Das Geburtstagskind Dirk Momber sagt Danke und wünscht uns allen trotz der derzeitigen Widrigkeiten ein schönes Osterfest 2020!

Liebe Stoner-Club-Mitglieder, liebe Gratulantinnnen und Gratulanten,
 
auf diesem Wege möchte ich mich bei Euch allen für die lieben GUTEN WÜNSCHE und die LIEBEN WORTE, die Ihr für mich anlässlich meines 46. Geburtstages (http://www.stones-club-aachen.de/2020/04/08/unser-stones-club-praesidiumsmitglied-dirk-momber-hat-heute-seinen-46-geburtstag-happy-birthday-lieber-dirk/) gefunden habt, recht herzlich bedanken.
 
Der Beginn eines NEUEN LEBENSJAHRES, zumal wenn es im Frühling fällt, lässt auch gute Vorsätze keimen und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft wachsen.
 
 
(Foto unseres Stones-Club-Fotografen Ralph Quarten zeigt Dirk im grünen T-Shirt beim Stones-Club-Event am 14.03.2020 im BRANDER BISTRO.)
 
So erhoffe ich für Euch und für mich, dass die CORVID-19-PANDEMIE und der damit verbundene Abbau unserer grundgesetzlich garantierten Rechte sehr bald ein Ende hat.
 
Das bevorstehende Osterfest 2020 kann für uns auch als Stones-Club ein Lichtpunkt der Hoffnung auf ein normales Leben, in dem auch unser Club-Leben einzuschließen ist, sein.
 
                     
 
So wünsche ich Euch – trotz aller Widrigkeiten – ein wunderschönes Osterfest bei bestem Wetter und verbleibe mit nochmaligem Dank
 
Euer
Dirk Momber (Stones-Club-Präsidiumsmitglied)
 
Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Unsere Stones-Club-Mitglieder Klaus-Dieter & Gisela Schröder wünschen allen Stonerinnen und Stonern, dass sie gesund bleiben mögen!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,
 
in Zeiten, in denen sich „Rampensäue“ und selbst- bzw. fremderklärte Virus-Experten mit Mundschutzmasken als „Volksgesundheitsapostel“ bejubeln lassen, scheint es nötig, daran zu erinnern, was Rock’n’Roll ist.
 
Er ist nämlich ein nicht klar umrissener Begriff einer Musikrichtung der frühen 1960er-Jahre und das damit verbundene Lebensgefühl einer Jugend-Protestkultur, die wir als Stonerinnen und Stoner er- und gelebt haben und bis zum Ende leben werden!
 
Und als Demonstrationsobjekt dieses Lebensgefühls bietet sich kaum jemand besser an als Keith Richards, der in der Tat unverwüstlich ist!
 
Die nachstehende Collage hat uns unser Stones-Club-Mitglied Klaus-Dieter Schröder (http://www.stones-club-aachen.de/?s=klaus-dieter+schr%C3%B6der) zukommen lassen. Er und seine Frau Gisela verbinden diesen collagierten Gruß mit dem Wunsch danach, dass wir ALLE gesund bleiben mögen!
 
 
(Foto des Jens Nößler zeigt Gisela & Klaus-Dieter Schröder am Vorabend des STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUMS vor dem STONES-TRUCK stehend.)                                              
Wir sagen dem Klaus-Dieter und seiner Frau Gisela ein herzliches Dankeschön für die GUTEN WÜNSCHE und hoffen selbiges von Ihnen.
 
Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-
 

***********************************************************

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Unser Stones-Club-Präsidiumsmitglied Dirk Momber hat heute seinen 46. Geburtstag! HAPPY BIRTHDAY, lieber Dirk!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

am heutigen Tag (Mittwoch, der 08. April 2020) ist unser Stones-Club-Präsidiumsmitglied Dirk Momber (http://www.stones-club-aachen.de/?s=dirk+momber) 46 Jahre alt geworden.

            

(Foto des Stones-Club-Fotografen Ralph Quarten zeigt Dirk Momber rechts stehend bei der Präsentation der EHRENMITGLIEDSCHAFTS-ERNENNUNGSURKUNDE für Ulrich Schröder im März 2019.)

Dies nehmen wir zum Anlass, dem lieben Dirk die allerherzlichsten Geburtstagswünsche in Reim auf unserer Homepage zu übermitteln.

                                                                 

********************************************************

Liebe Leute hört die Kunde, Dirk Momber ist heute wieder in aller Munde!

Der Dirk, da seid Ihr alle platt, heute seinen Geburtstag hat!

Das letzte Jahr ist schnell verflogen, glaube es lieber Dirk, das ist nicht gelogen!

Jetzt beginnt für Dirk, das ist doch klar, ein schönes NEUES LEBENSJAHR!

46  Jahre ist er geworden, der heutige Tag soll für ihn sein ohne Sorgen!

Trotz vieler Schicksalschläge, die das Leben ihm gab, ist er immer für unseren STONES-CLUB da!

Ohne sich als Schwerbehinderter zu beklagen, stellt er dem Präsidium die Einsatzfragen!

Was kann ich tun, was kann ich machen und hat stets auf den Lippen ein frohes Lachen!

Und seine Einsätze als Schwerbehinderter sind nicht minder, so betreut er oft des Stones-Clubs Kinder!

Das Schicksal hat ihn schwer getroffen, doch für den STONES-CLUB bleibt er offen!

Der STONES-CLUB ist für ihn wie für andere das Bier, ein wahres Lebenselixier!

Im Präsidium wir seinen Rat hoch schätzen, mit Dirk muss man sich niemals fetzen!

Ihn mögen im STONES CLUB auch die Kids und Dirk mag den Song „ROUTE 66“!

Wegen seiner Behinderung sah er erst zweimal die STONES, doch in der „KAPPERTZ-HÖLLE“ wurde er 2019 wieder mit „STARFUCKER“ belohnt!

Ab 46 soll er das Leben erst recht genießen und Freude soll ihm dabei sprießen!

„Da muss man durch“, sagt Dirk stets mit Kraft, damit hat er schon größere Problene geschafft!

Wie schon gesagt, hat er stets ein Lächeln im Gesicht, sieht immer das Gute in jeder Geschicht!

Dirk ist ein Vorbild, das ist klar und er wird heute 46 Jahr!

46 Jahre, das ist fein, dazu stellt sich der STONES-CLUB ein!

Und sollten Behörden und Justiz wieder einmal gegen ihn bellen, so werden wir an Dirks Seite für ihn streiten und schellen!

Und jüngst produzierte die HUK-COBURG  für Dirk großen Mist, der mit uns und dem AK sicherlich auszuräumen ist (http://www.ak-gewerkschafter.de/2020/04/04/kollege-dirk-momber-kaempft-wieder-einmal-um-sein-recht-diesmal-heisst-der-kamp-mober-vs-huk-coburg/)!

Wer immer unseren Dirk will schassen, den werden wir vertreiben mit unseren Waffen!

Ohne Kanonen, Messer und Bajonetten werden wir Dirk wieder mit dem Schwert der CLUB-SOLIDARITÄT erretten!

Und unser Dirk ist wieder ein Jährchen älter geworden, fühlt sich aber nach wir vor im Stones-Club geboregen!

Wir wünschen dem Dirk, dass das NEUE LEBENSJAHR nicht einfach so verrinnt, sondern er es in Gelassenheit und Zuversicht glücklich verbringt.

Wir wünschen dem Dirk zu seinem heutigen Wiegenfeste, absolut nur das ALLERBESTE!!!

********************************************************

                    

Wir wünschen dem Dirk zu seinem Geburtstag heute, FROHSINN, GESUNDHEIT und viel LEBENSFREUDE!

                                    

HAPPY BIRTHDAY, lieber Dirk! Und habe heute einen schönen Ehrentag im Kreise Deiner Lieben.

Das STONES-CLUB-PRÄSIDIUM:

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager & Stones-Club-Präsidiumsmitglied-,

Werner Gorressen -Stones-Club-Präsidiumsmitglied-,

Robin Heeren -Stones-Club-Präsidiumsmitglied/Kinder- & Jugendsprecher-,

Brigitte Engelhardt -Stones-Club-Präsidiumsmitglied-.

                              

Veröffentlicht unter Allgemein | 8 Kommentare

Was lange währt, wird endlich sehr gut! Das erste fertige Exemplar des DIRECTORS CUT des Jürgen Langer ist hier eingetroffen!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

was lange währt, wird endlich sehr gut!

Das erste fertige Exemplar eines DIRECTORS CUT unseres Stones-Club-Videonisten Jürgen Langer (http://www.stones-club-aachen.de/?s=j%C3%BCrgen+langer)

                      

(Foto des Dirk Gier zeigt Jürgen Langer bei einem STONES-CLUB-DREH.)                           

über unser STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM vom 06. Juli 2019 (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-club-silber-jubilaeum-am-06-07-2019/)

                                       

liegt dem Club-Management jetzt vor.

Es ist ein absolut umfangreiches Werk, denn es besteht aus 6 Discs.

Jürgen ist jetzt dabei, entsprechend den Vorbestellungen weitere Exemplare für einen Selbstkostenbeitrag von 10 Euro (plus Versendungsporto) zu erstellen.

Es kann jetzt schon gesagt werden, dass das neben dem Fotobuch des Gerd Coordes (http://www.stones-club-aachen.de/?s=gerd+coordes)

                                       

ein supertolles Erinnerungsstück ist. Der unterzeichnende Stones-Club-Manager plant für die erste stones-club-öffentliche Präsidiumssitzung einen VIDEO-NACHMITTAG/ABEND, wo dieser DIRECTORS CUT uraufgeführt wird.

Da dürft Ihr Euch jetzt schon ALLE überraschen lassen. Dem Jürgen Langer nochmals ein herzliches Dankeschön für seine Mühen!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Unser Stones-Club-Mitglied Conny Werker informiert über Marianne Faithfull, die laut der Zeitung STOLit mit Corona-Infektion in einem Krankenhaus in London liegt!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

es hat uns eine Mitteilung unseres Stones-Club-Mitgliedes Conny Werker (http://www.stones-club-aachen.de/?s=conny+werker) in Form einer Kurz-Email mit Anhang erreicht. Darin bezieht sich Conny auf einen Artikel in der

                                 

und informiert uns somit darüber, dass Marianne Faithfull (http://www.stones-club-aachen.de/?s=marianne+faithfull)

 

(Fotos aus https://de.wikipedia.org/wiki/Marianne_Faithfull)

mit Corona (http://www.stones-club-aachen.de/?s=corona) in einem Londoner Krankenhaus liegt. Wir haben seinem Wunsch entsprochen und diesen Beitrag nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

                              

Sonntag, 05. April 2020
 

Sängerin Marianne Faithfull mit Corona-Infektion im Spital

Die britische Sängerin und Schauspielerin Marianne Faithfull hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die 73-Jährige werde in einem Londoner Krankenhaus wegen der Lungenkrankheit behandelt, schrieb der Musikindustrie-Branchendienst Republic Media unter Berufung auf Faithfulls Manager Francois Ravard auf Twitter. Ihr Zustand sei stabil und sie spreche auf die Behandlung an.

Marianne Faithfull am Corornavirus erkrankt. – Foto: © APA (AFP) / GUILLAUME SOUVANT

Faithfull war eine der bekanntesten Sängerinnen der 60er Jahre – nicht zuletzt wegen ihrer Beziehung zu Mick Jagger von den Rolling Stones, der zusammen mit seinem Gitarristen Keith Richards den ersten Hit für die damals 17-Jährige schrieb: „As Tears Go By“.

Aber auch später noch feierte Faithfull Erfolge, unter anderem 1979 mit dem Album „Broken English“. Ihre Vergangenheit als Drogenabhängige und Depressive habe sie hinter sich gelassen, sagte sie einmal in einem Interview.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Beitrag direkt online auf der Homepage des Magazins  lesen.

> https://www.stol.it/artikel/kultur/saengerin-marianne-faithfull-mit-corona-infektion-im-spital !

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dem Conny ein herzliches Dankeschön und stonige Grüße nach Südtirol wünschend

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Ein herzliches Dankeschön an den Stones-Club-Fotografen HARRY ROSENBLUTH für seine Freundschaft zu unserem Stones-Club, die numehr in das dritte Jahr geht!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

heute wollen wir wieder einmal einen Stones-Fotografen auf unserer Homepage in Erinnerung rufen.

Es handelt sich dabei um unser STONES-CLUB-MITGLIED und Profifotografen HARRY ROSENBLUTH (http://www.stones-club-aachen.de/?s=harry+rosenbluth), der THE ROLLING STONES1973 ein Stück weit auf ihrer  damaligen EUROPA-TOUR (http://www.stones-club-aachen.de/2012/09/07/1973-european-tour/) begleitet hat.

Unsere Verbindung mit Harry Rosenbluth geht jetzt in das dritte Jahr! Dies nehmen wir heute zum Anlass, ihn mit diesem Beitrag zu ehren und ihm für seine Freundschaft zu unserem Club ein herzliches DANKESCHÖN zu sagen.

Nachstehende Fotos zeigen Harry:

  

in Norwegen 1973 und heute in seinem Zuhause in NEW LONDON Ct..

Harry hat die nachstehenden Fotos in der Nacht vom 07. Oktober 1973 bei der zweiten Show der ROLLING STONES in Kopenhagen-Brondby Hallen (2 Shows) mit seiner vertrauenswürdigen LEICA-Kamera, wie er es schreibt, aufgenommen.

      

     

      

               

                        

Die komplette Fotoserie könnt Ihr nach dem Klick auf den hier stehenden Link aufrufen und direkt auf der Homepage des Harry betrachten.

> http://rosenbluthphoto.com/vintage_photos_rolling_stones.html !

Harrys Homepage ist mit der unserigen verlinkt und bezeichnet www.stones-club-aachen.de als „TOLLE SEITE VON EINEM TOLLEN KERL“!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Auch im Monat April 2020 gedenken wir Muddy Waters! Wir erinnern an seine Geburt, an sein Werk und an seinen Todestag!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

auch der Monat April 2020 ist für unseren ROLLING STONES-CLUB-AACHEN/STOLBERG wieder ein Gedächtnismonat für das größte Vorbild der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums.

Muddy Waters (http://www.stones-club-aachen.de/?s=muddy+waters  und https://de.wikipedia.org/wiki/Muddy_Waters), der „musikalische Ziehvater“ der ROLLING STONES wurde am 04. April 1913 in Issaquena County (US-Bundesstaat Mississippi) geboren und starb am 30. April 1983 in Westmont (Metropolregion Chicago).

Er wurde leider nur 70 Jahre alt!

Wäre er nicht vor 37 Jahren gestorben, so könnte er heute den 107 Geburtstag feiern.

Heute möchten wir ihm zu Ehren ein Stück Biografie widmen. MUDDI WATERS heisst übersetzt „SCHLAMMIGES WASSER“. Dieser Name ist wohl auf seinen Geburtsort Rolling Fork (USA) zurückzuführen, der am Mississippi liegt.

Aus https://www.was-war-wann.de/musik/biografie/mudy_waters.html

Muddy Water zählt zu den erfolgreichsten und einflussreichsten amerikanischen Bluesmusikern.
1943 zog Muddy Waters nach Chicago um dort in den Clubs seine Chance zu suchen. Er spielte viele Jahre in verschiedenen Bluesclubs, schaffte jedoch nicht den Durchbruch. 1947 und 48 spielte er verschiedene Singles bei Plattenfirmen ein, jedoch waren diese nur von mäßigen Erfolg.
Seinen ersten Erfolg erzielte er mit der Single „I can´t be satisfied“ welche 1948 veröffentlicht wurde. Markant für seinen Bluesrichtung war, das alle seine Titel anders waren, wie die damals gängigen Bluesstücke.
Nicht nur in Amerika erzielte er seit dieser Veröffentlichung große Erfolge, auch Tourneen in England und Europa begann man sich für Blues zu begeistern und Muddy Waters wurde hier zu einem Idol der Bluesszene.

                            Bildergebnis für fotos von plattencover des muddy waters 100 jahre

Sein bedeutendster Beitrag zur Entwicklung des Blues war der Einsatz der elektrischen Gitarre. Wenige Künstler hatte vor ihm versucht dieses Instrument mit in ihre Lieder einzubinden, jedoch waren diese Versuche ohne großen Erfolg geblieben.
Am 29 April 1983 wurde im Londoner Marquee Club sein 25 jähriges Bühnenjubiläum mit Künstlern wie Alexis Korner, Bill Wyman und Charlie Watts gefeiert. Am nächsten Morgen wurde der Tod von Muddy Water in Westmond bekannte gegeben.

(Foto von Paul Natkin/Wirelmage)

Es ist jetzt 37 Jahre her, dass Muddy Waters verstorben ist.

         Bildergebnis für fotos von plattencover des muddy waters

Unser Stones-Club-Partner-Musikmagazin, das Rolling Stone Magazine, setzt ihn auf Platz 17 der 100 besten Künstler in der Welt!

Das will schon etwas heißen!

THE ROLLING STONES verdanken ihm nicht nur ihren Namen.

Wir wiederholen uns hier wie in den Vorjahren.

Sie verdanken ihm auch zu breiten Teilen die absolute Liebe zur Blues-Musik!

Und die Stones haben sich stets als dankbare „Ziehsöhne“ des Muddy gezeigt. Sie besuchten Muddy und traten mit ihm gemeinsam auf.

Der berühmte gemeinsam Auftritt in der CHECKERBOARD LOUNGE ist dabei in die MUSIK-GESCHICHTE eingegangen.

(Fotos aus: http://abc7chicago.com/news/legendary-checkerboard-lounge-closes-in-hyde-park/1000621/)

Mit Ehrfurcht gedenken wir dem GROSSEN MUDDY WATERS (https://de.wikipedia.org/wiki/Muddy_Waters) und haben deswegen auch den Monat April 2020 als Stones-Club wieder in Memoriam dem fantastischen Blueser gewidmet.

Musikhistorischer Ort: Greyhound George auf der Stovall Plantation bei Clarksdale, wo Blues-Ikone Muddy Waters 40 Jahre gelebt hat. | © Thomas Klingebiel (https://www.nw.de/nachrichten/kultur/kultur/20740104_Pilgerfahrt-durchs-Bluesdelta-der-USA.html)

 

Muddy Waters möge weiterhin in Frieden ruhen!

Wir vermissen ihn und werden ihn nie vergessen!

Das Stones-Club-Präsidium:

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager & Präsidiumsmitglied-

Werner Gorressen – Präsidiumsmitglied-

Dirk Momber -Präsidiumsmitglied-

Brigitte Engelhardt -Präsidiumsmitglied-

Robin Heeren -Präsidiumsmitglied/Kinder- & Jugendsprecher-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Das interessiert auch uns Stones-Fans: Der Rock’n’Roll Hall of Fame 2020-Termin ist auf unbestimmte Zeit verschoben!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

laut Informatio unseres Stones-Club-Partner-Musikmagazins (US-Ausgabe) wird die HALL OF FAME 2020 wegen COVID-19 verschoben.

In seinem offiziellen Statement heißt dazu:

„Die Gesundheit und Sicherheit unserer Fans und Besucher hat für uns höchste Priorität. Angesichts der jüngsten Nachrichten über das Coronavirus und des Drängens des Gouverneurs von Ohio, Mike DeWine, bezüglich großer öffentlicher Versammlungen haben wir beschlossen, die Feierlichkeiten zur Einweihung der Rock And Roll Hall Of Fame im Jahr 2020 und der Einführungswoche auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr zu verschieben.“

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Zeitpunkt wird seitens der Veranstalter nach unserem Stones-Club-Wissensstand noch weiter offen gelassen.

Cleveland, Ohio, USA The Rock And Roll Hall Of Fame And Museum In ...

(Foto aus https://de.123rf.com/photo_10484377_cleveland-ohio-usa-the-rock-and-roll-hall-of-fame-and-museum-in-cleveland-ohio-usa-w%C3%A4hrend-des-sonnenu.html)

Die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums wurde bereits, dem Schicksal sei Dank, 1989 in the HALL OF AME aufgenommen.

Das nachstehende Youtube-Video präsentiert diese Aufnahme der ROLLING STONES!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Im Monat April 2020 können THE ROLLING STONES ein weiteres JUWELENJUBILÄUM feiern!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

am 11. April 1965 trat die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums beim legendären POLLWINNER CONCERT des NEW MUSICAL EXPRESS.

Das bedeutet in diesem Monat (APril 2020) ein weiteres

       J U W E L E N J U B I L Ä U M

                           

Waren 1964 noch die BEATLES (http://www.stones-club-aachen.de/?s=beatles) dominant, (http://www.stones-club-aachen.de/2015/04/14/april-1964-vor-51-jahren-traten-die-stones-gemeinsam-mit-den-beatles-beim-new-musical-express-pollwinner-concert-auf/), so war dies ausdrücklich im Folgejahr nicht der Fall, obgleich die BEATLES dort auch mit auftraten.

Den ROLLING STONES wurde trotz der BEATLES die größere Aufmerksamkeit geboten, was den Jungs auch sichtlich gut tat.

Der Klick auf den nachstehenden Link blättert Euch unsere Berichterstattung dazu vom 02.05.2016 auf.

> http://www.stones-club-aachen.de/2016/05/02/stones-traten-auch-am-1-5-66-wieder-beim-nme-pollwinners-auf-club-mitglied-besitzt-seit-50-jahren-ein-dublikat-einer-aufnahme-des-pollwinners-mit-den-stones-aus-1965/

The Rolling Stones at the NME Poll-Winners (1965) | RVM [Radio ...

(Foto April 11, 1965 – if in England, you do not want to miss “live on the BBC”, the “New Musical Express Pollwinners 1965” with among others The Rolling Stones at Empire Pool in Wembley, London)

Hier noch ein Link zum Anklicken, der Euch auf dieses POLLWINNER CONCERT aus 1965  führt.

> https://rvm.pm/rolling-stones-nme-poll-winners-1965/ !

Foto zeigt Stones at the NME Awards
New Musical Express Poll Winners pop concert at Empire Pool Wembley, 1965. The Rolling Stones performing on stage during the concert. Left to right: Brian Jones, singer Mick Jagger, drummer Charlie Watts (mostly hidden) and Keith Richards. The Stones won awards for Best British R & B Group as well as Best New Disc Of The Year for their single(I Can’t Get No –  Satisfaction, 11th April 1965. / Photo by Alisdair MacDonald and Kent Gavi/Mirrorpix/Getty Images)

Wir gratulieren den ROLLING STONES zu diesem 55-JÄHRIGEN als Stones-Club recht herzlich. Es ist uns viel mehr als eine Pflicht, hier und heute darauf aufmerksam gemacht zu haben.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Unser Stones-Club-Fotograf Ralph Quarten präsentiert seine Aprilfotos 2020 jenseits seiner Stones-Club-Fotografie!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

pünktlich zum Beginn des Monats April 2020 präsentieren wir Euch wieder die Fotos der amderen und besonderen Art unseres Stones-Club-Fotografen Ralph Quarten (http://www.stones-club-aachen.de/category/ralph-quarten/).

Dem Stones-Club-Management und der Systemadministration sind sie jendenfalls direkt und äusserst positiv augenfällig gewerden. Wir wünschen viel Spaß beim Betrachten.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

*******************************************************

Ralph Quarten präsentiert seine Aprilfotos 2020:

Die fotographisch andere Seite unseres Stones Club Fotografen Ralph Quarten.
 
Das ich die Herausforderungen der nächtlichen Fotografie auf auserwählte Orte plane, dürfte den regelmäßigen Besuchern dieser Seite anhand einiger Fotos schon bekannt sein.
Bei den nächsten beiden Fotos habe ich mich zweier technischer Mittel bedient.
Bei der Totalaufnahme der Burgruine war es mir möglich, einen kleinen Funkblitz im Burghof so zu platzieren, dass  der zentrale Bereich der Burg gleichmässig ausgeleuchtet werden konnte, ohne den Ursprung des versteckt liegenden Blitzes zu sehen.
 
Wegen der beengten Situation musste mein Ultra-Weitwinkel her.
Die etwas gehobene Perspektive der Kamera fand ich interessant.
 
Den äußeren Bereich der Ruine habe ich mit der Taschenlampenwedel-Technik nur kurz akzentuiert, während der 15-Sekunden Aufnahme. Dies tat ich aus dem Gund weil ich den Vordergrund nicht so sehr ausleuchten wollte, um den Blick auf den Burgturm und das Tor zu zu lenken.
 
Beim zweiten Foto habe ich mir eine Perspektive für die Nahaufnahme des Burgtors ausgesucht und gänzlich auf den Blitz verzichtet. Somit konnte ich den Vordergrund  etwas dunkler lassen. Ausserdem hätte ich den Blitz auch nirgendwo verstecken können.
 
Die tiefe Perspektive brachte mir ein wenig Geäst an den Bildrand  sowie den kleinen Pfad.
Der Toreingang wurde auch mit der Taschenlampentechnik akzentuiert.
 
Etwas weiter weg standen zu viele  Sträucher vor der Ruine und die Perspektive war für mich weniger interessant.
 

           

Ich hoffe, meine April-Fotos der anderen Seite, nämlich ausserhalb der Stones-Club-Aufnahmen, gefallen euch?

Euer Ralph Quarten

Veröffentlicht unter Allgemein | 4 Kommentare