROUND THE CLOCK-SENDUNGEN ausgeblendet hat, serviert uns jetzt ein anderer TV-Sender eine wunderschöne Rolling Stones-Überraschung.

Am FREITAG, DEN 22. JANUAR 2021, bietet uns der TV-SENDER

gleich eine DOPPELPACK-STONES-SENDUNG!

Um 21.40 Uhr geht es los mit der Dokumentation unter dem Titel

„DAS KURZE LEBEN DES BRIAN JONES“.

Der Klick auf den nachstehenden Link blättert Euch die Doku-Vorschau auf.

> https://www.arte.tv/de/videos/086904-000-A/das-kurze-leben-des-brian-jones/ !

Und hier kommt die Kurzbeschreibung der Sendung:

Er war der Gründer und „Bad Boy“ der Rolling Stones. Am 2. Juli 1969 ertrank Gitarrist Brian Jones (1942–1969) unter mysteriösen Umständen im Swimmingpool seines Landhauses. Live fast, die young – ein sehr persönliches Porträt des hochbegabten Musikers, das von seinem steilen Aufstieg und tiefen Fall erzählt.

Brian Jones – der Junge mit der blonden Mähne und dem Pagenschnitt – verkörperte den musikalischen Aufbruch der Sixties in eine Richtung, die so gar nichts mit den braven, weichgespülten Beatles zu tun hatte. Er war der gut aussehende „Bad Boy“ der Rolling Stones. Gemeinsam mit seinen vier Bandkollegen machte er den Chicago Blues zur massenkompatiblen und erfolgreichen Musik, die schon bald die Charts eroberte. Ihren ersten Nummer-eins-Hit hatten die Stones mit „It’s All Over Now“ im Juli 1964. Bei den Konzerten fielen reihenweise Mädchen in Ohnmacht, Jungs randalierten. Live fast, die young – Brian Jones‘ Tod im Alter von gerade einmal 27 Jahren begründete den berüchtigten Club 27, zu dem neben Jones auch Jimi Hendrix, Janis Joplin, Jim Morrison, Curt Cobain und Amy Winehouse zählen. Von seiner Heimatstadt Cheltenham zu den großen Bühnen dieser Welt, von einer behüteten Kindheit zu den tiefsten Abgründen menschlichen Daseins, von der kreativen Schaffensfreude der Anfangsjahre zum Rauswurf aus der eigenen Band und von der abgerockten Stones-WG in Edith Grove zum Landsitz Cotchford Farm, wo Brian Jones im eigenen Swimmingpool ertrank, führt die Dokumentation zu den wichtigsten Stationen seiner Karriere und versucht der selbstzerstörerischen Kraft auf den Grund zu gehen, die den Musiker Zeit seines Lebens umtrieb.
 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ab 22.35 Uhr setzt der TV-Sender dann seine Stones-Dokumentationen fort.

Es schliesst sich die Sendung mit dem Titel an:

„RONNIE WOOD – SOMEBODY UP THERE LIKES ME“!

Durch das Anklicken des nachstehenden Links könnt Ihr direkt die Vorschau zur Sendung aufrufen.

> https://www.prisma.de/tv-programm/Ronnie-Wood-Somebody-Up-There-Likes-Me,27915357 !

Und nachstehend die Kurzbeschreibung der Dokumentation:

Im Alter von über 70 Jahren ist Ronnie Wood, Mitglied der legendären Rolling Stones, immer noch innovativ und mitten im Geschehen. Die Dokumentation erzählt die Geschichte von seinen bescheidenen Anfängen im Norden Londons und wie seine älteren Brüder ihn entscheidend prägten bis hin zu seiner einzigartigen Karriere. Diese umfasst nicht nur 50 Jahre, sondern lebt auch von den Begegnungen mit einigen der einflussreichsten und bekanntesten Künstlern und Musikern wie Jeff Beck, Rod Stewart, The Birds, The New Barbarians, The Faces und natürlich The Rolling Stones. Wie auf einer Reise führt Ronnie Wood durch sein Leben: als Maler und Performer, begleitet von langjährigen Freunden, Musikern und Künstlern wie Damien Hirst, Mick Jagger, Keith Richards, Imelda May und Rod Stewart. Der Film von Mike Figgis liefert das biografische Material und den musikalischen Hintergrund zu einem einzigartigen Musikerleben, vor allem aber zeichnet er das sehr menschliche Porträt eines vielseitigen, lebendigen Künstlers, der malt und zeichnet, der genau beobachtet und voller Ideen und Projekte steckt. Ronnie Wood wird in diesem liebenswerten Film nicht vom Sockel geholt, denn er stand nie darauf.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wir möchten Euch recht herzlich bitten, sich diese beiden Sendungen vormerken zu wollen, denn wir können keine Garantie dafür abgeben, dass wir sie auf unserer Homepage wiederholend posten werden. Wir wünschen allerduings jetzt schon einen wunderschönen STONES-FERNSEHABEND am 22. Januar 2021!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Am Mittwoch, den 10. Februar 2021, sind THE ROLLING STONES Thema beim WDR 4! Merkt Euch bitte diesen Termin vor!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

die Rolling Stones-Club-Mitglieder & Stones-Fans Harald Günther (https://www.facebook.com/harald.gunther.9) und Willibert Witten (http://www.stones-club-aachen.de/?s=willibert+witten) haben uns ziemlich zeitgleich auf  einen besonderen STONES-LECKERBISSEN aufmerksam gemacht.

Der Radiosender

strahlt im Rahmen der Radio-Serie

„Musiklegenden tägliche Emotionen, Erinnerungen und Lieblingshis für die Ewigkeit“

am MITTWOCH, DEN 10. FEBRUAR 2021 (ganztägig) das Thema

THE ROLLING STONES

aus.

Mit dem WDR (Fernsehen und Radio) haben wir als Stones-Club etliche Aufnahmen und Drehs gehabt, wie Ihr es durch den Kick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.stones-club-aachen.de/?s=wdr !

*******************************************************

Zur kommenden Radio-Sendung teilt der Sender mit:

„Tageweise wechselnd bis zum 10. Februar geht es immer um eine andere legendäre Band oder einen anderen großen Künstler bzw. Künstlerin dieser Zeit. Ob ABBA, Phil Collins, Tina Turner, The Rolling Stones, The Beatles, Madonna oder Herbert Grönemeyer: WDR 4 spielt von morgens bis abends jede halbe Stunde einen Lieblingshit der jeweiligen Musiklegende.

Wer in diesen Wochen WDR 4 einschaltet, kann sich aber nicht nur über Top-Titel freuen, sondern hört auch besondere Musikperlen und Geschichten. Dabei kommen die Künstler selbst zu Wort genauso wie Fans und Zeitzeugen. Begleitet wird die Programm-Aktion von einem umfangreichen Angebot mit Fotostrecken, Audios und Videos. Außerdem haben Sie täglich die Chance auf ein WDR 4 DAB+ Radio. Testen Sie Ihr Musiklegendenwissen bei unserem Quiz „WDR 4 – 4 in 44“!

Ab Montag, den 11. Januar bis Mittwoch, den 10. Februar 2021″

Durch das Anklicken des nachstehenden Links könnt Ihr direkt den Beitrag auf der Homepage des Senders aufrufen.

> https://www1.wdr.de/radio/wdr4/musik/musiklegenden/wdrvier-musiklegenden-100.html !

**********************************************************

Hier der Link zum AUDIO-STREAM, der täglich rund um die Uhr informiert, wenn Ihr ihn anklickt.

> https://www1.wdr.de/radio/player/tva-export/audiostream-wdr–102.html!

Bei Interesse an dieser Sendung empfehlen wir Euch, sich diesen Termin jetzt schon vormerken zu wollen, da wir nicht garantieren können, ihn auf unserer Homepage zu wiederholen.

   

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Stones-Club-Mitglied Anke Restorff kommentiert unseren Beitrag über HEARTBREAKERS-19 LOVE SONGS: „…Die Rocker konnten auch Balladen sehr gut präsentieren…“

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,
 
zum Beitrag „THE ROLLING STONES vor 40 Jahren: Exakt im Januar 1981 begann mit der Herausgabe der LP HEARTBREAKERS-19 LOVE SONGS eines der schaffensreichsten Jahre der Band!“ (http://www.stones-club-aachen.de/2021/01/18/the-rolling-stones-vor-40-jahren-exakt-im-januar-1981-begann-mit-der-herausgabe-der-lp-heartbreaker-19-love-songs-eines-der-schaffensreichsten-jahre-der-band/)
hat unser langjähriges Stones-Club-Mitglied, die liebe Anke Restorff (http://www.stones-club-aachen.de/?s=anke+restorff) einen Kommentar verfasst.
 
Diesen Kommentar, der sehr einfühlsam und treffend geschrieben ist, haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme als eigenständigen Beitrag auf unsere Homepage gepostet.
 
Wir sagen unserer lieben Anke ein herzliches Dankeschön dafür.
 
Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-
 
 

*******************************************************

                          

                     (Das Eigenfoto der Anke Restorff zeigt sie vor einem Bild, das ihr Neffe gemalt hat.)

Anke Restorff  kommentiert:

Hallo lieber Manni,
 
…natürlich gibt es auch bei den Stones-Songs… romantische,
sanfte und leisere Töne. Wer hätte es gedacht?
 
Die Rocker…konnten auch Balladen sehr gut präsentieren.
Hierbei ging es oft um enttäuschte oder verlorene Liebe.
 
Ein Song, den ich hiervon mag…ist „Lady Jane“.
Bei diesem Song…klingen die Stones musikalisch sehr
englisch und tief folklorisch mit ihrer Heimat verwurzelt.
 
Grundsätzlich jedoch…sind es durchweg die rockigen
Songs der Stones, die mich begeistern, mich inspirieren
und die ich auch täglich höre !
 
Bin schon gespannt…was sie uns in nächster Zeit noch
musikalisch präsentieren werden !
 
STONES FOREVER…FAN ANKE
 

*********************************************************

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

THE ROLLING STONES vor 40 Jahren: Exakt im Januar 1981 begann mit der Herausgabe der LP HEARTBREAKERS-19 LOVE SONGS eines der schaffensreichsten Jahre der Band!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

Anfang Januar 1981 (http://www.stones-club-aachen.de/2012/01/10/anfang-januar-1981/) brachte die allerbeste, allergrößte und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums die LP HEARTBREAKERS – 19 LOVE SONGS auf den deutschen Markt.

Das ist jetzt 40 Jahre her und somit ein Grund, noch einmal nicht nur an die Herausgabe dieses hervorragenden Samplers zu erinnern.

Hier seien noch einmal nachstehende Daten und Fakten dazu in Erinnerung gerufen:

LP (Sampler), Teldec/Decca 6.24575 AP
Produzent: Andrew Oldham/Impact Sound
Veröffentlicht nur in Deutschland

Songs: Tell me (3:46)/Time is on my side (2:59)/Congratulation (2:28)/Under the boardwalk (2:45)/Heart of stone (3:45)/Pain in my heart (2:10)/Play with fire (2:15)/If you need me (2:02)/Blue turnst o grey (2:32)/You better move on (2:39)/As tears go by (2:43)/My girl (2:35)/Ruby Tuesday (3:12)/That´ s how strong my love is (2:23)/Lady Jane (3:06)/Cry to me (3:08)/Out of time (3:20)/Long long while (3:00)/If you let me (3:16).

In der Herausgabe dieser LP alleine für Deutschland sahen sehr viele Stonerinnen und Stoner in Deutschland eine Wertschätzung der Band für ihre Stones-Fangemeinde in Germany.

Im Zusammenhang  mit   muss erwähnt werden, dass die Herausgabe von HEARTBREAKERS19 LOVE SONGS eines der veröffentlichungsreichsten und schaffensreichsten Jahre der ROLLING STONES einläutete.

Was die Band im Jahr 1981 danach so alles produzierte, veröffentlichte und veranstalte, könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link detailliert aufrufen und nachlesen.

> http://www.stones-club-aachen.de/?s=1981

(Foto von https://www.gitarrebass.de/stories/the-rolling-stones-still-live-american-concert-1981/)

Heute haben wir die Zeit gefunden, die Aktivtäten der ROLLING STONS von vor exakt 40 Jahren zu erwähnen.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein, Historie | Schreib einen Kommentar

Wir gratulieren heute dem Mick Taylor recht herzlich zu seiem 72. Geburtstag!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

heute hat einer der „Aussteiger“  bei der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband der Welt Geburtstag.

Der ehemalige Leadgitarrist der ROLLIN STONES, kein anderer als Mick Taylor (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mick+taylor),

                                       

        (Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/Mick_Taylor)    

kann heute seinen

                 72. Geburtstag

feiern.

                               

Mick Taylor trennte sich von John Mayall, um neuer Gitarrist der ROLLING STONES und somit Ersatz für Brian Jones (http://www.stones-club-aachen.de/?s=brian+jones) zu werden.

Am 05. Juli 1969 trat er dann zum ersten Mal mit THE ROLLING STONES breim Konzert „STONES IN THE PARK“ (http://www.stones-club-aachen.de/?s=stones+in+the+park) auf.

Bereits einen Monat zuvor hatte Taylor mit den Rolling Stones gearbeitet. Taylor spielte die Overdubs  für zwei Titel – COUNTRY HONK und LIVE WITH ME – auf dem Album LET IT BLEED ein. In der folgenden Woche wurde eine neue Version des Songs COUNTRY HONK  erarbeitet.

Nicht ganz 6 Jahre blieb er bei THE ROLLING STONES. Ein Bluesgitarrist mit einem Gespür eines Jazzmusikers für melodische Erfindungen, der auch ausgezeichnet Piano, Bass und Schlagzeug spielt.

Taylor war nie ein Rock ’n Roller und nie ein Showman, darin ähnelter er Bill Wyman (http://www.stones-club-aachen.de/?s=bill+wyman), aber er war und ist ein hervorragender Musiker!

Sein Verhältnis zu Keith Richards (http://www.stones-club-aachen.de/?s=keith+richards) war nie das beste. In der Zeit, wo er bei THE ROLLING STONES spielte, verschlechterte sich sein Verhältnis zu Keith immer mehr, was sich bei letzterem in zunehmenden Nörgeleien an Taylors Spielweise äußerte.

                          

         (Foto aus https://www.pinterest.de/pin/408279522446002763/)                       

Im Anschluss an den Ausstieg des Mick Taylor bei THE ROLLING STONES äusserte sich Keith Richards in der Öffentlichkeit sinngemäß, dass man die Stones nur im Sarg verlässt!

Heute haben wir zu seinre Ehren einmal eine etwas umfangreichere Biografie aus

und zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme (In das Deutsche übersetzt!) auszugsweise nachstehend gepostet.

Michael Kevin Taylor (* 17. Januar 1949 in London) ist ein englischer Musiker, der vor allem als ehemaliges Mitglied von John Mayalls Bluesbreakers (1967–69) und The Rolling Stones (1969–74) bekannt ist. Er ist auf einigen der klassischen Alben der Stones erschienen, darunter Let It Bleed (1969) und Get Yer Ya-Ya’s Out! Die Rolling Stones im Konzert (1970), Sticky Fingers (1971) und Exile on Main St. (1972), Ziegenkopfsuppe (1973).
 
Seit Taylor die Rolling Stones im Dezember 1974 verlassen hat, hat er mit zahlreichen anderen Künstlern zusammengearbeitet und mehrere Soloalben veröffentlicht. Ab November 2012 nahm er an den Shows zum 50-jährigen Jubiläum der Stones in London und Newark sowie an der 50 & Counting- Tour der Band teil , zu der 2013 Nordamerika, das Glastonbury Festival und Hyde Park gehörten . 2011 belegte er den 37. Platz in der Zeitschrift Rolling Stone Liste der 100 größten Gitarristen aller Zeiten. [1] Der Gitarrist von Guns N ‚Roses, Slash, gibt an, dass Taylor den größten Einfluss auf ihn hatte. [2]
 

Biografie

1949–1969: Frühes Leben

Taylor wurde in einer Arbeiterfamilie in Welwyn Garden City geboren , wuchs aber in Hatfield, Hertfordshire , England, auf, wo sein Vater als Monteur für die Flugzeugfirma De Havilland arbeitete. [3] Mit neun Jahren begann er Gitarre zu spielen und lernte das Spielen vom jüngeren Bruder seiner Mutter. Als Teenager gründete er Bands mit Schulkameraden und begann Konzerte unter Namen wie The Juniors und The Strangers. Sie erschienen auch im Fernsehen und veröffentlichten eine Single. [4] Ein Teil der Band wurde für eine neue Gruppe namens The Gods rekrutiert , zu der auch Ken Hensley (später von Uriah Heep) gehörteRuhm). 1966 eröffneten The Gods im Starlite Ballroom in Wembley für Cream .
 
1965, im Alter von 16 Jahren, besuchte Taylor eine Aufführung von John Mayall’s Bluesbreakers im Woodhall Community Center „The Hop“ in Welwyn Garden City.
 
In der fraglichen Nacht war ich mit einigen Leuten aus unserer Band, ehemaligen Schulkameraden und Ex-Junioren Mick Taylor und Alan Shacklock, zu The Hop gegangen . Nachdem John Mayall sein erstes Set ohne Gitarristen beendet hatte, wurde klar, dass Eric Clapton aus irgendeinem Grund nicht auftauchen würde. Eine Gruppe lokaler Musiker, zu denen ich, Robert ‚Jab‘ Als, Herbie Sparks und andere gehörten, sowie drei lokale Gitarristen – Alan Shacklock, Mick Casey (ehemals Trekkas) und Mick Taylor – waren anwesend.
 
-  Danny Bacon, ein Schlagzeugerfreund der Junioren, [ Zitat benötigt ]
 
Taylor selbst hat gesagt, nachdem er gesehen hatte, dass Clapton nicht erschienen war, aber dass seine Gitarre bereits auf der Bühne aufgestellt war, ging er in der Pause auf John Mayall zu und fragte, ob er mit ihnen spielen könne. Taylor erwähnte, dass er mit dem Repertoire der Band vertraut war, und nach einem Moment der Überlegung stimmte Mayall zu. Taylor fügte hinzu: „Ich dachte nicht, dass dies eine großartige Gelegenheit wäre … Ich wollte einfach nur auf die Bühne gehen und Gitarre spielen.“
 
Nachdem Taylor den zweiten Satz gespielt und dabei Mayalls Respekt erlangt hatte, verließ er die Bühne, schloss sich seinen Freunden an und verließ den Veranstaltungsort, bevor Mayall die Gelegenheit hatte, mit ihm zu sprechen. Dennoch erwies sich diese Begegnung als entscheidend für Taylors Karriere, als Mayall im folgenden Jahr jemanden brauchte, der die Stelle von Peter Green besetzte, als Green aufhörte, Fleetwood Mac zu gründen. Mayall platzierte eine „Guitarist Wanted“ -Anzeige in der wöchentlichen Melody Maker-Musikzeitung, und zu seiner großen Erleichterung erhielt Taylor sofort eine Antwort, zu der er bereitwillig einlud. [5] Taylor gab sein Debüt mit den Bluesbreakers im Manor House , einem alten Bluesclub im Norden Londons. Für diejenigen in der Musikszene war die Nacht ein Ereignis … „Let ’s geh und sieh dir dieses 17-jährige Kind an, das versucht, Eric zu ersetzen „.[6] Taylor tourte und das Album aufgenommen Crusade mit John Mayall Bluesbreakers . Von 1966 bis 1969 entwickelte Taylor einen Gitarrenstil, der auf Blues mit lateinamerikanischen und Jazz- Einflüssenbasiert. Er ist der Gitarrist auf den Bluesbreaker-Alben Diary of a Band , Bare Wires und Blues von Laurel Canyon . Später in seiner Karriere entwickelte er seine Fähigkeiten als Slide-Gitarrist weiter .
 

1969–1974: Die Rolling Stones

Taylor trat in den 1970er Jahren mit den Rolling Stones auf
Nachdem sich Brian Jones und die Gruppe im Juni 1969 getrennt hatten, empfahlen John Mayall und Ian Stewart Taylor Jag Jagger Taylor . Taylor glaubte, dass er bei seiner ersten Studio-Session mit den Rolling Stones als Session-Musiker berufen wurde . [7] Ein beeindruckter Jagger und Keith Richards luden Taylor am nächsten Tag zurück, um weiter mit der Band zu proben und aufzunehmen. Er überspielte die Gitarre auf “ Country Honk“ und ”Live With Me “ für das Album Let It Bleed und auf der Single “ Honky Tonk Women „, die am 4. Juli 1969 in Großbritannien veröffentlicht wurde. [8] [9]
 
Taylors Bühnendebüt als Rolling Stone im Alter von 20 Jahren war das kostenlose Konzert im Hyde Park in London am 5. Juli 1969. Schätzungsweise eine Viertelmillion Menschen besuchten eine Show, die zu einer Hommage an Brian Jones wurde starb zwei Tage vor dem Konzert. [10]
 
Nach der Europatournee 1973 hatten sich Richards ‚Drogenprobleme verschlimmert und begannen, die Funktionsfähigkeit der Band zu beeinträchtigen. [11] Zwischen dem Aufnahme – Sessions, lebten die Band – Mitglieder in verschiedenen Ländern wie UK Einkommensteuer Verbannten, und während dieser Zeit erschien Taylor auf Herbie Mann ‚s London Underground (1974) und auch auf Manns Album Reggae (1974). [ Zitat benötigt ]
 

 1973–2013: Es ist nur Rock’n’Roll

Taylor während der Rolling Stones 1972 Tour im Juni in Winterland in San Francisco
Im November 1973 wurde Taylor wegen akuter Sinusitis operiert und verpasste einige der Sitzungen, als die Band in den Musicland Studios in München mit der Arbeit an der LP It’s Only Rock’n’Roll begann . [12] Während der ersten zehn Tage in Musicland wurde nicht viel erreicht, aber die meisten tatsächlichen Aufnahmen wurden dort im Januar 1974 und im April in Stargroves , Jaggers Anwesen in Hampshire, gemacht . Als Taylor die Arbeit mit der Band wieder aufnahm, fiel es ihm schwer, mit Richards auszukommen. [ Zitat benötigt ]
 
Kurz nach diesen Aufnahmen unternahm Taylor eine sechswöchige Expedition nach Brasilien, um mit einem Boot den Amazonas hinunterzufahren und lateinamerikanische Musik zu erkunden . Kurz vor der Veröffentlichung des Albums im Oktober 1974 erzählte Taylor Nick Kent von der NME von der neuen LP und dass er zusammen mit Jagger “ Till the Next Goodbye“ und ”Time Waits for Noone “ geschrieben hatte. [ Bearbeiten ] Kent zeigte Taylor die Plattenhülle, die das Fehlen jegliche Songwriting Credits für Taylor offenbart. [ Zitat benötigt ]
 
„Ich war ein bisschen verärgert darüber, dass ich für ein paar Songs keine Anerkennung bekommen habe, aber das war nicht der ganze Grund [ich habe die Band verlassen]. Ich glaube, ich hatte einfach das Gefühl, genug zu haben. Ich habe beschlossen, zu gehen und eine Gruppe zu gründen Jack Bruce . Ich habe mich nie wirklich gefühlt, und ich weiß nicht warum, aber ich hatte nie das Gefühl, dass ich von Anfang an für immer bei den Stones bleiben würde. „
 
-  Mick Taylor, in einem Interview mit Gary James, [7]
„Wir haben die ganze Zeit gekämpft und gestritten. Und eines der Dinge, über die ich wütend wurde, war, dass Mick versprochen hatte, mir einige der Songs zu würdigen – und er tat es nicht. Ich glaubte, ich hätte genug beigetragen. Sagen wir es so – ohne meinen Beitrag hätten diese Songs nicht existiert. Es gibt nicht viele, aber genug, Dinge wie “ Sway“ und ”Moonlight Mile “ auf Sticky Fingers und ein paar andere. „
 
-  Mick Taylor, in einem Interview mit Mojo von 1997 , [ Zitieren erforderlich ]
Im Dezember 1974 gab Taylor bekannt, dass er die Rolling Stones verlassen würde. Die Bandkollegen waren auf einer Party in London, als Taylor Jagger sagte, er würde aufhören und gehen. Taylors Entscheidung war für viele ein Schock. [13] Die Rolling Stones sollten in München mit der Aufnahme eines neuen Albums beginnen, und die gesamte Band war Berichten zufolge wütend auf Taylor, weil er so kurzfristig gegangen war. [14]
 

Als er 1995 von Jann Wenner von Rolling Stone interviewt wurde , schrieb Wenner, Jagger habe erklärt, Taylor habe nie erklärt, warum er gegangen sei, und vermutet, dass „[Taylor] eine Solokarriere haben wollte. Ich denke, er fand es schwierig, damit weiterzukommen Keith. “ Im selben Wenner-Interview hatte Jagger Berichten zufolge über Taylors Beitrag zur Band gesagt: „Ich denke, er hatte einen großen Beitrag. Er hat es sehr musikalisch gemacht. Er war ein sehr fließender, melodischer Spieler, den wir nie hatten, und wir tun es nicht.“ Weder Keith noch Ronnie Woodspielt diese Art von Stil. Es war sehr gut für mich, mit ihm zu arbeiten … Mick Taylor spielte sehr flüssige Linien gegen meinen Gesang. Er war aufregend und sehr hübsch, und es gab mir etwas zu folgen, um wegzuschlagen. Einige Leute denken, dass dies die beste Version der Band ist, die es gab. “ [15] Auf die Frage, ob er dieser Einschätzung zustimme, sagte Jagger:“ Ich kann natürlich nicht sagen, ob ich denke, dass Mick Taylor die beste war, weil es die Art von Müll zerstört Zeit, in der die Band jetzt ist. “ [16] Charlie Wattserklärte: „Ich denke, wir haben zu dieser Zeit den richtigen Mann für den Job ausgewählt, genau wie Ronnie später der richtige Mann für den Job war. Ich denke immer noch, dass Mick großartig ist. Ich habe ihn seit einigen Jahren nicht mehr gehört oder gesehen.“ Aber was aus dem Spiel mit ihm hervorgegangen ist, sind sicherlich einige der besten Dinge, die wir je gemacht haben. “ [17] [ Seite benötigt ] In einem Interview mit Guitar World im Oktober 2002 dachte Richards über

seine Beziehung zu Taylor nach: „Mick Taylor und ich haben wirklich gut zusammengearbeitet … Er hatte eine schöne Energie. Süßes, raffiniertes Spielen, weit über seine Jahre hinaus. Schöner Sinn für Melodie. Ich habe nie verstanden, warum er die Stones verlassen hat. Er auch nicht, glaube ich … ich hatte keine Lust, ihn gehen zu sehen. “ [18] Taylor gab später in der Dokumentation 2012 zuCrossfire Hurricane , den er verlassen hat, weil er seine Familie vor der Drogenkultur rund um die Band schützen wollte. Er erklärte weiter, dass er aus dem Reich der Steine ​​fliehen müsse, um am Leben zu bleiben und seine eigenen Dämonen zu bekämpfen (Taylor war 1973 selbst drogenabhängig geworden). [19]
 
In einem Aufsatz über die Rolling Stones, der nach Taylors Rücktritt veröffentlicht wurde, schrieb der New York Times -Musikkritiker Robert Palmer : „Taylor ist der versierteste Techniker, der jemals als Stone gedient hat. Taylor war ein Bluesgitarrist mit einem Gespür für melodische Erfindungen Rock and Roller und niemals ein Schausteller. “ [20]
 
Taylor hat seit dem Verlassen der Rolling Stones mehrmals mit seinen ehemaligen Bandkollegen zusammengearbeitet. 1977 besuchte er Sessions in London für das John Phillips- Album Pay Pack & Follow und trat neben Jagger (Gesang), Richards (Gitarre) und Wood (Bass) auf mehreren Tracks auf.
 
Am 14. Dezember 1981 trat er mit der Band bei ihrem Konzert in der Kemper Arena in Kansas City, Missouri, auf . [9] Keith Richards trat am 28. Dezember 1986 bei einer Mick Taylor-Show im Lone Star Cafe in New York auf der Bühne auf und jammte auf “ Key to the Highway“ und ”Can’t You Hear Me Knocking „. und Taylor ist auf einem Track („Ich hätte dich aufstehen können“) auf Richards ‚1988er Album Talk is Cheap zu sehen . Die Rock’n’Roll-Hall of Fame führte Taylor 1989 zusammen mit den Rolling Stones ein. [21] Taylor arbeitete Anfang der 90er Jahre auch mit Bill Wymans Rhythm Kings zusammen .
 
Zusätzlich zu seinen Beiträgen zu Rolling Stones-Alben, die während seiner Amtszeit bei der Band veröffentlicht wurden, ist Taylors Gitarre auf zwei Tracks ihrer 1981 erschienenen Veröffentlichung Tattoo You : „Tops“ und “ Waiting on a Friend“, die 1972 aufgenommen wurden. (Taylor wird manchmal fälschlicherweise als ”Worried About You “ bezeichnet, aber das Solo auf diesem Track wird von Wayne Perkins aufgeführt .) [22]
 
Taylors Bühnenpräsenz mit den Rolling Stones ist auf dem Album Get Yer Ya-Ya’s Out! , aufgenommen über vier Konzerte im Madison Square Garden in New York und im Baltimore Civic Center im November 1969 und auf dem Album Brussels Affair (Live 1973) , zusammengestellt aus zwei Shows, die am 17. Oktober 1973 in Brüssel in der Forest National Arena aufgenommen wurden ihre Europatour . Taylors Live-Auftritte sind auch in den Dokumentarfilmen Stones in the Park (2001 auf DVD veröffentlicht), Gimme Shelter (1970 veröffentlicht) und Cocksucker Blues (unveröffentlicht) zu sehen. und im KonzertfilmSehr geehrte Damen und Herren, The Rolling Stones (1974 in den Kinos gezeigt und 2010 auf DVD und Blu-ray veröffentlicht); Diese Aufführungen wurden auch auf einem gleichnamigen Album veröffentlicht. Bootleg-Aufnahmen von den Tourneen der Rolling Stones von 1969 bis 1973 dokumentieren auch Taylors Konzertauftritte mit den Rolling Stones.
 
Für die Neuveröffentlichung von Exile on Main 2010 arbeitete St. Taylor mit Mick Jagger in einem Londoner Studio (November 2009) zusammen, um neue Gitarren- und Gesangsteile für den bisher unveröffentlichten Song “ Plundered My Soul “ aufzunehmen. Der Track wurde von den Rolling Stones für die Veröffentlichung als Limited Edition Single am Record Store Day ausgewählt .
 

Noch mehr dazu könnt Ihr in Englisch nach dem Klick auf den hier stehenden Link nachleseb bei

> https://www.wikiwand.com/en/Mick_Taylor !

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

HAPPY BIRTHDAY, lieber Mick Taylor! Bleibe gesund, der Musik verbunden und sei noch sehr oft on Stage!

Für den Rolling Stones-Club das Stones-Club-Präsidium:

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager & Präsidimsmitglied-

Werner Gorressen -Präsidiumsmitglied-

Dirk Momber -Präsidiumsmitglied-

Brigitte Engelhardt -Präsidiumsmitglied-

Robin Heeren -Präsidiumsmitglied/Kinder- & Jugendsprecher-

Veröffentlicht unter Allgemein | 5 Kommentare