Unsere kommende stones-club-öffentliche Präsidiumssitzung findet am 27.10.2021 wieder in der Gaststätte SCHUHMACHER (Belgien) ab 18.00 UHR statt!!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unsere stones-club-öffentlichen Präsidiumssitzungen, die wir seit einigen Wochen wegen der „3-G-REGELUNG“ auf Belgischem Hoheitsgebiet in der Gaststätte SCHUHMACHER stattfinden lassen, sind immer wieder  mit zwischen 9 und 16 anwesenden Club-Mitgliedern von Erfolg gekrönt.

(Das Eigenfoto der Familie Schuhmacher präsentiert die Gaststätte.)

Unsere nächstfolgende stones-club-öffentliche Präsidiumssitzung findet ohne Corona-Eischränkungen („3-G-REGELUNG“ und „2-G-REGELUNG“)

                

am

Mittwoch, den 27. Oktober 2021, ab 18.00 Uhr,

w i e d e r  in der

Gaststätte SCHUHMACHER, Raerener Straße 112, 52076 Aachen (Eingang der Gaststätte liegt in Deutschland, die Gaststätte selbst liegt auf belgischem Hoheitsgebiet!) 

statt!!!

(Das Eigenfotos der Familie Schuhmacher präsentiert die Gaststätte.)

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Lageplan der Gaststätte aufrufen.

> https://onlinestreet.de/poi/a3BTaVNUR2xaNFVNbVZIOHNZL2hrZz09

Wichtige Stones-Themen  werden z. B. wieder die Konzerte der USA-Stones-Tour-2020/21 (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2020-2021/), weitere Details zur Eventplanung zum 60. Bühnenjubiläum der ROLLING STONES als CORONA-AUFLAGENFREIE ALTERNATIVE für 2022 in Belgien (Die Bands SATURDAY NIGHT FISH FRY, GIMME SELTERS und die berühmte Stones-Tribute-Band THE STARS sowie einige Künstler/Innen haben bereits eine feste Zusage getroffen! Buchungen etc. sind erfolgt!), u. a. m. sein.

Auch Eure Themen, die Ihr rund um THE ROLLING STONES und rund um und über den STONES-CLUB einbringen möchtet, sind uns wichtig.

Und sehr zu empfehlen ist u. a. auch das BELGISCHE LEFFE-BIER und die leckere Curry-Wurst!

Und nachstehend ein Auszug per Video vom Konzert der ROLLING STONES 2017 in Belgien (Werchter) mit 260.000 Zuschauern.

Ihr seid ALLE recht herzlich eingeladen. Die Stones-Club-Präsidiumsmitglieder freuen sich auf Euren Besuch!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Das Konzert der ROLLIG STONES am Sonntag, d. 24.10.21, im US-Bank Stadium MINNEAPOLIS (MN) war die absolute Megaschau!

Liebe Stonerinen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

das VII. Konzert der ROLLING STONES- NO-FILTER- USA-TOUR 2020/2021 am 24. Oktober 2021 (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2020-2021/) im

Rolling Stones Club Aachen / Stolberg | It's only Rock 'n' Roll but we like it!

US-Bank Stadium MINNEAPOLIS (MN) war die absolute Megaschau!

Das Publikum war am gestrigen Abend in ausgelassener Rock- & Blues-Stimmung!

Die ROLLING STONES traten hier bei 11 Grad plus Celsius und bedecktem Himmel im wiederum ausverkauftem Stadion (70.000) unter tosendem Beifall auf!

(Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/U.S._Bank_Stadium)

Als VORGRUPPE trat wieder die Band Ghost-Hounds (Geister Hunde) auf!

Auch aus dieser GEDÄCHTNISVERANSTALTUNG für  CHARLIE WATTS (http://www.stones-club-aachen.de/?s=charlie+watts)

(Die Rolling Stones im Konzert – St. Louis: Mick Jagger, von links, Steve Jordan und Keith Richards von den Rolling Stones traten während der „No Filter“-Tour bis dato im The Dome at America’s Center am Sonntag, 26. September 2021, in St. Louis auf. Am 30. September 2021 spielten sie in CHARLOTTE, am 04. Oktober 2021 in PITTSBURGH, am 09. Oktober 2021 in Nashville, am 14. Otober 2021 in LOS ANGELES, am 17. Oktober 2021 in LOS ANGELES und am 24. Oktober 2021 in MINNEAPOLIS. Foto von Amy)

From left, Ronnie Wood, Keith Richards, Mick Jagger and Steve Jordan of the Rolling Stones perform during the No Filter Tour at The Dome at America's Center in St. Louis on Sept. 26.

(Foto aus https://www.post-gazette.com/ae/music/2021/10/04/Rolling-Stones-concert-Pittsburgh-Heinz-Field-monday-night-no-filter-tour-tickets-details/stories/202110040016)

(Das Foto aus der Kollektion Getty Images Entertainment wurde erstellt am: 14. Oktober 2021 und zeigt Ronnie Wood.)

Im  vorstehenden Video von heisst es zm Konzert vom 24.10.21: „Mit 59 Jahren beweisen THE ROLLING STONES bei einer feurigen Show im U.S. Bank Stadium, dass sie so elektrisierend wie immer sind!“

Bis zur Komplettierung dieses Beitrags möge Euch das nachstehende Abonnenten-Chat-Vollvideo über dieses Konzert dienlich sein.

Mick Jagger (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mick+jagger) ging diesmal als 1. Song mit STREET FIGHTING MAN – wie von ihm gewohnt –  direkt wieder in die Vollen!

Als 2. Song brachte die Band LET´S SPEND THE NIGHT TOGETHER

Video ist im Ladevorgang!

Gefolgt von 3.  19TH NERVOUS BREAKDOWN

Die 4. Nummer bildete TUMBLING DICE (Mick erinnert vor dem Song am CHARLIE!)

5. MONKY MAN (Das war der ausdrückliche Zuschauerwunsch über Voting.)

gefolgt von  6. FOOL TO CRY

Video ist im Ladevorgang!

Die 7. YOU CAN´T ALWAYS GET WHAT YOU WANT

8. LIVING IN A GHOST TOWN

9. START ME UP (Ob des supertollen Mitgehens der Fans haben wir nachstehend zwei Videoperspektiven zum Song für Euch gepostet.)

10. HONKY TONK WOMAN gefolgt von der Mick Jaggers-Vorstellungsrunde

Danach kam Keith mit Song 11.  wieder obligat vokalmäßig zum Zuge! Diesmal brachte er zum vierten Mal den Song CONNECTION.

Video ist im Ladevorgang!

Auch der 12. Song BEFORE THEY MAKE ME RUN war selbstverständlich wieder für Keith reserviert!

Es folgten

13. MISS YOU

14. MIDNIGHT RAMBLER mit „PURPLE RAIN“ u. a. m!

Video ist im Ladevorgang!

15. PAINT IT BLACK (Durfte wegen der CHARLIE-TRIBUTE-TOUR einfach auch hier wieder nicht fehlen! Die Fans an allen Auftrittsorten der Tour – besonders hier in MINNEAPOLIS  – erwarten dies mittlerweile!)

16. SYMPATHY FOR THE DEVIL (Immer wieder – auch hier in Los Angeles – zum zweiten Mal  ein unbedingtes MUSS und das nicht nur, weil es der Lieblingssong des Stones-Club-Managers ist! 🙂 )

17. JUMPIN´ JACK FLASH

Die Zugaben waren auch bei diesem Konzert wieder obligat:

18. GIMME SHELTER (Die Erwartungshaltung der Fans bezüglich der besonderen Performance wurden durch Mick Jagger und Sasha Allen mehr als erfüllt!)

19. SATISFACTION (obligat!)

Die komplette SETLISTE könnt Ihr nach dem Anklicken des hier stehenden Links aufrufen und nachlesen.

> https://www.setlist.fm/setlist/the-rolling-stones/2021/us-bank-stadium-minneapolis-mn-2b8d5c5a.html

Jetzt gibt es das nächste Konzert am Freitag, d. 29.10.2021, im Raymond James Stadium TAMPA (FL).

(Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/Raymond_James_Stadium )

(Logo aus https://www.bravado.de/p51-i0602438967612/the-rolling-stones/no-filter-2021/index.html)

Dieser Beitrag wird bis zu seiner Komplettierung fortlaufend ergänzt!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein, STONES-TOUR 2020/2021 | Schreib einen Kommentar

Das Magazin GALA titelte unlängst: „Georgia May Jagger mit neuem Mann an ihrer Seite“!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

auch Randbemerkungen der Regenbogenpresse um und über THE ROLLING STONES schnappen wir auf und berichten darüber auf unserer Homepage.

So haben wir auch den nachstehenden Bericht zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

21. Oktober 2021

Georgia May Jagger mit neuem Mann an ihrer Seite

Ist Georgia May Jagger, 29, frisch verliebt? Seit der Trennung von Norman Theuerkorn im Jahr 2018 ist es um das Liebesleben der Tochter von „Rolling Stones“-Ikone Mick Jagger, 78, eher ruhig geworden. Jetzt zeigt sie sich mit neuer Begleitung am Strand.

Der Glückliche heißt Brett Grace, ist 33 Jahre alt und Schriftsteller in Los Angeles. Auf seinem Instagram-Account teilte er ein gemeinsames Foto mit dem Model. Darauf sieht man die beiden turtelnd am Strand – Georgia lacht in die Kamera. Darunter schreibt er „still drunk in love“, was soviel heißt wie „immer noch vor lauter Liebe betrunken“. Georgias Bruder Lucas Jagger kommentiert die Aufnahme mit zwei Herzen. Doch die beiden scheinen sich schon länger zu kennen. Schon seit einigen Jahre postet Brett immer mal wieder Bilder mit dem Model auf Instagram. In einem Interview 2018 nannte er die Jagger-Tochter „seine beste Freundin“. Bahnt sich jetzt etwa eine Liebesgeschichte zwischen ihm und Georgia an?

Georgia May Jagger: Frisch verliebt? Sie zeigt sich mit diesem Mann |  GALA.de

Foto mit Brett Grace nach dem Klick auf den hier stehenden Link:

>https://www.instagram.com/brettgrace/?utm_source=ig_embed

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den hier stehenden Link könnt Ihr den Beitrag nach ein wenig Scrollen direkt auf der Homepage des Magazins  lesen.

> https://www.gala.de/stars/news/neil-patrick-harris–seine-zwillinge-machen-ihm-eine-klare-ansage-22530448.html !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Mick Jagger (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mick+jagger) wird es sicherlich freuen.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Wir sagen ein HERZLICHES HAPPY BIRTHDAY zum 85. Geburtstag dem Ex-Stones-Bassisten Bill Wyman!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

am heutigen Tage (24.10.2021), kann der Mann, der die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums nicht im Sarg verlassen wollte, Geburtstag feiern.

Der ehemaliga Bassist der ROLLING STONES, kein anderer als Bill Wyman (http://www.stones-club-aachen.de/?s=bill+wyman), ist heute sage und schreibe 85 Jahre alt geworden.

                      Bildergebnis für fotos von bill wyman

Bill Wyman ignorierte das Diktum Keith Richards’, welches lautet „Die Stones verlässt man nur im Sarg – oder man wird rausgeworfen!“  und kehrte der Band 1993  freiwillig den Rücken.

Das haben ihm sehr viele Stones-Fans bis zum heutigen Tage nicht verziehen. Trotzdem gratulieren wir als Stones-Club dem Bill Wymann zu seinem heutigen Geburtstag.

Und wegen seines 85. Geburtstag beginnen wir gleich noch einmal mit einer kleinen Anekdote zu ihm.

Bill Wyman wurde von sehr vielen Fans auch der „Schweiger“ genannt, und ihm traute den „Frauenheld“ nicht zu!

Die Glimmer Twins (http://www.stones-club-aachen.de/?s=glimmer+twins) galten und gelten nämlich halboffiziell bis heute als diejenigen, die die höchste Frauenquote in der Band gehabt haben sollen. Alle aber, die ihnen dies zuschreiben, liegen aber falsch damit. Mick und Keith haben mehrfach und öffentlich versichert, dass es stets Bill Wyman  gewesen sei, dem man dies zuschreiben müsse. Ausgerechnet der stille Bassist, der sogenannte „Schweiger“, der schon zu Anfangszeiten der Band so viel älter war als die anderen (er ist Jahrgang 1936), und dessen wahres Alter in jungen Jahren der Rolling Stones stets sorgsam verschwiegen wurde, war es, der in aller „Bescheidenheit“ selbst sagte „Ich hatte nur ein bis zwei Frauen. Allerdings jede Nacht.“

                 

Und hier passt sehr gut der Geburtstagsbeitrag von

hin, den wir nachstehend in seiner Gänze in diesen Bitrag gepostet haben.

Rolling Stones-Bassist Bill Wyman hat Geburtstag

Langjähriger Rolling Stones-Bassist wird 85

Er galt als das unauffällige, stille Mitglied der Band. 30 Jahre lang spielte Bill Wyman den Bass für die Rolling Stones. Für wilde Exzesse war er nicht bekannt. Aber mit seinem Privatleben machte der Bassist einst unrühmliche Schlagzeilen.

22.10.202121:58 Uhrdpa

© picture alliance/dpa

Böse Zungen behaupten, es sei erst aufgefallen, dass Bill Wyman drei Jahrzehnte lang Bassist der Rolling Stones war, als er die legendäre Rock’n’Roll-Band 1993 verließ. Wyman galt als der Stille, der angeblich nie etwas sagt. „Tja, niemand hat mich jemals etwas gefragt“, erklärte Wyman sein ungewolltes Image im Interview der „Variety“. Schließlich hätten alle lieber mit seinen Bandkollegen gesprochen. Am 24. Oktober wird der Musiker 85 Jahre alt.

Von den Erfolgen seiner Ex-Band profitiert Wyman seinen Aussagen nach kaum noch. „Ich kann gut leben, aber ich kann mich nicht auf die Stones-Tantiemen verlassen, um davon zu leben“, sagte er dem „Telegraph“. „Ich muss arbeiten und bin nicht in derselben Liga wie die Jungs, die dabei geblieben sind.“ Dafür kam sein Abschied offenbar zu früh. „Das große Geld war noch nicht da“, erklärte er 2008. Außerdem wird er nur bei zwei Songs als Songwriter gelistet, obwohl nach seiner Aussage auch das Riff von „Jumpin‘ Jack Flash“ von ihm stammt. Seit den 90er Jahren musiziert er mit seiner Band Bill Wyman’s Rhythm Kings.

In ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen

Wyman wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. 1936 wird er in Lewisham, einem damals rauen Bezirk von London geboren. Der Vater ist Maurer, die Mutter kümmert sich um Bill und seine vier Geschwister. Schon als Kind schreibt er regelmäßig Tagebuch, was ihn viele Jahre später quasi zum Archivar der Stones werden lässt. Als Kind nimmt er Klavierunterricht und lernt verschiedene Instrumente. Während seines Wehrdienstes auf dem Fliegerhorst in Oldenburg entdeckt er seine Leidenschaft für den Rock’n’Roll. 1962 spielt er bei den Stones vor.

Als er der Band als mit Abstand ältestes Mitglied beitritt, lautet sein Name noch William George Perks. Er ändert ihn zwei Jahre später in Wyman. Der Bassist ist bereits verheiratet und hat einen Sohn. Damit ist Wyman, der anschließend 31 Jahre mit Schlagzeuger Charlie Watts den Rhythmus der Stones bestimmt, fast zu bürgerlich für die wilden Jungs aus Chelsea. Das ändert sich später allerdings.

Mit Alkohol und Drogen hält sich Wyman im Vergleich zu Jagger und Richards zwar zurück, dafür aber nicht mit Frauengeschichten. In den ersten zwei Jahren, nachdem die Stones berühmt wurden, will er schon mit Hunderten Frauen geschlafen haben. Kein Wunder, dass seine erste Ehe bald zerbricht.

1989 heiratet Wyman erneut und macht damit ein besonders unrühmliches Kapitel seines Liebeslebens öffentlich. Seine Frau Mandy Smith ist nämlich erst 18. Sie berichtet später, die Affäre habe begonnen, als sie 14 und er 48 gewesen sei. Kaum zu glauben: Die britische Presse sieht damals keinen Skandal, sondern berichtet fröhlich von einer Traumhochzeit. Die Ehe hält jedoch nur zwei Jahre. 2019 spricht Wyman in der Dokumentation „The Quiet One“ von einem Fehler. Zugleich betont er: Es war Liebe, nicht Lust. Seit 1993 ist er wieder verheiratet. Mit seiner dritten Frau Suzanne hat er drei Töchter.

Im selben Jahr endet die Ehe mit den Stones friedlich, wie Wyman gern betont. Ab und zu steht er heute noch als Gast mit den Ex-Kollegen auf der Bühne. Damals hat er die Nase voll vom Rock’n’Roll-Zirkus und der Arbeitsweise der anderen Stones. „Es gab immer so viel Druck. Das nächste Album oder die Single musste immer am besten werden“, erklärte er dem „Telegraph“. „Wenn wir zusammen gespielt haben, war es immer toll. Aber wenn wir auf Tour gegangen sind, mussten wir einen Monat all diese Songs proben, die wir doch schon seit 30 Jahren spielen. Mit den Rhythm Kings machen wir das alles in zwei Tagen.“

Innerlich hatte sich der fanatische Fußballfan schon vorher verabschiedet. Auf der „Urban Jungle“-Europa-Tournee 1990 soll er Zahnschmerzen vorgetäuscht haben, um angeblich nach London zum Arzt zu fliegen. Tatsächlich sah er sich im Wembleystadion das Pokalfinale seines Lieblingsvereins Crystal Palace an. Weitere Hobbys sind Fotografie und Archäologie. Der akribische Sammler und Archivar hat sogar einen eigenen Metalldetektor entwickelt, den man kaufen kann.

Restaurant „Sticky Fingers“

Bis vor kurzem betrieb der Musiker, der 2016 Prostatakrebs überstand, in London das Restaurant „Sticky Fingers“ – natürlich benannt nach dem Stones-Album. In Folge der Corona-Pandemie musste es im Sommer nach 32 Jahren schließen. Wyman hatte es 1989 als eine Art Hard Rock Café für Stones-Fans im schicken Stadtteil Kensington eröffnet. An den Wänden hing Stones-Memorabilia, aus den Boxen dröhnte Rockmusik, auf den Tellern lagen Spareribs und deftige Burger.

Als Solokünstler und mit den Rhythm Kings hat Wyman, der im Londoner Stadtteil Chelsea lebt, ein gutes Dutzend Alben veröffentlicht. Zudem brachte er mehrere Bücher und Fotobände heraus. Die Rolling Stones bleiben aber fester Bestandteil seines Lebens. „Bill Wyman – Ex-Bassist der Rolling Stones“ heißt es auch auf seiner Website.

Im vergangenen Jahr versteigerte er aus seiner persönlichen Sammlung viele Stones-Erinnerungsstücke, darunter neben Bassgitarre und Verstärker einen Polsterbezug für Toilettendeckel mit dem berühmten Zungen-Logo, der für umgerechnet knapp 1000 Euro verkauft wurde. Den Gesamterlös der Auktion in Millionenhöhe kassierte Wyman nicht selbst, sondern spendete ihn für wohltätige Zwecke. Er scheint also auch ohne die Rolling-Stones-Tantiemen ganz gut auszukommen.

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Geburtstagsbeitrag direkt auf der Homepage von SAT1 lesen.

> https://www.sat1.de/news/entertainment/langjaehriger-rolling-stones-bassist-wird-85-105750 !

Ferner haben wir zu seinem heutigen EHRENTAG  auch wieder das Interview mit ihm aus dem Vorjahr gepostet, dass er dem Journalisten Matthias Mineur 2012 gab und das im nachstehenden Magazin im Mai 2018 veröffentlicht wurde.

Bill Wyman: Karriere & Interview

 
Der britische Bassist Bill Wyman war über 30 Jahre der ruhende Pol der wilden Rolling Stones. Erfahre bei uns alles über seinen Sound!
 

                      

Bill Wyman über die Zeit nach seinem Stones-Ausstieg

Zunächst machte ich eine mehrjährige Pause, heiratete noch einmal und arbeitete an anderen Projekten: Ich schrieb Bücher, betrieb Archäologie und arbeitet dabei mit verschiedenen Museen zusammen, außerdem machte ich Fotoausstellungen rund um den Globus und kümmerte mich um mein Restaurant ,Sticky Fingers‘ in London, das nach 23 Jahren immer noch riesigen Erfolg hat.

Irgendwann kam die Lust auf Musik zurück, aber für mich stand fest, dass es diesmal anders aussehen muss. Ich wollte nur noch aus Spaß an der Musik spielen, aus keinem anderen Grund, ohne irgendwelche Gedanken an Karriere, Hit-Alben oder ähnliches. Trotzdem hatte ich mit den Rhythm Kings von Beginn an großen Erfolg, wir waren auf Platz 1 der Jazz– & Blues-Charts in England. Ursprünglich dachte ich, dass die Rhythm Kings nur einige Jahre existieren würden, doch dann entwickelte sich alles so prächtig, dass wir einfach weitermachten.

Bill Wyman über sein Zusammenspiel mit Charlie Watts

Charlie und ich waren 30 Jahre lang eine verlässliche Größe, damit sich die anderen Band-Mitglieder in Szene setzen konnten. Ich mag es, wenn man als Bassist Freiräume lässt, damit die Musik atmen kann.

Bill Wyman über seinen veränderten Spielstil

Bei den Rhythm Kings kommt es darauf an, dass der Bass wie ein Kontrabass klingt, denn die Songs, die wir spielen, wurden im Original größtenteils mit Kontrabass oder komplett ohne Bass aufgenommen. Also musste ich die Noten und das Spielgefühl eines Kontrabasses anstatt einer Bassgitarre umsetzen.

Bill Wyman über die Lautstärke auf Stones-Bühnen

Mit den Stones war es immer unglaublich laut! Auch schon zu Beginn, als wir noch Blues in kleinen Clubs spielten. Als ich 1963 zu den Stones stieß, hatte ich bereits diesen Bass und – zusammen mit einem Freund – eine Box mit einem 18“-Speaker gebaut, der also einen halben Meter groß war. Eine solche Box musste ich unbedingt besitzen, denn ich wollte einen möglichst großen druckvollen Sound.

Die meisten Bassisten spielten über kleinere Lautsprecher und klangen dadurch metallischer. Aber ich mochte ihren Sound nicht, also setzte ich auf diesen riesigen Lautsprecher, der mir genau das Klangvolumen gab, das mir gefiel und das ein wenig wie ein Kontrabass klang. Diesen riesigen Lautsprecher habe ich während meiner gesamten Stones-Ära gespielt, egal ob ich sie mit Ampeg-, Fender- oder Vox-Amps ansteuerte, es waren immer 18“-Speaker.

Ich spiele sie bis heute, denn sie geben mir diesen sehr massigen, körperreichen Sound. Ich möchte nicht, dass der Bass klackert, ich möchte, dass er drückt und schiebt, und dafür brauche ich diesen riesigen Lautsprecher. Es gab Zeiten, in denen Sie den halbakustischen Framus Star Bass gespielt haben, der heute noch Stone-Bass heißt; später dann – quasi ganz das Gegenteil – den Headless-Bass von Steinberger.

Den Steinberger spielte ich auf meinen letzten großen Stones-Tourneen der Jahre 1981/82 und 1989/90. Zunächst sah er ja wie ein kleines Maschinengewehr aus, was mir nicht gefiel. Also nahm ich die Version, die wie ein Bass ohne Kopfplatte aussah. Es war der erste Bass meines Lebens, der sowohl im Studio als auch auf der Bühne gut klang. Vorher musste ich immer im Studio und auf der Bühne unterschiedliche Modelle spielen, weil man einfach nicht die perfekte Qualität für die jeweilige Situation bekam.

Ich brauchte allerdings eine Short-Scale-Version, weil ich eher klein bin und sehr kleine Hände habe. Außerdem habe ich immer Flatwound-Saiten gespielt, die einen ganz besonderen Ton erzeugen. Diese Saiten spiele ich noch heute.

Bill Wyman zu dem Gerücht, dass er nur alle Jubeljahre die Saiten auf seinem Bass wechselt

Das stimmt, manchmal ist ein Satz Saiten über mehrere Jahre drauf. Je älter sie sind umso besser klingen sie (lacht). Ich weiß, dass Gitarristen ihre Saiten teilweise nach jeder Show wechseln, um diesen Twang zu bekommen. Aber ich brauche kein Twang, ich brauche einen knurrenden, knochigen Ton, und den bekomme ich dadurch, dass ich so gut wie nie meine Saiten wechsele.

Bill Wyman über seine wichtigsten Fortschritte als Bassist

Vermutlich ganz zu Beginn meiner Laufbahn, also Anfang bis Mitte der Sechziger, so etwa 1964 und 1965. Wir experimentierten damals sehr viel mit unterschiedlichen Sounds, wir begannen Blues zu spielen, wechselten dann zu Rhythm ‘n’ Blues und Soul und schwarzer Musik und verwandelten unseren Stil bis in die Siebziger sukzessive in Richtung einer härteren Rock-Musik. Aber für mich waren es dennoch die gleichen Grundideen, ein absolut vergleichbares Feeling. Am Anfang meiner Karriere lernte ich vor allem von anderen.

Ich hörte eine Menge Schallplatten, achtete dabei ganz genau auf andere Bassisten und suchte mir gezielt kleine Dinge heraus, von denen ich glaubte, dass sie zu mir passen. Übrigens lernte die komplette Band von anderen Musikern. Ich entdeckte etwas Besonderes bei einem anderen Bassisten und versuchte dies in mein Spiel zu übernehmen. Aber ich war nicht der einzige, Paul McCartney oder John Entwistle von den Who machten es genauso. Wir Bassisten lernten damals ebenso von anderen Musikern wie es die Gitarristen oder die Pianisten unserer jeweiligen Bands taten.

Bill Wyman über das Konzept der Rhythm Kings

Diese Band soll eine gute Mischung aus ursprünglicher Musik spielen, mit Songs, die wir besonders wichtig finden, wie etwa von Ray Charles, sowie Stücken aus den Siebzigern, Achtzigern beispielsweise von J.J. Cale und anderen Musikern dieser Ära. Außerdem spielen wir eine Menge Klassiker unter anderem von Chuck Berry oder auch von den Stones. Von denen allerdings nur zwei oder drei, denn ich möchte vermeiden, dass man mir vorwirft, den Erfolg der Stones auszuschlachten.

Wir haben den großartigen Georgie Fame an der Orgel, Geraint Watkins am Klavier – übrigens Bob Dylans englischer Lieblingspianist –, dazu Terry Taylor an der Gitarre und mich am Bass sowie als Sängerin Beverley Skeete, die vor allem die Balladen singt. Und Mary Wilson von The Supremes als Special Guest.

Ich betone es immer wieder, da es die Wahrheit ist: Diese Band zaubert ihren Zuschauern mit einem tollen Konzert ein Lächeln ins Gesicht. Welche Songs man auf dieser Tour konkret erwarten kann, steht noch nicht endgültig fest, denn wir proben für die Shows erst Ende des Monats. Sicherlich werden wir auch einige neue Songs testen, zumal wir sowieso nie das gleiche Programm zweimal spielen. Denn, wo immer wir spielen, haben wir riesige Erfolge, und deswegen machen wir diese Konzerte.

Bill Wyman über seine Position bei den Rhythm Kings

Ich bin der Leiter der Band außerhalb der Bühne. Ich entscheide, welche Songs gespielt werden und ich stelle die Besetzung zusammen. Das Line-Up hat sich seit Gründung kaum verändert, es ist wie beim Fuß- ball: Never change a winning team! Wir wollen einfach nur unseren Spaß haben. Um Geld kann es dabei ja nicht gehen, denn wenn man mit neun Leuten auf die Bühne geht, bleibt für jeden einzelnen nur wenig übrig. Das Publikum weiß dies zu schätzen, also gibt es nach Konzerten häufig minutenlange Ovationen, was für uns natürlich toll ist.

Bill Wyman über seine Lektionen bei den Rhythm Kings

Entspannt und leise zu spielen, das habe ich erst so richtig mit den Rhythm Kings gelernt. Bei den Stones kam dies höchstens mal im Studio, bei einer Ballade oder irgendeinem Folk-Tune vor, aber nicht wenn es auf die Bühne ging, dort war es immer sehr laut und heavy. Mir gefiel das schon damals nicht, denn ich fand immer, dass es wichtiger sei, das richtige Feeling eines Songs zu treffen und alles entspannter und möglichst laid back zu spielen.

Ich habe gerade in dieser Woche ein Interview mit einem englischen Fußballer gelesen, der soeben aus der dritten Liga zu Aston Villa in die Premier League gewechselt ist und der gefragt wurde, ob er aufgrund der hohen Ablösesumme von nahezu sechs Millionen Pfund einen besonderen Druck verspüre.

Der Spieler antwortete: „Ich habe mir tatsächlich ein paar Sorgen gemacht, aber dann kam der Manager von Aston Villa zu mir und erklärte mir, dass ich ganz entspannt bleiben könne. Der Verein wisse, was ich kann, deswegen hätten sie mich ja gekauft. Ich solle einfach nur mein Ding machen und Spaß haben.“ Genauso denke ich auch über Musik: Man muss nicht heavy spielen, um erfolgreich zu sein. Man muss seinen Verstärker nicht unbedingt auf 11 drehen – um es mit Spinal-Tap-Dimensionen zu erklären – sondern kann auch einfach entspannt spielen und alles genießen.

ch habe dies von Leuten wie B.B. King gelernt, der mit seiner 17-köpfigen Band im Jahre 1969 mit uns tourte. Er konnte von einem wahnsinnig lauten Spektakel direkt zu einem leisen Flüstern übergehen, um den Song dann wieder zu einem großen Höhepunkt aufzubauen. Dynamik ist der Fachbegriff dafür. In einem Klassik-Konzert bekommt man genau diese Dynamik geboten.

Das Interview führte Matthias Mineur 2012.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr das Interverwie u. m. auf der Homepage von  lesen.

> https://www.gitarrebass.de/stories/bill-wyman-karriere-interview/ !

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kritisch würdigen wir nach wie vor seine folgenden Aussagen, die wir bereits im Vorjahr zu seinem 83. Geburtstag auf die Homepage gepostet hatten, und die zu lesen steht bei 

Bildergebnis für fotos vom logo rp-online

am 18.02.2010 zu lesen standen:

…In seiner aktiven Stones-Zeit führte er ein Tagebuch, das er als Vorlage für sein Buch „Bill Wymans Rolling Stones Story“ benutzte. „Hier habt ihr die Wahrheit“, sagte er. Alle anderen Biografien, meinte er, seien anzuzweifeln: „Keith Richards erzählt Dinge, die sich so nie zugetragen haben. Er erfindet Geschichten, die sich cool anhören. Sein Erinnerungsvermögen war nie das Beste“, sagte Wyman. „Mick erinnert sich an gar nichts. Charlie kümmert das alles nicht, und Ronnie Wood erinnert sich grundsätzlich nur an wenige Dinge.“ …

Den kompletten Online-Beitrag könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und in seiner Gänze lesen.

> https://rp-online.de/panorama/leute/bill-wyman-ledert-gegen-die-rolling-stones_aid-12929723 !

Bill Wyman alias William George Perks erklärte somit seine Ex-Band-Kollegen für Vergesslichkeits-Typen.

THE ROLLING STONES holten ihn dennoch anlässlich eines ihrer 50. GOLDJUBILÄUMSKONZERTE im Jahr 2012 on Stage, wie das nachstehende Video, das bei Youtube gepostet steht, deutlich ausweist.

Wir wollen trotz allem, was Bill so über die Band verbreitet, seine Verdienste auch als Gründungsmitglied rund um THE ROLLING STONES, die er zweifellos bis zum Jahre 1993 hatte, nicht schmälern.

Bildergebnis für fotos von bill wyman

Wir wünschen ihm für sein NEUES LEBENSJAHR und für noch viele Jahre darüber hinaus Gesundheit, Glück und Geschäftserfolg mit seinen Restaurant „STICKY FINGER“!

Bildergebnis für fotos vom restaurant des bill wyman mit namen sticky finger

Foto aus https://www.holidaycheck.de/pm/bilder-videos-bill-wyman-s-sticky-fingers/8ee99b2a-e6e7-3181-ba14-4b8df6f484ea/-/m/picture/mediaId/3083a972-15f4-3876-b461-7c45c0eb47db !

Ausserdem wünschen wir ihm weiterhin Spielfreude mit seiner Band „Rhythm Kings“,

Bildergebnis für fotos von der band Rhythmen kings mit bill wyman

Foto über Ex-Rollings-Stones-Bassis Bill Wyman und seine Band Rhythm Kings, hier beim 60. Monte Carlo Red Cross Ball im August 2008 in Monte carlo.© Getty Images aus https://www.fr.de/rhein-main/the-rolling-stones-org27851/bill-wyman-abtruennige-11644406.html
 

wenn sie denn wieder einmal zusammenkommen sollten, was ab 2021 durch das Ableben von Charlie Watts (http://www.stones-club-aachen.de/?s=charlie+watts) nicht mehr sein wird.

(Foto aus Bill Wyman and Charlie Watts in 1981. CREDIT: Derek Hudson/Getty Images)

Bill Wyman über Charlie Watts:“Du warst wie ein Bruder für mich!“

> https://www.rollingstone.de/bill-wyman-ehrt-watts-charlie-du-warst-wie-ein-bruder-fuer-mich-rolling-stones-2349911/ !

Für den Stones-Club das Stones-Club-Präsidium:

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager & Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

Werner Gorressen – Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

Dirk Momber -Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

Brigitte Engelhardt -Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

Heinz Dohm -Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Das Magazin EXTRA TIPP erinnert daran, als Peter Maffay bei Mega-Konzert der ROLLING STONES ausgebuht und mit Eiern beworfen wurde!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

sehr vieles, aber lange noch nicht alles haben wir über die STONES-EUROPA-TOUR 1982 auf unserer Homepage veröffentlicht, wie Ihr es durch das Anklicken der nachstehenden Links aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.stones-club-aachen.de/?s=europa+tour+1982 !

> http://www.stones-club-aachen.de/2012/06/10/juni-1982/ !

> http://www.stones-club-aachen.de/2015/03/17/maerz-1982-ein-wichtiger-monat-fuer-den-erfolg-der-rolling-stones-im-jahre-1982/ !

> http://www.stones-club-aachen.de/2017/12/08/keith-richards-1982-zu-fritz-rau-vergiss-nicht-wir-sind-bloss-eine-londoner-vorstadtband/ !

Das Magazin  erinnerte jüngst an die Auftritte des Peter Maffay als Vorgruppe der ROLLING STONES 1982, wo der Stones-Club-Manager persönlich anwesend war und sah, wie Maffay mit Eiern und Tomaten beschmissen wurde. Vorher trat die Kölschrockband „BAP“ als 1. Vorgruppe auf. Vor dem Auftritt von Peter Maffay kam Fritz Rau (http://www.stones-club-aachen.de/?s=fritz+rau) on Stage und bat die Stones-Fan um Fairness gegenüber Peter Maffay. Zu Raus Lieblingen zählte nun einmal Peter Maffay, der auf etlichen Stones-Konzerten der Tour 1982 durch Deutschland ausgebuht und beworfen worden war. Wie sich bei einer früheren stones-club-öffentlichen Präsidiumssitzung Wener Gorressen (http://www.stones-club-aachen.de/?s=werner+gorressen) und der Unterzeichner daran erinnerten, hatten Raus Worte keinen Widerhall gefunden. Es nutzte nichts. Viele Stones-Fans hatten Eier und Tomaten mitgebracht und beschmissen Maffay damit, was keinesfalls zu tolerieren ist.

Hier nun dazu der Bericht des Magazins

„Es war erniedrigend“: Peter Maffay bei Mega-Konzert ausgebuht und mit Eiern beworfen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

An dieses Konzert wird sich Peter Maffay wohl ewig erinnern: Als er für die Rolling Stones eine Show eröffnete, wurde der Schlagerstar mit Eiern und anderen Dingen beworfen (Fotomontage) © Future Image/Thomas Frey/Imaginechina-Tuchong/Imago

„Es war erniedrigend“, erinnert sich Peter Maffay an ein Konzert, bei dem er als Vorgruppe der legendären Rockband The Rolling Stones auftreten durfte. Das Publikum verhielt sich dem Schlagerstar gegenüber aggressiv, buhte ihn aus und bewarf ihn mit Eiern.

München – Mit sage und schreibe 23 Nummer-eins-Alben ist Peter Maffay (72) der erfolgreichste Musiker in den deutschen Charts. Den Rock-, Pop- und Schlagerstar kennen und schätzen heute Millionen von Fans.

Doch für den in Rumänien geborenen Sänger und Gitarristen lief es nicht immer so rund: Während eines Konzerts, welches er für die legendären Rolling Stones eröffnen durfte, war das Publikum nämlich überhaupt nicht gut auf den Musiker zu sprechen – und verhielt sich feindselig. Rückblickend sei die Erfahrung „erniedrigend“, so der 72-Jährige heute. Extratipp.com von IPPEN.MEDIA berichtet.

https://www.instagram.com/maffay.de/?utm_source=ig_embed

Schlager: Peter Maffay bei Rolling-Stones-Show mit Eiern beworfen – „Es war erniedrigend“

Keine Frage: Peter Maffay kann inzwischen auf mehrere Jahrzehnte voller Erfolge zurückblicken, doch selbst für den beliebten Schlagerstar lief nicht immer alles glatt. In einem Playboy-Interview erinnert sich der „Tabaluga“-Miterfinder an die wohl einschneidendste Konzerterfahrung, die er je machen musste. 1982 durfte der 72-Jährige die Rolling Stones bei sechs Terminen ihrer Deutschland-Tour begleiten. Doch die Fans der Rockband hielten von dem Vorprogramm recht wenig – und brachten das auch deutlich zum Ausdruck.

„Es flog so alles auf die Bühne – auch Eier. Es war ein Schock. Es war erniedrigend“, erinnert sich Peter Maffay noch genau. Allerdings brachte ihn diese negative Erfahrung auch ein Stück weit voran, wie der in Tutzing bei München ansässige Musiker verrät: „Es war die beste Lehre, die wir hätten ziehen können. Ich glaube, wenn wir da nicht ordentlich auf die Mütze gekriegt hätten, wären wir größenwahnsinnig geworden.“

Schlager: Peter Maffay spielte 1982 im Vorprogramm der Rolling Stones – wie kam es dazu?

Schon beim ersten Tour-Termin, der in Hannover stattfand, wurde Peter Maffay lautstark ausgepfiffen – eine Reaktion, mit der wohl weder die Rolling Stones noch die Konzertveranstalter gerechnet hatten. Die hatten den Deutschrocker extra ausgewählt, da er zu dieser Zeit schlichtweg einer der erfolgreichsten Musiker des Landes war und auch stilistisch gut zu den Stones passte. Drei Jahre zuvor war sein legendäres Album „Steppenwolf“ erschienen, das seine Karriere als Nummer-eins-Künstler einläutete.

Von da an belegte der Schlagersänger praktisch nonstop die vorderen Ränge der deutschen Charts. Auf das Konzert-Desaster und das extreme Verhalten des Publikums wurde der 72-Jährige auch im Nachhinein noch oft angesprochen. „Ich war nervös, wurde verstockt und wütend. Das übertrug sich wohl auf die Zuhörer. Am Ende spürte ich noch die Lust, uns zu guillotinieren“, erklärte er einmal in einem Interview mit dem Stern.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Beitrag direkt auf der Homepage des Magazins  lesen.

> https://www.extratipp.com/schlager/schlager-peter-maffay-ausgebuht-und-mit-eiern-beworfen-es-war-erniedrigend-muenchen-91067914.html !

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Es war und ist wie es ist. Mag wenigstens das nachstehende Foto positiv im Lichte der historischen Erinnerung bleiben.

(Das Archiv-Foto aus der Badischen Zeitung zeigt von links nach rechts Peter Maffay, Fritz Rau und Mick Jagger im Jahre 1982 beim Fotoshooting.)

Das nachstehende Youtube-Video präsentiert einen Auszug aus der Musik, die Peter Maffay 1982 machte.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein, Historie | 2 Kommentare

Vermischtes: Stones-Club-Mitglied Harald Sojka sucht Live-CDy von der laufenden US-Tour der Stones! Das Club-Präsidium hat die Vorarbeiten für das MEGA-EVENT 2022 unter dem Titel „60 JAHRE THE ROLLING STONES“ gestartet!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

aus gegebener Veranlassung haben wir nachstehend einige aktuelle Dinge gepostet.

1. Im Rahmen der NO-FILTER-USA-TOUR 2020/2021 der ROLLING STONES

ist unser Stones-Club-Mitglied Harald Sojka (http://www.stones-club-aachen.de/?s=Harald+Sojka) aus Essen wieder auf der Suche. Er schreibt:

„Hallo Manni!
Ich bitte herzlich darum, auf der Stones-Club-Homepage wieder erneut einen Suchaufruf nach Live-CDy von der laufenden US-Tour zu starten. Es sollten nur Soundboard-Aufnahmen sein. Vor allen Dingen sollten es ausschließlich ernsthafte und seriöse Angebote sein, die man mir zusendet. Wäre toll, wenn Du meinen Suchaufruf auf Deiner Club-Homepage posten würdest. Angebote bitte über E-Mail an E-Mail-Adresse harald-essen@web.de.

Herzlichen Dank im Voraus und stonige Grüße
Harald Sojka“
harald-essen@web.de

Gerne haben wir hiermit dem Wunsch des Harald entsprochen. Allerdings bitten wir alle Bieter/Innen herzlich darum, sich ausschließlich mit Harald selbst darüber in Verbindung zu setzen, da wir als Stones-Club vollkommen unkommerziell vermitteln und für derartige Veröffentlichungen keine Gewähr übernehmen.

2. Für unsere MEGA-STONES-CLUB-VERANSTALTUNG „60 JAHRE ROLLING STONES“ am 16. JULI 2022 stehen die Bands fest.

Dies sind die fantastische Stones-Tribute-Band THE STARS,

(Foto aus https://www.the-stars.org/)

die Bluesband SATURDAY NIGHT FISH FRY

(https://www.facebook.com/SNFFgermany)

und die Stones-Tribute-Band GIMME SELTERS.

(https://gimmeselters.de/)

Auf der Präsidiumssitzung vom 20.10.2021 (http://www.stones-club-aachen.de/2021/10/19/unsere-kommende-stones-club-oeffentliche-praesidiumssitzung-findet-am-20-10-2021-wieder-in-der-gaststaette-schuhmacher-belgien-ab-18-00-uhr-statt/) wurde dies so besprochen und festgelegt. Damit sind die Vorbereitungsarbeiten für unser MEGA-EVENT 2022 gestartet. Eine besondere Kategorie unter dem Titel „60 JAHRE STONES“ ist heute auf unserer Homepage arretiert worden. Wir halten Euch jetzt weiter darüber auf dem Laufenden.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Die mit unserem STONES-CLUB befreundete Blues-Band SATURDAY NIGHT FISH FRY tritt am 20.11.2021 im KOMM (Düren) auf!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

die mit unserem Stones-Club befreundete BLUES-BAND SATURDAY NIGHT FISH FRY – SNFF – (http://www.stones-club-aachen.de/?s=saturday+night+fish+fry), die immer wieder bei unseren Stones-Club-Großveranstaltungen auftritt,

(Das Stones-Club-Archivfoto zeigt die Band am 06.07.2019 beim STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM in der KAPPERTZ-HÖLLE.)

macht in Kürze einen Gig bei kostenfreiem Eintritt im Dürener Kulturzentrum KOMM (http://www.stones-club-aachen.de/?s=kulturzentrum+komm und (https://www.komm-dueren.eu/)!

                          

(Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/Komm-Zentrum_D%C3%BCren)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das KOMM schreibt zu diesem Gig das Folgende:

                          

Sa. 20. November 20:00 Uhr 

SATURDAY NIGHT FISH FRY

Rhythm’n’Blues

Wolfgang „Wah Wah“ Wynands (Gitarre, Vocals), Hans-Josef Schmitz (Bass, Back Vocals), Boris Ciszewski (Harp, Back Vocals), Michael Müller (Drums), Andreas Steinbeck (Keys) 

In der Aachener Region steht der Name seit drei Jahrzehnten für klassischen Rhythm’n’Blues. Das Quintett mit Heimathafen Eschweiler spielt unbekannte Perlen des Genres und eigene Songs, die sich nahtlos in den Bandsound einfügen:  Schnörkelloser R’n’B, gemischt mit Rock’n’Roll und Rockabilly und gewürzt mit hier und da etwas Ska, Country und, wenn es sein muss, sogar auch Western. Der Name der Band geht auf den alten Titel „Saturday Night Fish Fry“ von Louis Jordan zurück, in dem Jordan eine zu Zeiten der Apartheid ebenso geheime wie illegale Party gleichen Namens beschreibt. www.satniff.de

Eintritt frei, der Hut geht rund.

(https://www.komm-dueren.eu/kopie-swd-kommedy-abende#Saterday)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wir bewerben diese Veranstaltung auch wenn sie mit der diskrimierenden „2 G-Regelung“ und einer Abstandsregel (Zwischen den zusammengehörigen Plätzen gibt es jeweils zwei Plätze Abstand) verbunden ist, weil SNFF unserem Stones-Club seit Jahren verbunden ist.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Der ROLLING STONE titelte jüngst: „Mick Jagger und Keith Richards feiern ihr erstes Treffen vor 60 Jahren“!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Stones-Club-Partner-Musikmagazin präsentiert genau zum richtigen Zeitpunkt die historische Begegnung von Mick Jagger (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mick+jagger) und Keith Richards (http://www.stones-club-aachen.de/?s=keith+richards) vor 60 Jahren auf dem Bahnhof von  Dartfort (http://www.stones-club-aachen.de/?s=Dartford).

Ein 60. Jubiläum der besonderen Art wird somit vom besten Musik-Magazin der Welt präsentiert!

Mick Jagger und Keith Richards feiern ihr erstes Treffen vor 60 Jahren

von

Haben tatsächlich immer noch Freude am gemeinsamen Musizieren: Keith Richards und Mick Jagger Foto: Getty Images, Scott Gries. All rights reserved.

60 Jahre – und sich immer noch zugetan? Das können die wenigsten Freundschaften, Liebenden oder Arbeitskollegen sagen. Für Mick Jagger und Keith Richards ist es nun genau sechs Jahrzehnte her, dass sie sich das erste Mal trafen und miteinander sprachen.

Dieses Jubiläum feierten sie gemeinsam mit ihren Fans bei ihrem Auftritt im SoFi Stadium in Inglewood, Kalifornien, am Sonntag (17. Oktober).

Nach der Show teilten die Stones im Netz ein Bild eines eigenen Plektrums für das Konzert, das ein Bild von Jagger und Richards zusammen mit den Worten „17. Oktober 1961-2021 – 60 Jahre im selben Zug“ zeigt.

Link zum Tweet: https://twitter.com/RollingStones/status/1449992169310273538/photo/1

Schicksalhafte Bahnhofsbegegnung

Beide Musiker kamen am 17. Oktober 1961 auf dem Bahnsteig zwei des Bahnhofs Dartford ins Gespräch, gründeten nur ein Jahr später gemeinsam die Rolling Stones. Eine Gedenktafel erinnert seit 2015 auf dem Bahnhof an diese schicksalsträchtige Begegnung, die im Anschluss die Musikgeschichte entscheidend beeinflusste.

Die Rolling Stones sind derzeit weiter auf „No Filter“-Tour in den USA, nachdem sie diesen Teil ihrer Welttournee 2020 aufgrund der Corona-Pandemie verschieben mussten. Alle Gigs stehen seit dem Kick-off dieses Tourneeabschnitts vor wenigen Tagen unter dem Eindruck des Abschieds von Drummer Charlie Watts, der am 24. August 2021 verstarb. Ihn ersetzt auf der Bühne der Trommler Steve Jordan.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den eitrag direkt auf der Homepage des  lesen.

 

> https://www.rollingstone.de/mick-jagger-keith-richards-erstes-treffen-2368921/ !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Eine Story, die wir schon zigmal gelesen haben. Aber unser Stones-Club-Partnermusikmagazin hat sie zum richtigen Zeitpunkt noch einmal sehr nett erzählt, finden wir!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein, Historie | Schreib einen Kommentar

Unsere kommende stones-club-öffentliche Präsidiumssitzung findet am 20.10.2021 wieder in der Gaststätte SCHUHMACHER (Belgien) ab 18.00 UHR statt!!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unsere stones-club-öffentlichen Präsidiumssitzungen, die wir seit einigen Wochen wegen der „3-G-REGELUNG“ auf Belgischem Hoheitsgebiet in der Gaststätte SCHUHMACHER stattfinden lassen, sind immer wieder  mit zwischen 9 und 16 anwesenden Club-Mitgliedern von Erfolg gekrönt.

(Das Foto, das unser Stones-Club-Präsidiumsmitglied Dirk Momber schoss, zeigt von links nach rechts die Stones-Club-Mitglieder Heinz Sous, Paul Sous, Volker Clasani, Prsidiumsmitglieder Manni Engelhardt, Werner Gorressen, Heinz Dohm und das Stones-Club-Mitglied Christa Lenz. Unser Stones-Club-Mitglied Franz Bree befand sich am Nachbartisch.)

Unsere nächstfolgende stones-club-öffentliche Präsidiumssitzung findet ohne Corona-Eischränkungen („3-G-REGELUNG“ und „2-G-REGELUNG“)

                

am

Mittwoch, den 20. Oktober 2021, ab 18.00 Uhr,

w i e d e r  in der

Gaststätte SCHUHMACHER, Raerener Straße 112, 52076 Aachen (Eingang der Gaststätte liegt in Deutschland, die Gaststätte selbst liegt auf belgischem Hoheitsgebiet!) 

statt!!!

(Die Eigenfotos der Familie Schuhmacher präsentieren die Gaststätte.)

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Lageplan der Gaststätte aufrufen.

> https://onlinestreet.de/poi/a3BTaVNUR2xaNFVNbVZIOHNZL2hrZz09

Wichtige Stones-Themen  werden z. B. wieder die Konzerte der USA-Stones-Tour-2020/21 (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2020-2021/), weitere Details zur Eventplanung zum 60. Bühnenjubiläum der ROLLING STONES als CORONA-AUFLAGENFREIE ALTERNATIVE für 2022 in Belgien (Die Bands SATURDAY NIGHT FISH FRY, GIMME SELTERS und die berühmte Stones-Tribute-Band THE STARS sowie einige Künstler/Innen haben bereits eine feste Zusage getroffen!), u. a. m. sein.

Auch Eure Themen, die Ihr rund um THE ROLLING STONES und rund um und über den STONES-CLUB einbringen möchtet, sind uns wichtig.

Und sehr zu empfehlen ist u. a. auch das BELGISCHE LEFFE-BIER und die leckere Curry-Wurst!

Ihr seid ALLE recht herzlich eingeladen. Die Stones-Club-Präsidiumsmitglieder freuen sich auf Euren Besuch!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Das VI. STONES-KONZERT am 17.10.21 im SoFi Stadium in LOS ANGELES (CA) war als Folge-Konzert absolute Spitzenklasse! Das Publikum im SoFi Stadium stand Kopf!

Liebe Stonerinen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

das VI. Konzert der ROLLING STONES-NO-FILTER-USA-TOUR 2020/2021 am 17. Oktober 2021 (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2020-2021/) im

im SoFi Stadium in LOS ANGELES (CA) war als Folgekonzert (II. LOS ANGELES-AUFTRITT) spitzenklasse! Das Publikum stand am gestrigen Abend Kopf!

Die ROLLING STONES traten hier bei sommerlichen 24 Grad plus Celsius, blauem Himmel und wiederum ausverkauftem Stadion (70.000) zum zweiten Mal auf!

(Foto aus https://www.sofistadium.com/)

(Das Eigenfoto des Mick Jagger zeigt diesen am 13.10.2021 in Los Angeles  am Vortage des Konzerts beim Entspannen! Zum Originalfoto mit Text des Mick klicke bitte hier: https://www.facebook.com/mickjaggerofficial/posts/41055465377347)

Als VORGRUPPE trat wieder die Band Ghost-Hounds (Geister Hunde) auf!

Das nachstehende Video präsentiert die Vorgruppe beim Konzert der ROLLING STONES.

Auch aus dieser GEDÄCHTNISVERANSTALTUNG für  CHARLIE WATTS (http://www.stones-club-aachen.de/?s=charlie+watts), es war die 7. der Gesamt-Tour und die 2. im SiFi-Stadium, machten THE ROLLING STONES zu einen bravourösen Auftritt der SPITZENKLASSE!!!

(Die Rolling Stones im Konzert – St. Louis: Mick Jagger, von links, Steve Jordan und Keith Richards von den Rolling Stones traten während der „No Filter“-Tour bis dato im The Dome at America’s Center am Sonntag, 26. September 2021, in St. Louis auf. Am 30. September 2021 spielten sie in CHARLOTTE, am 04. Oktober 2021 in PITTSBURGH, am 09. Oktober 2021 in Nashville, am 14. Otober 2021 in LOS ANGELES und am 17. Oktober 2021 in LOS ANGELES. Foto von Amy)

From left, Ronnie Wood, Keith Richards, Mick Jagger and Steve Jordan of the Rolling Stones perform during the No Filter Tour at The Dome at America's Center in St. Louis on Sept. 26.

(Foto aus https://www.post-gazette.com/ae/music/2021/10/04/Rolling-Stones-concert-Pittsburgh-Heinz-Field-monday-night-no-filter-tour-tickets-details/stories/202110040016)

(Das Foto aus der Kollektion Getty Images Entertainment wurde erstellt am: 14. Oktober 2021 und zeigt Ronnie Wood.)

(Das Video auf TV-SENDER FOX 11 zur Ankunft der Stones in Los Angeles.)

Bei sommerlichen 24 Grad Celsius Aussentemperatur, trockenem Wetter  und wiederum ausverkauftem Stadion betraten THE ROLLING STONES abermals unter tosendem Beifall die Bühne, während über die  Monitore  minutenlang – wie gehabt – CHARLIE WATTS (http://www.stones-club-aachen.de/?s=charlie+watts) präsentiert wurde.

Mick Jagger (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mick+jagger) ging diesmal als 1. Song mit STREET FIGHTING MAN – wie gewohnt –  direkt in die Vollen!

Als 2. Song brachte die Band ALL DOWN THE LINE (Das stellte ein Tour-Debüt dar, denn dieser Song wurde seit der Stones-Tour 2016 http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2016/ zum ersten Mal wieder im Konzert gespielt!

Gefolgt von 3.  19TH NERVOUS BREAKDOWN

Die 4. Nummer bildete TUMBLING DICE

5. BEAST OF BURDEN

gefolgt von  6. WILD HORSES (Das war der ausdrückliche Zuschauerwunsch über Voting.)

Die 7. YOU CAN´T ALWAYS GET WHAT YOU WANT

8. LIVING IN A GHOST TOWN

9. START ME UP (Wir präsentieren 2 Video-Versionen um Song!)

10. HONKY TONK WOMAN gefolgt von der Mick Jaggers-Vorstellungsrunde

Danach kam Keith mit Song 11.  wieder obligat vokalmäßig zum Zuge! Diesmal brachte er zum dritten Mal den Song CONNECTION. Vorher stellte Mick das komplette Team vor.

Auch der 12. Song BEFORE THEY MAKE ME RUN war selbstverständlich wieder für Keith reserviert!

Es folgten

13. MISS YOU

14. MIDNIGHT RAMBLER

15. PAINT IT BLACK (Durfte wegen der CHARLIE-TRIBUTE-TOUR einfach auch hier nicht fehlen! Die Fans an allen Auftrittsorten der Tour erwarten dies mittlerweile!)

16. SYMPATHY FOR THE DEVIL (Immer wieder – auch hier in Los Angeles – zum zweiten Mal  ein unbedingtes MUSS und das nicht nur, weil es der Lieblingssong des Stones-Club-Managers ist! 🙂 )

17. JUMPIN´ JACK FLASH

Die Zugaben waren auch bei diesem Konzert wieder obligat:

18. GIMME SHELTER (Auch bei diesem Konzert boten Mick und Sasha eine wieder etwas andere, jedoch supertolle Performance! Aber seht und hört bitte selbst.)

Wegen der besonderen Performance nachstehend eine zweite Video-Version.

19. SATISFACTION (obligat!)

Die komplette SETLISTE könnt Ihr nach dem Anklicken des hier stehenden Links aufrufen und nachlesen.

>https://www.setlist.fm/setlist/the-rolling-stones/2021/sofi-stadium-inglewood-ca-738d0ed1.html

DJ Gerry hat es bereits in der Nacht vom 17. auf den 18. Oktober 2021 das Vollvideo über das komplette Konzert hochzuladen. Wir haben es sofort bei uns auf die Homepage gepostet. Und hier haben wir es arretiert:

Dem DJ Gerry von https://www.starlightmusic.com/ gebührt ein ganz herzliches Dankeschön für seine Mühen!

Jetzt gibt es das nächste Konzert am Sonntag, d. 24.10.21, im U.S. Bank Stadium MINNEAPOLIS, MN

(Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/U.S._Bank_Stadium)

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein, STONES-TOUR 2020/2021 | Schreib einen Kommentar